Kalte Suppen und andere Durstlöscher für heiße Tage

Heiße Sommertage verlangen eine Anpassung der Ernährung. Kalte Suppen und Getränke mit hohem Anteil an naturbelassenem Wasser sind das Gebot der Stunde.

Wenn die Quecksilbersäule des Thermometers Tag für Tag höher klettert und endlich der heiß ersehnte Sommer ins Land zieht, ist eine Anpassung der Essgewohnheiten unbedingt nötig um den Kreislauf nicht noch zusätzlich durch schwer Verdauliches zu belasten. Möglichst kalorienarme Sommergetränke wie Wasser, Mineralwasser und Kräutertees sollen bevorzugt den Flüssigkeitshaushalt regulieren. Kommt es bei sportlichen Aktivitäten zum Verlust von Mineralsalzen durch Schwitzen, helfen isotonische Getränke diesen wieder auszugleichen, aber es darf auch ab und zu ein Bier oder ein Radler sein.

Kalte Suppen als Durstlöscher

für heiße Sommertage sind auch kalte Suppen als Durstlöscher bestens geeignet. Nach dem folgenden Rezept lässt sich ein praktischer Mittagsimbiss fürs Büro zubereiten oder auch die Suppe für ein kaltes Büffet.

Feine Kräutersuppe

3 Esslöffel Öl

1 Handvoll frischer Spinat

1 Handvoll Salatblätter

¾ l Wasser

250 g rohe Kartoffeln, feinblättrig geschnitten

je 1 Esslöffel gehackte Pfefferminze, Dill, Petersilie

Salz, Pfeffer

1 Knoblauchzehe, auf Salz zerdrückt

1 Esslöffel Zitronensaft

1 Becher Joghurt

Das Öl erhitzen, den fein geschnittenen Spinat und Kopfsalat zugeben, sofort mit Wasser aufgießen und die Kartoffelscheiben hinzufügen. Wenn alles gar gekocht ist, Kräuter und Gewürze zugeben, die Suppe schmeckt gut gewürzt am besten. Dann in eine Terrine umgießen und kalt stellen. Mit dem ebenfalls gekühlten Joghurt servieren. Reicht für 4 – 6 Personen.

Ein Blick in die Kochtöpfe unserer südlichen Urlaubsländer lohnt sich immer. Besonders köstliche Durstlöscher lassen sich aus Melonen zaubern.

Spanische Melonenkaltschale

50 g süße Mandeln, geschält, gerieben

1 altbackene Semmel , gerieben

2 Knoblauchzehen, fein zerdrückt

2 Esslöffel Olivenöl

1 Esslöffel Essig

Salz

1 Honig- oder Zuckermelone, geschält, entkernt und in kleine Stücke geschnitten

3 Tassen Eiswürfel

Zu den geriebenen Mandeln und Weißbrotbröseln die fein zerdrückten Knoblauchzehen geben, Öl, Essig und Salz zufügen, dann die in kleine Stücke geschnittene Melone. In einem Standmixer die Eiswürfel fein zerschlagen, unter die Melonen-Mandel-Weißbrotmischung heben und in Suppenschalen servieren. Wer Knoblauch nicht mag, lässt ihn einfach weg. Beim Olivenöl sollte nur beste Qualität verwendet werden (Natives Olivenöl Extra), das schmeckt nicht nur am besten sondern ist auch erwiesenermaßen am gesündesten. Die Kaltschale reicht für 4 Personen.

Kühle Mixgetränke zur Abwechslung

Das Fruchtfleisch von Melonen und Marillen eignet sich dafür, im Standmixer mit einem Becher Wasser und Eiswürfeln zu einem luftigen Drink gemixt zu werden. Auf die gleiche Weise können Fruchtfleisch und Schale von ungespritzten Zitrusfrüchten – Zitrone oder Grapefruit – gemixt und eventuell mit Zucker oder Honig gesüßt werden. Doch Vorsicht mit Zucker – je weniger, desto besser!

Wer gerne ein Glas mit Freunden trinkt, wird auf Alkohol nicht gänzlich verzichten wollen. Auch hier empfiehlt sich eine „Variante light“, nicht nur der Verkehrssicherheit wegen. Weniger Alkohol bedeutet weniger Schwitzen. Zum Klassiker Sommerspritzer gesellen sich immer neue Kreationen. Das neue Leichtgetränk heißt Hugo!

Hugo

0,1 l Prosecco

ein Schuss Holunderblütensirup

0,1 l Sodawasser

Eiswürfel

zur Garnierung ein Blatt Minze und eine Zitronenscheibe

Radler – immer wieder beliebt an heißen Tagen

Ob in der Grillrunde oder nach der Mountainbike-Tour, Biermixgetränke haben im Sommer Hochsaison. Naturtrüber Radler, ISO Radler oder Sport Radler sind Getränke mit einem Alkoholgehalt zwischen zwei und drei Prozent. Biertrinker haben eine erfrischende Alternative zu ihrem Lieblingsgetränk. Mit fruchtiger Note, sei es Zitrone, Grapefruit, Himbeere oder Holundergeschmack ergänzt, stillt der Radler auch großen Durst und erlaubt anschließend noch die sichere Heimfahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.