Ingwer – die gesunde und scharfe Knolle

Ingwer stammt aus der asiatischen Medizin, wird zum Kochen und Backen gern verwendet und kann bei vielen gesundheitlichen Problemen helfen.

Ingwer (Zingiber officinale) ist als Gewürz in der asiatischen Küche bekannt. Er verleiht dem Essen eine zitronige Schärfe. In ihm stecken ätherische Öle und Scharfstoffe, die Gingerole und Shoagolen. Zum Beispiel für ein asiatisches Gericht im Wok ist Ingwer die perfekte Würze. Auch zum Backen in der Weihnachtsbäckerei wird Ingwer – meist als Pulver – gern verwendet.

Aber auch für die Gesundheit ist Ingwer ein gutes Heilmittel. In der asiatischen Medizin wird er schon seit Jahrtausenden verwendet. Ingwer war in China schon vor 3000 Jahren bekannt. Er ist eines der gesündesten Lebensmittel überhaupt.

Wirkungen der Inhaltsstoffe des Ingwers

  • Verringerung des Risikos von Thrombosen und Arteriosklerose, damit geringere Schlaganfallgefahr aufgrund der blutverdünnenden Wirkung des Ingwers
  • Beruhigung von Magen und Darm – Ingwer hilft bei Magendrücken, Übelkeit und Blähungen
  • Verhinderung der Reisekrankheit durch Trinken von einem Glas Ingwertee zwei Stunden vor der Reise oder durch Kauen von kandiertem Ingwer während der Reise
  • Förderung des Stoffwechsels und der Durchblutung (= Durchwärmung des Körpers)
  • Linderung von Glieder-, Muskel- oder rheumatischen Beschwerden durch ein Ingwerbad
  • Bei beginnender Erkältung und Frösteln ist Ingwer eine Geheimwaffe
  • Ingwersirup bei Halsschmerzen und Schnupfen

Rezept für einen gesunden Ingwertee

Hierfür ein zwei Zentimeter großes Stück Ingwer (frisch geschält) in feine Scheiben schneiden und in eine Teetasse geben. Dann mit kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten ziehen lassen. Bei Erkältung noch mit Zitronensaft und etwas Honig abrunden. Bei Magenproblemen den Zitronensaft und den Honig weglassen.

Rezept für Ingwersirup

Hierfür einen Esslöffel frischen, kleingehackten Ingwer mit 200 ml Wasser und 100 Gramm Zucker aufkochen und eindicken lassen. Diesen Sirup im Kühlschrank aufbewahren. Er hält sich einige Wochen. Davon mehrmals täglich einen Teelöffel in einer Tasse Tee oder Milch trinken.

Rezept für kandierten Ingwer

Hierfür eine Ingwerknolle schälen und in Scheiben schneiden. Mit den gleichen Anteilen von Zucker und Wasser in einen kleinen Topf geben und kurz aufkochen. Dann abkühlen lassen. Das Zuckerwasser mit den Ingwerscheiben über Nacht in einer Schüssel in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Morgen die Ingwerscheiben im Sieb abtropfen lassen und in Zucker rollen. Dieser kandierte Ingwer eignet sich hervorragend als Zugabe für den Tee.

Rezept für ein Ingwerbad

Hierfür ein Stück durchgeschnittene Ingwerknolle in einem Liter Wasser eine Weile köcheln lassen. Den Sud durch ein Sieb in das Badewasser leeren. Dann etwa 15 Minuten in das Bad setzen und baden.

Was beim Kauf von Ingwer zu beachten ist

Die Haut der Ingwerknollen muss sich prall und glatt anfühlen. Ein schrumpeliges Aussehen der Knolle bedeutet, dass die Knolle schon vertrocknet ist. Sie hat dann an Geschmack verloren. Ingwer bekommt man mittlerweile in jedem größeren Supermarkt.

Aufbewahrung von Ingwer

Die frische, ungeschälte Ingwerknolle nach dem Kauf mit Küchenpapier umwickeln und in einem luftdicht verschlossenen Behälter im Gemüsefach des Kühlschrankes lagern. Der Ingwer hält sich dann bis zu 4 Wochen. Ingwer lässt sich auch gut einfrieren. Die ganze Knolle wird dann geschält, gewürfelt und eingefroren.

Achtung: Bei entzündlichem Magenleiden, Sodbrennen, zu viel Magensäure und Gallensteinen sollte man keinen Ingwer zu sich nehmen, da dies die Probleme noch verschlimmern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.