Mundgeruch – Warum und was tun?

Ursachen und Maßnahmen gegen schlechten Atem. Viele Menschen leiden unter schlechtem Atem. Die Gründe dafür können mangelnde Hygiene, schlechte Ernährung oder aber auch Krankheit sein. Wie bekomme ich mundgeruch weg?

Die Ursachen von Mundgeruch sind vielfältig – die am meisten verbreitete Auffassung ist, dass übler Atem vom Magen her entsteht. Jedoch auch in den Schleimhäuten im Mund- und Rachenraum bilden sich zahlreiche Bakterien, die dafür verantwortlich sein können. Krankheiten und Konsum gewisser Lebens- und Genussmittel sind weitere mögliche Faktoren.

Erkrankungen, die zu Mundgeruch führen können

Entzündungen des Zahnfleischs oder der Zähne, wie zum Beispiel Löcher in den Zähnen, Karies, Parodontose oder Gingivitis (Entzündung des Zahnfleischs) sind typische Verursacher. Weiterhin tragen Erkrankungen im Hals- und Rachenraum (z. B. entzündete Mandeln und Schleimhäute) sowie der Atemwege (z. B. Bronchitis und Erkrankungen der Lunge) zu Mundgeruch bei. Erkrankung von Magen und Speiseröhre sind ebenfalls typische Ursachen. Schnarchen sowie Schlafen mit offenem Mund führen zur Austrocknung der Schleimhäute, was sich negativ auf den Atem auswirkt.

Aber auch andere Krankheiten, die nicht unmittelbar mit dem Mund- und Rachenraum in Verbindung stehen, machen sich durch schlechten Geruch bemerkbar. So ist Stress ein starker Faktor, der zu Mundgeruch beiträgt. Bestimmte Formen und Komplikationen der Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) und auch Nierenversagen können schlechten Atem herbeiführen. Ebenso kann dies durch die Einnahme bestimmter Medikamente geschehen.

Schlechter Atem durch Ernährung und Genussmittel

Viele Ursachen von Mundgeruch liegen jedoch auch in eigener Kontrolle. So ist es nicht schwer nachvollziehbar, dass Tabakkonsum einen wesentlichen Teil dazu beiträgt. Aber auch der Genuss von Süßigkeiten und eiweißhaltiger Nahrung, wie Milch oder Fisch bzw. Gewürzen wie Knoblauch oder Zwiebeln, kann sich auf den Atem auswirken.

Vorbeugung und Maßnahmen gegen Mundgeruch – wie bekommt man mundgeruch weg

Gründliche Zahn- und Mundpflege sind unumgängliche Maßnahmen, um schlechten Atem zu bekämpfen. So liegt regelmäßiges Zähneputzen sehr nah, aber auch die Anwendung von Zahnseide hilft gegen Mundgeruch. Weiterhin ist es hilfreich, morgens, direkt nach dem Aufstehen (also noch vor dem Zähneputzen), mit einem speziellen Schaber Belag von der Zunge zu entfernen; eine zusätzlich reinigende Maßnahme ist, danach Sesamöl (etwa einen Teelöffel) für etwa fünf bis zehn Minuten im Mund hin- und her zu bewegen und anschließen auszuspucken. Wichtig dabei ist es, nichts davon zu schlucken, weil das Öl giftige und unreine Tenside von den Schleimhäuten aufnimmt!

Je nach Bedarf ist es hilfreich, sich öfter einer professionellen Zahnreinigung zu unterziehen. Diese wird auch ohne Beschwerden mindestens einmal im Jahr zur Prophylaxe empfohlen, bei Mundgeruch kann man dies alle drei bis sechs Monate in Angriff nehmen.

Was die Ernährung betrifft, sollte man viel Wasser über den Tag verteilt trinken, da Mundgeruch eine Folge von chronischer Dehydrierung sein kann. Zudem hilft der Konsum von frischem Obst und Gemüse gegen schlechten Atem – so sollte man nach jedem Essen einen Apfel essen, um seinen Atem wiederherzustellen. Insbesondere wenn keine Möglichkeit zum Zähneputzen besteht oder man keinen Kaugummi zur Hand hat.

Kaugummis sind oft Retter in der Not, doch sollte man nicht vergessen, dass diese den Atem nur für kurze Zeit erfrischen. Um das Problem zu lösen, muss man tiefer greifen.

Helfen diese Maßnahmen nicht, ist es erforderlich, einen Arzt aufzusuchen, um festzustellen, ob das Problem ein Alarmzeichen für eine der oben erwähnten Krankheiten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.