Online-Bewerbung – Per E-Mail und Internet online bewerben

Insbesondere bei Großunternehmen kann man sich zeit- und kostensparend online bewerben.

Vorteile einer Online-Bewerbung

Für die erste Kontaktaufnahme mit einem Unternehmen, bei dem man sich bewerben will, bietet eine Kurzanfrage per E-Mail enorme Vorteile. Man gewinnt Zeit gegenüber seinen Mitbewerbern. Denn per E-Mail ist der Personalzuständige oft schneller und zuverlässiger zu erreichen als übers Telefon.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man Geld sparen kann. Porto wird erst dann fällig, wenn das Unternehmen nach der Kurzbewerbung signalisiert, dass es Interesse hat. Außerdem zeigt man, dass man mit dem Medium Internet vertraut ist.

Formen von Online-Bewerbungen

Im Folgenden finden Sie mögliche Formen der Online-Bewerbung:

  • Zunächst geht es um die Kurzanfrage als erste Kontaktaufnahme. Schicken Sie eine E-Mail mit einem kurzen Anschreiben, in dem Sie sich nach freien Stellen erkundigen. Bei dieser ersten Kontaktaufnahme sollten Sie auf Dateianhänge verzichten.
  • Eine weitere Form stellt die Online-Kurzbewerbung dar. Sie schicken eine E-Mail mit einem Bewerbungsanschreiben und im Anhang Ihren Lebenslauf. Fragen Sie in Ihrer Kurzbewerbung nach, in welcher Form Sie Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen übersenden sollen. Es gibt viele Unternehmen, die ergänzend zur E-Mail-Kurzbewerbung schriftliche Bewerbungsunterlagen wünschen. Auch kann nicht jedes E-Mail-Programm alle Dateiformate korrekt darstellen. Sie beweisen IT-Kompetenz, wenn Sie durch Nachfragen zeigen, dass Ihnen die Probleme der Datenübertragung per E-Mail bekannt sind.
  • Eine ausführliche Online-Bewerbung ist angebracht, wenn es die Firma ausdrücklich verlangt. Schicken Sie Ihre Bewerbung als E-Mail mit vollständigen Unterlagen im Anhang. Um lange Übertragungs- und Öffnungszeiten zu vermeiden, sollte die Datei nicht größer als ein bis zwei Megabyte sein.
  • Weiterhin werden noch Online-Bewerbungsformulare angeboten. Viele Großunternehmen bieten die Möglichkeit, sich direkt auf den Internetseiten des Unternehmens zu bewerben. Nutzen Sie die Bewerbungsformulare, die für Sie bereitstehen. So sind Sie sicher, dass Ihre Bewerbungsunterlagen genau in der Form bei dem Unternehmen ankommen, wie Sie diese zu Hause in Ihren PC eingegeben haben.

Spielregeln für Online-Bewerbungen

Auch Online-Bewerbungen haben ihre Tücken. Nicht immer kommen die Daten an und manchmal gibt es technische Probleme beim Öffnen von Dateien. Es ist also gut, einige Spielregeln zu beherrschen:

  • Ausführliche Online-Bewerbungen nur auf Nachfrage. Viele Unternehmen möchten auch heutzutage die ausführlichen Bewerbungsunterlagen per Post erhalten. Dies hat mehrere Gründe. Auch für Unternehmen ist der Umgang mitOnline-Bewerbungen nicht ganz einfach. Z. B. können mit Dateianhängen potenziell Viren in das firmeninterne Computersystem übertragen werden. Und das Herunterladen und Ausdrucken von Lebenslauf, Zeugniskopien und Bewerbungsfoto kostet Zeit und Geld.
  • Eine Test-E-Mail verschicken. Sinnvoll ist, die komplette Online-Bewerbung zunächst an die eigene E-Mail-Adresse zu schicken. Grundlegende technische Fehler bei Betreff/Subjekt, Umlaut/Sonderzeichen und Formatierung fallen dann auf.
  • E-Mail-Bewerbungen richtig erstellen. Eine E-Mail-Bewerbung unterscheidet sich weder inhaltlich noch formal von einer klassischen Bewerbung. Deshalb: Sie sollten eine Online-Bewerbung mit der gleichen Sorgfalt erstellen wie eine herkömmliche Bewerbung. Gerade weil das schnelle MediumInternet zu einem lockeren Umgangston und zu einer gewissen Nachlässigkeit verführt, sollten Sie sich immer wieder vor Augen führen, dass die meisten Firmen die per E-Mail eingehenden Unterlagen ausdrucken und genauso gründlich prüfen wie die postalisch eingehende Bewerbung.

Bewerbungshomepage und Videoclip

Wer schon mit seiner Bewerbung zeigt, was er kann, hat bessere Chancen. Eine Online-Bewerbung kann Hinweise auf eine eigene Bewerbungshomepage und/oder einen Bewerbungsvideoclip beinhalten. Nutzen Sie die Bewerbung mit einer eigenen Homepage. Sie stellt eine Präsentationsmöglichkeit für IT-Expertinnen und -Experten dar.

Sich mit einer eigenen Homepage zu bewerben, ist nicht nur originell. Sie präsentieren sich auch als Internet-Experte. Wenn Sie sich für eine Stelle bewerben, in der IT-Kenntnisse wichtig sind, sollten Sie diese Form der Bewerbung nutzen – sofern Sie vom Betrieb gewünscht wird. Auch hier lohnt es sich, zunächst eine Kurzbewerbung per E-Mail abzuschicken und die Form der Bewerbung abzuklären. Der finanzielle Aufwand für eine eigene Homepage ist nicht sehr hoch und auch der Zeitaufwand für die Gestaltung der HTML-Seiten hält sich in Grenzen, wenn Sie entsprechende Standardwerkzeuge nutzen.

Auf einer eigenen Homepage können Sie Ihre Gründe, warum Sie für eine bestimmte Stelle geeignet sind und einschlägige Fähigkeiten und Kenntnisse ausführlicher darstellen als in Ihren Bewerbungsunterlagen. Selbstverständlich sollten Sie darauf achten, dass Ihre Homepage keine privaten Informationen enthält, die Personalverantwortliche zu einem ablehnenden Urteil über Sie veranlassen können.

Am besten richtet man sich speziell für die Bewerbung eine gesonderte Homepage ein, die man nicht zu anderen Zwecken nutzt. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Ihre Homepage nicht mit überflüssigen Effekten und Bildern überfrachtet wird. Betrachten Sie Ihre Bewerbungshomepage als erste Arbeitsprobe: Klar, übersichtlich, seriös und mit einer überzeugenden Linkführung.

Weiterhin ist noch folgende Variante einer digitalen Bewerbung denkbar: Einem Anschreiben in Papierform liegen alle weiteren Bewerbungsunterlagen auf CD-ROM gebrannt bei. Dank der Speicherfähigkeit der CD-ROM können diese auch durch einen digitalen Videoclip ergänzt werden, mit dem sich der Bewerber selbst mit kurzen Statements zur eigenen Person und zur angestrebten Stelle präsentiert.

Damit dies auch überzeugend wirkt, sollte man sich natürlich professionell in Szene setzen lassen und auch gut überlegen, welche Kleidung man zum Videoclip trägt und wo man sich filmen lässt. Der Vorteil dieser Präsentation: Die statische und stumme Momentaufnahme des Bewerbungsfotos wird lebendig und man kann bereits einen Vorteil des Vorstellungsgesprächs vorwegnehmen, nämlich durch eigene Persönlichkeit zu überzeugen oder wenigstens Interesse zu wecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.