Schlank mit dem richtigen Mittagessen

Viele Leute sind heute zu dick. Sie wollen unbedingt abnehmen. Man braucht dafür keine besondere Diät, sondern muss nur seine Ernährung umstellen.

Gerade nach Weihnachten und den Festtagen ist das Abnehmen wieder angesagt. Das viele kalorienreiche Essen hat seine Spuren an den Hüften hinterlassen. Kurz vor der Badesaison nehmen viele Leute auch gerne ab, um wieder eine tolle Bikinifigur zu haben und sich am Strand präsentieren zu können. Diäten sind dann wieder angesagt. Diäten gibt es viele und jede ist anders: Atkins-Diät, Ayurveda-Diät, FdH-Diät, Hollywood-Diät, Low-Fat-Diät, Markert-Diät, Null-Diät, Pfundskur, Säure-Basen-Diät, Stoffwechsel-Diät, Trennkost nach Dr. Hay, Weight Watchers und viele andere. Der Nachteil der meisten Diäten ist die Tatsache, dass der Körper oft in einen Mangelzustand gerät, weil er zu einseitig ernährt wird. Oft nimmt man dann schnell ab und hinterher umso schneller wieder zu – der bekannte Jo-Jo-Effekt.

Viel besser ist eine Ernährungsumstellung, um das Gewicht langsam und dauerhaft zu reduzieren. Das Gewicht bleibt mit der richtigen Ernährung dann länger stabil. Wie kann man so eine Ernährungsumstellung durchführen? Was muss man dafür tun?

Für eine Ernährungsumstellung ist richtiges Mittagessen wichtig.

Gesundes Mittagessen

  • Nicht auf das Mittagessen verzichten, denn ohne kräftige Mahlzeiten sinkt der Stoffwechsel und die Fettverbrennung wird erschwert.
  • Wer bei den Hauptmahlzeiten spart, greift öfter zu Süßem.
  • Zu Mittag sind viel Kohlenhydrate wie Kartoffeln und Reis sowie Getreideprodukte wie Nudeln sehr gut.
  • Aber auch tierisches Eiweiß ist zum Mittagessen sehr gut (aus allen Fleischarten, Fisch, Geflügel sowie Eier und Milchprodukte) – die Muskeln benötigen Eiweiß.
  • Süßigkeiten sind in Maßen erlaubt, zum Beispiel ein Stück Obstkuchen oder vier bis sechs Kekse oder ein kleines Stückchen Schokolade.
  • Zum Essen nicht so viel trinken, lieber hinterher, das ist gesünder.
  • Nicht überessen, wenn man satt ist, aufhören mit dem Essen.
  • Sich beim Essen Zeit nehmen und in Ruhe essen – das Essen gründlich kauen.
  • Keine Ablenkung beim Essen – nicht nebenher lesen oder fernsehen.
  • Das Essen schmackhaft und ansprechend herrichten – denn ein schön angerichtetes Essen schmeckt doppelt so gut.

Beispiel für ein gesundes Mittagessen

  • Kartoffeln, Reis, Nudeln
  • Viel frisches Gemüse
  • Fleisch (alle Fleischarten wie Rind, Schwein, Pute, Lamm, Huhn) und Fisch
  • Milchprodukte und Eier
  • Gemüsesäfte (Tomatensaft, Karottensaft) oder Obstsäfte (Ananassaft, Apfelsaft, Orangensaft)
  • Milch, Molke, Buttermilch, Kefir
  • Sprudel
  • Tee

Zur Unterstützung des Abnehmens sollte man immer ausreichend trinken – über den Tag verteilt zwei bis drei Liter Wasser, Sprudel, Tee o.ä.

Ist man berufstätig, kann man sich morgens schon einen Salat in einer Schüssel zubereiten und zur Arbeit mitnehmen. Oder eine heiße Suppe in einer Thermoskanne und zwei bis drei belegte Brote dazu. Hat man über die Mittagszeit genug Zeit zur Verfügung und ist ein Restaurant in der Nähe, kann man dort über den Mittag essen gehen. Auf jeden Fall sollte man das Mittagessen nicht ausfallen lassen.

Zur Unterstützung der Gewichtsreduktion ist leichter Sport sehr günstig. Dadurch geht das Abnehmen leichter und schneller und die Figur wird gestrafft.

Der Artikel Abnehmen – Obwohl man gerne isst verdeutlicht, wie man mit ein bisschen Sport oder Bewegung im Alltag auf bestimmte Genüsse nicht verzichten muss. Schon ein kleiner strammer Spaziergang täglich fördert das Abnehmen. Ist man berufstätig, kann man auch abends etwas Sport treiben oder spazieren gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.