Klischees zum Thema Sex

Märchen, Mythen und (Un)Wahrheiten über die schönste Sache der Welt. Männer wollen immer. Es kommt nicht auf die Größe an. Blondinen sind am besten im Bett. Dies sind nur wenige Beispiele, die durch unsere Köpfe und Betten grassieren.

Jetzt ist er richtige Zeitpunkt mit den Vorurteilen aufzuräumen. Nehmen wir einmal die gängisten Sexklischees unter die Lupe.

Blondinen bevorzugt!

Die landläufige Meinung ist, dass Männer Frauen mit blondem Haar (egal ob echt oder gefärbt) als Sexualpartnerinnen bevorzugen. Dagegen spricht aber eine Studie, die von Sexforscher Dr. Werner Habermehl durchgeführt wurde. Diese Ergebnisse zeigen nämlich auf, dass Rothaarige häufiger Sex haben, als Frauen mit anderen Haarfarben.

Auf die Größe kommt es an!

Falsch. Und auch nicht auf die Länge. Eine Umfrage zum Thema „Guter Sex“ ergab, dass für 90 Prozent der befragten Frauen die Qualität der Erektion deutlich wichtiger ist. Eine komplett harte Erektion vereinfacht den Liebesakt und intensiviert das körperliche Empfinden beider Partner.

Echte Kerle können immer!

Die armen Männer! Was für ein Druck von diesem Klischee ausgeht! Millionen von Männern haben sexuelle Schwierigkeiten, sprechen aber nur ungern darüber. 5 bis 15 Prozent der Männer klagen darüber, dass es im Bett nicht mehr klappt. Da Impotenz aber immer noch ein Tabuthema ist, vermuten Mediziner, dass die Dunkelziffer viel höher liegt. Stress, überzogene Erwartungen und Umweltgifte sind die Hauptgründe für Impotenz.

Die Nase des Mannes ist wie sein Johannes!

Seit Generationen wird geguckt und verglichen. Fakt ist aber: Laut Medizinern gibt es keinen Zusammenhang zwischen der Größe der Nase eines Mannes und seinem Penis.

Nur Frauen können einen Orgasmus vortäuschen!

Frauen glauben, dass dies ihnen vorbehalten ist und üben sich in der Kunst dieses Schauspiels. Laut Umfragen haben 16 Prozent aller Männer mindestens einmal ihren Orgasmus gefakt.

Frauen brauchen viel länger um erregt zu werden!

Verbreitet ist die Meinung, dass Männer das berühmte Rein-Raus-Spiel bevorzugen, wobei Frauen ein langes, zärtliches Vorspiel wollen (brauchen) um in Fahrt zu kommen. Kanadische Forscher haben jetzt aber aufgezeigt, dass Frauen genauso schnell in sexuelle Erregung geraten wie Männer.

Der G-Punkt ist das Zentrum der weiblichen Lust!

Ja, es ist schon wichtig, dass der G-Punkt entdeckt wurde. Frau sei Dank!

Aber da Frauen nicht nur äußerst interessante, sondern auch komplizierte Wesen sind, können sie mit einem weiteren Lustzentrum aufwarten. Die Klitoris ist mit ihren 8000 Nervenfasern ein wahres Meisterwerk und schenkt sexuelle Höhenflüge. Welches Zentrum von jeder Frau intensiver erlebt wird, ist individuell.

Heiße Stellungen bedeuten heißen Sex!

Je mehr Stellungswechsel und je schneller die Post abgeht, sprich der Rhythmus ist, desto besser ist es für die Frau. Wer hat sich denn den Blödsinn ausgedacht? Weder soll aus dem Liebesakt eine Sportdisziplin gemacht werden noch ist das Kamasutra praxisnah. Es hat schon einen Grund warum 83 Prozent aller Frauen bei der Selbstbefriedigung auf dem Rücken liegen. Sicher nicht, weil Frauen so einfallslos sind! Sondern, weil die meisten Frauen sich gerade in einer entspannten Position fallen lassen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.