Schützen Vitamin C und E Frauen vor Krebs?

Ascorbinsäure und Tocopherol schützt Frauen ab 40 nicht vor Krebs. WACS-Studie: Die Nahrungsergänzung mit 500 Milligramm Vitamin C, 600 IE Vitamin E (Tocopherol) und 50 Milligramm Beta-Karotin schützt Frauen ab 40 Jahren nicht vor Krebs.

Kann man Krebsvorbeugung durch gesunde Ernährung mit viel Gemüse und Obst durch Pillen und Pülverchen ersetzen? Durch Ampullen, Saft und Lösungen aus der Drogerie, dem Supermarkt oder der Apotheke? Die Werbung sagt ja – die Krebsforschung ist seit Mitte der 1990er Jahre nicht mehr vollständig davon überzeugt: damals zeigte die zwischen 1985 und 1993 an Rauchern durchgeführte so genannte ATBC-Studie, das vermeintlich gesundes Beta-Karotin das Lungenkrebsrisiko bei Rauchern nicht senkt, sondern erhöht. Auch die aktuelle WACS-Studie zeigt: die synthetischen Vitamine C, E und Beta-Karotin zeigen bei Frau ab 40 keinen Einfluss auf das Krebsrisiko.

WACS-Studie: Schützen Vitamin C, E und Beta-Karotin oder Kombinationen der Vitamine Frauen vor Krebs besser als ein Scheinpräparat?

Dr. Jennifer Lin vom „Brigham and Women’s Hospital“ der Harvard-Universität in Boston und ihre Mitarbeiter untersuchten in der „Women’s Antioxidant Cardiovascular Study“ die Daten von 8.171 weiblichen Ärzten aus den USA. Die Teilnehmerinnen waren zu Beginn der Studie mindestens 40 Jahre alt, durchschnittlich etwa 61 Jahre. Die Studienteilnehmerinnen bekamen über eine Dauer von durchschnittlich neuneinhalb Jahren nach einer zufälligen Auswahl entweder:

  • 500 Milligramm Vitamin C (Ascorbinsäure) täglich, 600 Internationale Einheiten (IE) Vitamin E (D-Alpha-Tocopherol-Acetat) und 50 Milligramm Beta-Karotin (Lutotin) alle zwei Tage;
  • 500 Milligramm Vitamin C täglich, 600 IE Vitamin E und ein Beta-Karotin-Scheinpräparat (Placebo) alle zwei Tage;
  • 500 Milligramm Vitamin C täglich, ein Vitamin-E-Placebo und ein Beta-Karotin-Placebo alle zwei Tage;
  • ein Vitamin-C-Placebo täglich, 600 IE Vitamin E und 50 Milligramm Beta-Karotin alle zwei Tage;
  • ein Vitamin-C-Placebo täglich, 600 IE Vitamin E und ein Beta-Karotin-Placebo alle zwei Tage;
  • oder ein Vitamin-C-Placebo täglich, ein Vitamin-E- und ein Beta-Karotin-Placebo alle zwei Tage.

Vitamin C, Vitamin E und Beta-Karotin bewahren Frauen nicht besser vor Krebs als Scheinpräparate

Von den 8.171 Studienteilnehmerinnen erkrankten innerhalb der neuneinhalb Jahren 624 Frauen an Krebs, davon verstarben 176 Frauen. Vitamin C, Vitamin E und Beta-Karotin zeigten weder alleine noch in einer der Vitamin-Kombinationen gegenüber Schein-Präparaten einen signifikant besseren Schutz.

Ein Silberstreif am Horizont: Vitamin E alleine schützt Frauen nicht vor Krebs, aber vor Herz-Kreislauf-Krankheiten

In dieser Auswertung der WACS-Studie zeigte sich für Vitamin E alleine kein bedeutsamer Schutz vor Krebserkrankungen – nur ein leicht positiver, aber statistisch nicht bedeutsamer Trend für Dickdarm-Krebs. Jedoch zeigte die früher veröffentlichte Arbeit, dass bei Frauen mit einer früheren Herz-Kreislauf-Krankheit signifikante Verminderungen des Risikos für Herz-Kreislauf-Krankheiten beobachtet werden: zum Beispiel für Herzinfarkt (22 Prozent) und Schlaganfall (27 Prozent). Hingegen zeigte sich für Beta-Karotin ein nicht signifikanter Anstieg für Lungenkrebs, dies wurde auch schon in anderen Studien beobachtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.