Neue kostengünstige Peer-to-Peer Groupware- und Workflow-Lösung

Eine Low-Cost-Alternative zu Cloud-Computing bietet Naicashare. Der neuartige Peer-to-Peer-Ansatz nutzt zur Datenübertragung das E-Mail-Protokoll SMTP/POP3.

Die Firma Naica mit Sitz in Berlin und Turin entwickelt und erprobt derzeit eine neue Low-Cost-Groupware- und Workflow-Software als „Alternative zu Cloud-Computing, SharePoint, Groove & Co“, so Naica.

Das Konzept

Basis der neuartigen Software „Naicashare“ ist der Gedanke, eine Gruppenlösung zu präsentieren, die als serverlose Plattform arbeitet und die Daten mittels SMTP/POP3 überträgt. Naica verspricht sich weniger Netzwerkverkehr und keine überlasteten Server mehr, da immer nur die Änderungen an Dateien über das Netz übertragen werden. Die Dateien werden auf allen beteiligten PCs lokal gespeichert; dadurch wird ein Höchstmaß an Datensicherheit erzielt.

Bei Änderungen an Dateien werden die Dateikopien aller Beteiligten automatisch aktualisiert. Bei Versionskonflikten greift eine ausgeklügelte Versionskontrolle und eine effiziente Workflow-Steuerung, die Überschneidungen und doppelte Bearbeitungen verhindert. Ein komprimiertes Inhaltsverzeichnis teilt den einzelnen Clients mit, welche Dateien es insgesamt gibt.

Die Organisation der Gruppenarbeit geschieht in sogenannten Workspaces. Ein Workspace ist ein gemeinsamer Arbeitsbereich für eine Gruppe von Benutzern und enthält Dateien, die auf beliebige Weise in Ordnern und Unterordnern abgelegt werden können.

Zur Optimierung und Kontrolle der Datenströme in größeren Netzwerken ab etwa zwanzig Rechnern empfiehlt Naica den Einsatz von speziell konfigurierten SMTP/POP3-Mailservern, den sogenannten Repeatern. Repeater werden als virtuelle Maschine ausgeliefert und können sowohl auf normalen PCs als auch in professionellen Cloud-Computing-Umgebungen eingesetzt werden. So können zum Beispiel mehrere Standorte eines Unternehmens über das Internet und die Intranets vernetzt und synchronisiert werden. Auch die Laptops der Außendienstmitarbeiter können einbezogen werden. Im letzteren Fall kann je nach Datenaufkommen eine 56k-Modemverbindung genügen. Naicashare ist dennoch ein Peer-to-Peer-System, da sich zwei Clients direkt, unter Umgehung der E-Mail-Server, verbinden können.

Naicashare ist auch eine perfekte Lösung für mobiles Arbeiten, da sich damit ganz einfach Arbeitsplatz-PC, Heim-PC und Laptop vernetzen und synchronisieren lassen. Die Synchronisation und Sicherung der Daten erfolgt automatisch, sobald eine Netzwerkverbindung besteht. Ein einziger Benutzeraccount kann auf mehreren Computern eingerichtet werden.

Datensicherheit und Datenschutz

Das System beinhaltet die vollautomatische, versionsbasierte Datensicherung. Da Änderungen an Dateien nur bei Netzverfügbarkeit übertragen und die Arbeitskopien auf dem lokalen PC gespeichert werden, wird eine sichere Geschäftskontinuität auch bei Netzwerkausfall gewährleistet. Dadurch besteht auch eine Immunität des Systems gegen den Ausfall einzelner Netzknoten.

Zur Datensicherung bietet Naica zusätzlich sogenannte Backupnodes an. Das sind autonom arbeitende Systeme zur strategischen Verwaltung und Positionierung gesicherter Daten. Auf die Backupnodes werden zu sichernde Daten ebenfalls via Synchronisation übertragen. So werden die Daten sowohl auf den am Workspace beteiligten Computern als auch auf den Backupnodes gesichert.

Alter und Anzahl der lokal auf den Arbeitsplatz-PCs aufzubewahrenden Versionen können begrenzt werden. In diesem Fall nicht mehr auf den PCs vorhandene Versionen können von den Backupnodes heruntergeladen werden, wenn der Workspace über mindestens zwei Backupnodes abgesichert ist. Backupnodes sind ebenso wie die Repeater virtuelle Maschinen, die auf normalen PCs wie in professionellen Cloud-Computing-Umgebungen eingesetzt werden können.

