Mit der elektrischen Zigarette zum Nichtraucher

Zum Jahreswechsel das Rauchen aufgeben? So geht es leichter. Wer sich als Raucher entschließt, diese Gewohnheit aufzugeben, merkt schnell, dass dieser Schritt alles andere als einfach ist. Es gibt eine interessante Alternative.

Endlich Nichtraucher – welcher Raucher kennt diesen Gedanken nicht? Vor allem zum Jahreswechsel steht der Wunsch, das Rauchen aufzugeben, bei vielen immer wieder auf der Prioritätenliste. Dennoch scheitern viele alle Jahre wieder. Dabei stehen viele Hilfsmittel, wie das Nikotinpflaster, nikotinhaltige Kaugummis, Akupunktur oder Hypnose zur Verfügung, die mehr oder weniger erfolgreich zum Einsatz kommen.

Erst seit wenigen Jahren gibt es eine weitere Alternative – die elektrische Zigarette. Sie bietet dem Raucher die Möglichkeit eines schrittweisen Nikotinentzugs und vor allem deckt sie den psychologischen Aspekt ab. Denn erwiesenermaßen geschehen die meisten Rückfälle nicht aufgrund des Nikotinentzugs, sondern aus psychologischen Gründen. Zu tief sitzt das Ritual in bestimmten Momenten zur Zigarette zu greifen, als dass es einfach abgeschaltet werden könnte. Genau an diesem Punkt setzt die E-Zigarette an.

Wie funktioniert die elektrische Zigarette?

Die elektrische Zigarette basiert auf einem elektronischen System, bei dem eine nikotinhaltige Flüssigkeit verdampft wird. Schrittweise kann die Nikotinkonzentration reduziert werden, bis man eine nikotinfreie Flüssigkeit „raucht“ beziehungsweise korrekter ausgedrückt „dampft“. An diesem Punkt kann man das Rauchen ganz einstellen oder wer diese liebgewonnene Gewohnheit nicht ganz ad acta legen möchte, kann weiterhin qualmen – nikotinfrei, versteht sich.

Weitere Vorteile des E-Rauchens

Ganz abgesehen von der Möglichkeit, nun doch endlich mit dem Rauchen Schluss zu machen, nimmt der E-Raucher keine schädlichen Nebensubstanzen zu sich, wie sie beim herkömmlichen Verbrennungsprozess entstehen. Auch die Umwelt und damit Dritte werden geschont. Es entstehen kein lästiger und mit Giftstoffen belasteter Rauch, kein Geruch und damit auch keine Belastung des direkten Umfelds. Schluss mit Mundgeruch oder stinkenden Händen und mit dem Gang zum Balkon, um den Partner nicht zu verärgern. Auch die bekannte Gereiztheit während eines Entzuges bleibt in der Regel aus.

E-Rauchen in der Öffentlichkeit

Die elektrische Zigarette kann an Orten geraucht werden, an denen eigentlich Rauchverbot herrscht. Wie oben beschrieben, handelt es sich nicht um ein Rauchen im herkömmlichen Sinne, sondern um ein Verdampfen, bei dem keinerlei sekundäre Giftstoffe an die Umwelt abgegeben werden. Deshalb ist der Genuss einer elektrischen Zigarette in Restaurants, am Arbeitsplatz, in Einkaufszentren oder an anderen öffentlichen Plätzen erlaubt. Manche Fluggesellschaften, die von unleidlichen, unter Entzug leidenden Rauchern ein Lied singen können, bieten diese mittlerweile sogar in ihrem „Bord-Shop“ an.

Welche Modelle gibt es?

Für Gelegenheitsraucher stehen kleine Modelle wie die SLIM oder ULTRA SLIM zur Verfügung, die rein optisch und in der Größe einer normalen Zigarette sehr ähnlich sind. Für starke Raucher wird das größere Model PEN empfohlen und auch Zigarren- oder Pfeifenraucher können mittlerweile auf ein E-Modell umsteigen.

Erfahrungen von elektrischen Rauchern

„Ich habe drei Schachteln am Tag geraucht, bis ich mit dem elektrischen Rauchen begonnen habe. Heute schmecken mir die normalen Zigaretten überhaupt nicht mehr und von einer starken Konzentration bin ich mittlerweile auf einer niedrigen Dosierung angelangt. Es steht außer Frage, dass mir die elektrische Zigarette sehr geholfen hat und noch hilft“, bestätigt Andreas S. aus Hamburg. Eine Hausfrau und Mutter aus Frankfurt am Main erzählt: „Ich wollte eigentlich nie mit dem Rauchen aufhören, aber in Anwesenheit meiner Kinder hatte ich immer ein schlechtes Gewissen. Seit ich die elektrische Zigarette rauche, brauche ich mir darüber keine Sorgen mehr machen und fühle mich gut“.

Resümee

Jeder Raucher muss sich selbst entscheiden, ob und wie er das Rauchen aufgeben möchte, aber die elektrische Zigarette scheint eine echte Alternative zu sein, wenn sich eingefleischte Raucher zu diesem Schritt entscheiden. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.