Körper, Geist und Seele: harmonischer Dreiklang und Gesundheit

Warum ist die ganzheitliche Betrachtung von Körper, Geist und Seele so wichtig für unsere Gesundung und Gesunderhaltung?

Für viele Menschen ist es eine intuitive Selbstverständlichkeit, dass Gesundheit in Zusammenhang mit Harmonie von Körper Geist und Seele steht. Allerdings gibt es auch sehr viele Menschen, die sich dessen immer noch nicht bewusst sind. Aber bevor wir auf den harmonischen Dreiklang von Körper Geist und Seele eingehen, sollten wir zunächst einmal klären, was wir im einfachsten Sinne unter den Begriffen Körper Geist und Seele verstehen.

Unser menschlicher Körper, ein Universum für sich

Der menschliche Körper besteht aus Billionen von Zellen. Diese Zellen vereinigen sich zu Organen wie zum Beispiel Lunge Herz und Leber. Und diese Organe wiederum vereinigen sich zu Organsystemen wie unser Herzkreislaufsystem, unser Atmungssystem oder unser Verdauungssystem. Unser menschlicher Körper ist in seinem Aufbau schon ein kleines Universum für sich, kein Wunder, dass seine Erkrankungen zu verstehen und heilen, schon für sich alleine eine große Herausforderung darstellt. Der menschliche Körper wird immer wieder mit einer Vase verglichen, die als Gefäß für Geist und Seele dient.

Der menschliche Geist – das Zentrum unseres Verstandes

Der menschliche Geist stellt bis heute die medizinische Wissenschaft immer wieder vor Rätsel. Man probiert ihn, mit dem Zusammenwirken der vielen Milliarden Nervenzellen in unserem Gehirn zu erklären. Dem menschlichen Geist werden Fähigkeiten zugeordnet wie zum Beispiel Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Assoziation bzw. Denken oder unser Gedächtnis. Erkrankungen des Geistes machen sich zum Beispiel bemerkbar als länger anhaltende Gedächtnis-, Denk- oder Orientierungsstörungen, Wahnvorstellungen, Halluzinationen.

Die menschliche Seele – die Welt unserer Gefühle

Die menschliche Seele stellt uns manchmal noch vor viel größere Rätsel als der menschliche Geist. Medizinisch wird sie ebenfalls in unserem Nervensystem vermutet, hauptsächlich im so genannten Limbischen System als unser Gefühlszentrum. Bestandteile des Limbischen Systems werden zu einem dem Großhirn zugerechnet und zum anderen unserem Zwischenhirn. Grob gesagt, vermuten wir in unserem Großhirn unsere bewussten Nervenfunktionen und in unserem Stammhirn die unbewussten vegetativen Funktionen. Wenn man so möchte, liegt unser Gefühlszentrum genau dazwischen. Erkrankungen unserer Seele machen sich zum Beispiel bemerkbar als länger anhaltende Depressionen oder Angststörungen.

Wie beeinflusst unser Körper Geist und Seele?

Unser Geist benötigt Informationen aus unserer Umwelt. Informationen, die wir mit unseren Sinnesorganen aufnehmen. Wir sehen mit unseren Augen, hören mit unseren Ohren, riechen mit unserer Nase, schmecken mit unserer Zunge und fühlen mit unserer Haut. Sie werden jetzt vielleicht sagen, das ist banal. Aber manchmal sind es die einfachen Dinge im Leben, die zu wenig Beachtung finden. Bilder, Töne, Gerüche, Wärme und noch vieles mehr, werden in unseren Organen zu nervlichen Reizen transformiert, zu unserem Gehirn transportiert und dort interpretiert.

Und wie beeinflusst nun unser Körper unsere Gefühle? Die vorher erwähnten Reizsignale passieren auf ihrem Weg zu unserer bewussten Wahrnehmung im Großhirn unser limbisches System. Schweben wir nun in Gefahr zum Beispiel kurz vor einem Unfall beim Autofahren, dann wird in unserem Gefühlszentrum das Gefühl der Angst erzeugt. In diesem Fall ein wichtiges Signal, das unseren Körper mobilisiert, um dieser Gefahr zu begegnen.

Wie beeinflusst unser Geist Körper und Seele?

Es wäre fatal, wenn wir mit unserem Geist nicht zu mindestens zum Teil unseren Körper kontrollieren könnten. Wir wären nicht in der Lage zu sprechen oder uns zu bewegen. In unserem Geist formt sich ein Wille und Nervenreize veranlassen unsere willkürliche Muskulatur, sich zu bewegen.

Unser Geist beeinflusst aber ebenfalls unsere Seele. Wenn wir eine Situation unserer Umwelt als positiv interpretieren, dann erzeugt unser limbisches System ein Gefühl der Zufriedenheit oder sogar des Glücks.

Wie beeinflusst unsere Seele den Körper und Geist?

Was passiert bei Angst? Wir sprechen oft vom „Flucht- oder Kampfsyndrom“. Unser Körper schüttet Adrenalin aus, als Folge beschleunigt sich unser Herzschlag, unsere Blutgefäße werden enger gestellt und unsere Bronchien weiten sich. Eventuell fangen wir an zu zittern und zu schwitzen. Unser Körper wird in einen Zustand hoher Leistungsbereitschaft versetzt.

Was passiert in unserem Geist? Unser Geist wird belebt, unsere Gedanken fangen an zu kreisen, wir Fokussierung uns auf die Gefahr. Wir suchen fieberhaft nach Lösungen. Manchmal macht die Angst uns aber auch benommen oder schwerfällig im Denken.

Körper, Geist und Seele – harmonischer Dreiklang für unsere Gesundheit

Warum habe ich sie mit diesen Offensichtlichkeiten konfrontiert? Wir befinden uns Tag für Tag in Stresssituationen und haben das oben beschriebene alle schon oft erlebt. Vermutlich aus der banalen Tatsache heraus, dass wir uns dieser Zusammenhänge, wenn es um unsere Gesundheit geht, sehr oft nicht bewusst sind. Wenn wir erkranken, erkranken wir immer an Körper Geist und Seele. Körper, Geist und Seele sind unweigerlich miteinander verbunden und es wäre für uns fatal, wenn es nicht so wäre. Es gibt zwischen diesen Bereichen keine Einbahnstraßen oder verschlossene Türen.

Machen wir uns dies nochmals an einer Krankheit wie einem bakteriellen Infekt an den Bronchien verständlich. Die Bronchialschleimhäute entzünden sich infolge des bakteriellen Infekts. Es zeigen sich je nach Schweregrad körperliche Symptome wie Husten, Schleimauswurf, Schmerzen wie Brennen und Wundgefühl, evtl. Fieber, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen. Leider bleibt es nicht dabei. Wenn wir krank sind, fühlen wir uns eben auch nicht gut und der Denkprozess fällt uns evtl. auch schwerer, als gewohnt.

Worauf möchte ich hinaus? Dass Gute daran ist, dass diese Verbindungen in beide Richtungen offen sind. Wenn uns nun eine zu erst körperliche Krankheit aufs Gemüt und Denken schlägt, dann können wir unseren Körper auch in allen drei Bereichen – seelisch, geistig und körperlich – dabei unterstützen, dieser Krankheit zu begegnen und sich zu heilen. Dass gleiche gilt für Krankheiten, die sich zu erst geistig oder seelisch manifestieren. Nutzen Sie alle Wege zur Gesundung und Gesunderhaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.