Der Datenschutz wird durch Authentifizierung mittels Public-Key-Infrastruktur, wobei jeder Benutzer und jeder Workspace ein eigenes Public-Private-Key-Paar besitzt, und digitale Signatur sowie verschlüsselte Kommunikation und Datenspeicherung erreicht. Die Verschlüsselung erfolgt über OpenSSL, RSA mit 2048 Bit Schlüssellänge.

Bei Workspaces mit hoher Nutzeranzahl werden alle Workspacedaten mit dem PublicKey des jeweiligen Workspace verschlüsselt. Mails an einzelne Benutzer werden mit dem Public-Key des Benutzers für dessen Zielcomputer verschlüsselt, Mails an kleine Gruppen mit einem „On-the-Fly-Key“. Letzterer wird für jeden Empfänger mit dessen Public-Key verschlüsselt einzeln mitgesendet.

Zertifizierungsstelle für die digitale Signatur ist Naica. Jeder Benutzer erhält ein öffentliches Zertifikat, das sogenannte „UsrRegCert“. Mit diesem wird ein „UsrAccCert“ inklusive der Public- und Private-Keys für jeden Computer generiert, auf dem er arbeiten will.

Um auf die Daten zuzugreifen, authorisiert sich der Benutzer am Arbeitsplatz mittels Passphrase, mit der sein privater Schlüssel gesichert ist. Auf der lokalen Festplatte werden die Daten verschlüsselt mit dem Public-Key des zugehörigen Workspace abgelegt. Ebenfalls auf der Festplatte befinden sich die Private-Keys der Workspaces, verschlüsselt mit dem durch eine Passphrase gesicherten Public-Key des Benutzers.

Die Authentifizierung der beteiligten Nutzer untereinander geschieht, indem die gesamte Kommunikation, also Teile des Headers und der gesamte Body der E-Mails, mit dem UsrAccCert des Senders digital signiert wird. Durch den Empfänger wird die Signatur durch das UsrAccCert des Senders validiert, letzteres wiederum mittels des UsrRegCert des Senders. Schließlich wird dieses durch den CA-PublicKey geprüft.

Weitere Vorteile, Installation, unterstützte Betriebssysteme, API

Naicashare ist ein einfaches und kostengünstiges System, das auch offline betrieben werden kann. Die Software kann in Minutenschnelle, auch standortübergreifend, installiert werden. Eine schrittweise Einführung parallel zu den bisher genutzten Systemen sowie eine stufenlose Anpassung an die jeweiligen Anforderungen ist möglich.

Der Nutzer hat die volle Kontrolle über die Transportwege und die Speicherorte der Daten, durch ihre Komprimierung werden Speicherplatz und Datenverkehr reduziert. Aufgrund der lokalen Datenhaltung entstehen keine Wartezeiten auf Fileserver und Netzwerke. Die Übertragung durch SMTP/POP3 ist sehr schnell und effizient.

Naicashare läuft nativ unter Windows, Mac OS-X und Linux und kann in nahezu jeder IT-Umgebung problemlos genutzt werden. Eine Naicashare-API ermöglicht es Softwareentwicklern, eigene Produkte und Komponenten aufzusetzen. Sie werden von Aufgaben wie Benutzerauthentifizierung, Versionsverwaltung, Dateisynchronisierung und der Programmierung verteilter Datenbanken entlastet.

Sollte das E-Mail-Protokoll SMTP nicht freigeschaltet sein, können die Verbindungen auch über die HTTP-Ports 80 und 8080 laufen. Dies funktioniert für Verbindungen der Arbeitsplatzrechner untereinander sowie zu den Repeatern und Backupnodes von Naicashare, im Regelfall jedoch nicht zu E-Mail-Servern anderer Hersteller.

Kostenreduktion

Zusätzlich zu den geringen Preisen (Informationen hierzu bei Naica GmbH Deutschland) ergibt sich eine erhebliche Kostenersparnis durch den Verzicht auf Hardware, Betrieb und Wartung zentraler Fileserver. Die IT-Infrastruktur wird durch den geringeren Netzwerkverkehr entlastet. Zudem werden die Arbeitsplatz-PCs optimal ausgelastet.

Naicashare ist sowohl für Privatanwender, die mit anderen Benutzern zusammenarbeiten, Daten auf mehreren Computern synchronisieren oder eine zuverlässige Datensicherung wollen, als auch für kleine und große Unternehmen und Organisationen entwickelt. Die Software soll in der Version 1.0 im zweiten Quartal 2011 auf den Markt kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.