Mais-Buchweizenbrot: gluten-, hefe-, milchfrei

Schnelles und einfaches Rezept für leckeres Brot. Wer an Zöliakie oder anderen Nahrungsmittelunverträglichkeiten leidet, kann sich Brot im Onlineshop bestellen oder es ganz einfach selbst backen.

Bei Zöliakie oder Unverträglichkeit gegen Hefe oder Milch ist der gewohnte Weg zum Bäcker oder Supermarkt meist keine Alternative mehr, um sich mit Brot zu versorgen.

Zöliakie ist die Unverträglichkeit gegen Gluten. Gluten ist ein Klebereiweiß, der u.a. in allen herkömmlichen Getreidesorten wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Grünkern oder Dinkel enthalten ist.

Es dürfte schwierig, wenn nicht sogar unmöglich sein, ein Geschäft zu finden, das Brot ohne die genannten Inhaltsstoffe bzw. ohne Hefe und Milch in seinem Sortiment führt. Die Nachfrage ist gering, es rechnet sich für Bäcker nicht, ein solches Produkt herzustellen.

Brot im Onlineshop kaufen

Bleiben also zwei Möglichkeiten, um nicht komplett auf Brot verzichten zu müssen. Im Internet finden sich diverse Onlineshops, die sich auf Herstellung und Vertrieb von Nahrungsmitteln für Menschen mit Allergien und Unverträglichkeiten spezialisiert haben. Auf der Webseite der DZG, der Deutschen Zöliakie Gesellschaft e.V., gibt es eine Liste solcher Hersteller. Diese erste Möglichkeit ist sicherlich praktisch, doch wird sich schnell zeigen, dass sie den Geldbeutel nicht unerheblich belastet.

Brot selbst backen bei Zöliakie

Die zweite Möglichkeit ist, das Brot selbst zu backen. Selbst gebackenes Brot ist nicht nur kostengünstiger, es schmeckt auch besser. Die Zutaten findet man in Supermärkten, Bioläden und in oben erwähnten Onlineshops.

Rezept für Brot ohne Gluten, Hefe und Milch

Die Zutaten für einen Laib Brot:

  • 200 g Maismehl
  • 200 g Buchweizenmehl
  • 50 g Amaranthmehl
  • 50 g Kartoffelmehl
  • Brot-Gewürzmischung (entsprechende Menge für 500g Mehl)
  • alternativ: 1 TL Koriander (gemahlen) , ½ TL Fenchel, 1 TL Kümmel (gemahlen)
  • 1 Tüte Weinsteinbackpulver
  • 1 ½ TL Salz
  • 3 – 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 – 3 EL Leinsamen
  • 60 g Rosinen
  • 500 ml Mineralwasser

Zubereitung:

Die Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen, zum Schluss das Mineralwasser hinzugeben und verrühren. Der Teig sollte die Konsistenz eines lockeren Rührteigs haben. Dann eine Kastenform mit Backpapier auslegen, den Teig hineingeben und in den vorgeheizten Backofen stellen.

Backzeit:

Den Ofen auf 190°C vorheizen (Ober-/Unterhitze). Es sollte ein Gefäß mit Wasser unten in den Backofen gestellt werden, das sorgt für eine schöne Kruste und der Teig trocknet nicht so schnell aus.

Nach 15 Minuten Backzeit den Teig mit einem scharfen Messer der Länge nach ungefähr 1 cm einritzen.

Die gesamte Backzeit beträgt 80 bis 90 Minuten.

Wenn das Brot fertig ist, den Laib mit Hilfe des Backpapiers aus der Form heben und zum Auskühlen auf ein Gitter stellen. Damit die Kruste nicht zu hart wird, sollte das noch heiße Brot mit Wasser bespritzt werden.

Das Mais-Buchweizenbrot schmeckt am besten mit herzhaftem Belag, wie zum Beispiel Schinken oder Ziegenkäse. Oliven passen hervorragend dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.