Schlankmacher aus der Natur: Sieben hilfreiche Tipps

Wie kann man mit Hilfe der Natur ganz einfach seinen Hunger überlisten und den Stoffwechsel ankurbeln? Hier sind praktische Tipps für den Alltag.

ufrieden. Da ist es nur ein kleiner Trost, dass zu ungefähr 45 Prozent unsere genetische Veranlagung dazu beiträgt, Fett im Körper zu speichern. Der Hauptgrund für Übergewicht ist allerdings ein Übermaß an kalorienreicher Nahrung. Dabei ist es gar nicht so schwer, mit den richtigen Lebensmitteln den Stoffwechsel auf Vordermann zu bringen und nebenbei die Fettpolster schmelzen zu lassen. Hier sind die Tipps für die besten Schlankmacher aus der Natur.

Sauerkraut kurbelt die Verdauung an

Sauerkraut wird aus Weißkohl hergestellt. Durch das Zusetzen von Milchsäurebakterien wird der klein geschnittene Weißkohl konserviert. Sauerkraut enthält wertvolle Vitamine wie B, C und K und gilt außerdem als ballaststoffreich. Der menschliche Organismus wird durch den enthaltenen Mineralstoff Kalium entschlackt. Die Milchsäurebakterien wirken darüber hinaus im Darm stabilisierend und schützen vor schädlichen Bakterien. Genießen kann man den natürlichen Schlankmacher entweder roh oder gekocht.

Tofu ist ein guter Eiweißlieferant

Tofu wird aus Sojabohnen hergestellt. Diese werden eingeweicht und dann zu einer breiigen Masse verarbeitet. Der Brei wird erhitzt und mit Gerinnungsmittel versetzt. Den Bohnenquark kann man braten, frittieren oder marinieren. Tofu ist sehr kalorienarm und eiweißreich. Nebenbei noch gut bekömmlich und cholesterinfrei. Er ist auch sehr gut als Fleischersatz geeignet.

Chili – Scharf auf Fett

Die Chilipflanze kommt ursprünglich aus Südamerika. Eine frische Chili hat dreimal mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte und ist daher ein guter Schutz für das Immunsystem. Durch den in der Chilischote enthaltenen Scharfmacher Capsaicin wird die Körpertemperatur erhöht, mehr Energie verbraucht und somit der Stoffwechsel angeregt. Hierfür eignen sich besonders die roten Chilis.

Brokkoli – Sattmacher durch Ballaststoffe

Brokkoli besitzt einen großen Anteil an Ballaststoffen, Mineralien und Vitaminen. Der Kaloriengehalt ist sehr gering und durch seine zarte Struktur ist das Gemüse leicht verdaulich. Das im Brokkoli enthaltene Kalium hat entwässernde Wirkung. Gerichte mit einer Beilage von Brokkoli machen schnell satt, denn die unverdaulichen Ballaststoffe quellen im Magen auf und erzeugen ein Sättigungsgefühl.

Grüner Tee – Pusht die Fettverbrennung

Die im grünen Tee vorhandenen Gerbstoffe beruhigen Magen und Darm. Grüner Tee ist reich an Vitaminen und Mineralien und enthält Antioxidantien, die schädliche Sauerstoffverbindungen im Körper abfangen. Die Fettverbrennung wird durch den Stoff Polyphenolen angekurbelt. Um einen guten Effekt auf die Fettverwertung im Körper zu erreichen, sollte man täglich vier Tassen des Tees trinken.

Zwiebeln – Entwässerung auf einfache Art

Zwiebeln enthalten Allicin. Dieser Inhaltsstoff wirkt entwässernd und kurbelt den Stoffwechsel an. Zwiebeln gehören zum ballaststoffreichen Gemüse mit geringer Kalorienzahl. Je schärfer die Zwiebel, desto mehr gesunde Inhaltsstoffe enthält sie. Mit Frühlingszwiebeln oder Knoblauch bewirkt man die gleiche, schnelle Fettverbrennung.

Ingwer – die gesunde Asia-Knolle

Mit Ingwer gewürzte Gerichte wirken verdauungsanregend, indem Ingwer die Speichel- und Magensaftproduktion anregt. Die in der Knolle enthaltenen ätherischen Öle haben eine entschlackende Wirkung, da sie Giftstoffe aus dem Körper abziehen. Man kann Ingwer roh, eingelegt, kandiert oder als Pulver zu sich nehmen.

Lebensmittel zur Anregung des Grundumsatzes

Um den Stoffwechsel anzuregen, sollte man grundsätzlich zu Lebensmitteln greifen, die diese Eigenschaft in sich haben. Dazu gehören mageres Fleisch und Fisch sowie fettarme Milchprodukte. Das im Fleisch oder Fisch enthaltene Eiweiß ist sättigend und kalorienarm. Auch Vollkornprodukte besitzen eine sättigende Wirkung. Dadurch isst man automatisch nicht so viel und nimmt weniger Kalorien auf. Scharfe Gewürze wie Pfeffer, Ingwer oder Chili erhöhen die Körpertemperatur und kurbeln die Verdauung an. So entsteht ein höherer Kalorienverbrauch. Weitere Informationen über das Thema gesunde, schlank machende Lebensmittel bietet das Buch „Fatburner: so einfach schmilzt das Fett weg“ von Marion Grillparzer, erschienen im Gräfe und Unzer Verlag GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.