Krankengymnastik nach der Skoliose-Operation

Zehn Übungen, um den Rücken nach der Skoliose-Operation zu kräftigen.

Eine Skoliose ist eine seitliche Verbiegung der Wirbelsäule. Ist sie besonders stark ausgeprägt (ab circa 50 Grad), kann sie die Lungenfunktion einengen und auch das Herz-Kreislauf-System einschränken. Um solchen Problemen vorzubeugen, kann die Skoliose durch eine Operation begradigt werden. Hierzu wird die Wirbelsäule mit Stäben und Schrauben, zum Beispiel aus Titan, versteift. Die ersten sechs Monate nach der Operation dürfen Patienten maximal fünf Kilogramm heben. Auch sonst heißt es erstmal: Schonzeit. Ebenfalls sollte man die ersten sechs Monate auf Sport verzichten, auf Extremsportarten und Sportarten mit Fallgefahr sogar das erste Jahr. Im Zweifel sollte immer ein Orthopäde gefragt werden, was erlaubt ist und was nicht.

Kräftigung der Muskulatur durch Krankengymnastik

Nach der Operation können die Wirbel im versteiften Bereich nicht mehr bewegt werden. Um so wichtiger ist es, durch Krankengymnastik den Körper und vor allem die Rückenmuskulatur zu kräftigen. Auf der Internetseite des Skoliose-Op-Forums werden eine ganze Reihe von Übungen vorgestellt, die für Skoliose-Operierte sinnvoll sind. Bevor man damit beginnt, sollte mit einem Arzt oder einem Physiotherapeuten abgesprochen werden, welche Übungen für den individuellen Fall als sinnvoll erachtet werden. Die vorgestellten Übungen sind nur eine Auswahl und sollen nicht alle auf einmal gemacht werden. Wichtig ist auch, sich nicht komplett auf die vorgestellten Kräftigungsübungen zu konzentrieren, sondern auch Dehnübungen in das Programm mit einzubauen. Auch aus diesem Grund ist eine vorherige Absprache mit einem Arzt oder einem Krankengymnasten wichtig.

Übungen für einen kräftigen Rücken

Einmal am Tag 20 Minuten trainieren reicht aus, um seinem Rücken nach der Operation etwas Gutes zu tun. Die vorgestellten Übungen sollen sieben bis zehn Sekunden gehalten werden. Eine mehrmalige Wiederholung (drei bis fünf Mal) ist sinnvoll. Wichtig: Wenn der Körper signalisiert, dass es nicht mehr geht, lieber aufhören!

  1. Auf den Rücken legen und beide Beine aufstellen. Den Po bis zur vollständigen Hüftstreckung hochheben
  2. Auf den Rücken legen und beide Beine aufstellen. Den Po hochheben und abwechslend mit kleinen Schritten auf der Stelle trippeln.
  3. Auf den Rücken legen und die Beine so anwinkeln, dass ein 90 Grad-Winkel entsteht (das heißt Oberschenkel nach oben strecken und Unterschenkel wieder nach vorne strecken, dadurch entsteht ein 90 Grad Winkel). Die Arme neben den Körper legen und nach unten drücken. Den Kopf anheben und die Füße im Wechsel hoch und runter ziehen.
  4. Die Rückenlage aus Übung 3 wird mit den zu 90 Grad angewinkelten Beinen wieder aufgenommen. Der Kopf wird leicht angehoben. Arme nach außen drehen und nach oben strecken. Die Arme im Wechsel Richtung Decke strecken und dabei die Schultern leicht anheben.
  5. Der Patient begibt sich in Rückenlage und winkelt die Beine wieder zu 90 Grad an. Kopf leicht anheben und Beine im Wechsel gerade nach vorne strecken. Das jeweils andere Bein bleibt in der 90 Grad-Stellung.

Übungen auf dem Gymnastikball

  1. Auf einen Gymnastikball sitzend werden beide Füße fest auf den Boden gestellt. Anschließend drückt sich der Patient langsam über Kraft aus dem Oberschenkel hoch, bis er aufrecht steht.
  2. Auf einem Gymnastikball sitzend werden beide Beine hüftbreit auseinander gestellt. Füße fest auf den Boden stellen. Die Wirbelsäule wird aufgerichtet. Die Aufrichtung der Wirbelsäule halten. Abwechselnd mit den Füßen auf der Stelle treten.
  3. Auf den Rücken legen und Unterschenkel auf dem Gymnastikball ablegen. Wie in Übung 1 den Po bis zur Hüftstreckung anheben und ihn anschließend wieder absenken.
  4. Auf den Rücken legen und beide Unterschenkel auf den Gymnastikball legen. Den Po anheben und anschließend im Wechsel immer ein Bein kurz vom Ball abheben.
  5. In Bauchlage über einen Stuhl, einen Tisch oder ein Bett legen. Die Beine sind in der Ausgangslage gestreckt auf dem Boden. Dann jeweils ein Bein nach oben nehmen und gerade vom Körper wegstrecken. Die Füße dabei hochziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.