Sea Bands: Hilfe bei Übelkeit und in der Schwangerschaft

Bei Sea Bands handelt es sich um elastische Akupressur-Armbänder, die bei Übelkeit, Reisekrankheit und Schwangerschaftserbrechen sehr wirksam sind.

Bald bricht wieder die Reisezeit an. Nicht für jeden ist das die reinste Erholung. Der eine oder andere, der im Flieger, im Bus oder in der Bahn sitzt, hat mit Reisekrankheit und Übelkeit zu kämpfen, die den Urlaubsbeginn nachhaltig beeinträchtigen können. Auch Schwangere haben gerade in den ersten drei Monaten oft Probleme mit morgendlicher Übelkeit. Hilft da nur der Griff zur Tablette oder gibt es natürliche Mittel, mit denen man Unpässlichkeiten wie Reisekrankheit, Übelkeit und Schwangerschaftserbrechen vorbeugen kann? Hier lesen Sie die Antwort.

Chemische Mittel versus Akupressur

Viele Menschen, die unter Reisekrankheit oder Übelkeit leiden, greifen fast automatisch zu Mitteln aus der Apotheke. Allerdings haben diese Nebenwirkungen und teuer sind sie zudem. Was Segler und Taucher mit empfindlichem Magen schon lange wissen: Der gefürchteten Reisekrankheit kann man mit „Sea Band Akupressur-Armbändern“ erfolgreich zu Leibe rücken. Dabei handelt es sich um Armbänder aus elastischem Stoff, die mit einem harten Druckknopf oder Pressor aus Kunststoff ausgestattet sind. Die hilfreichen Armbänder sind auch als „HOP-Akupressur-Armbänder“ und unter anderen Bezeichnungen im Handel erhältlich. Entwickelt wurden sie ursprünglich für Segler, bei denen die Schwankungen auf dem Boot und starker Wellengang Übelkeit hervorriefen.

Wie wirken Sea Bands?

Die Wirkungsweise der Akupressur-Armbänder ist im Grunde einfach. Sobald man sie angelegt hat, üben die harten Druckknöpfe einen permanenten Druck auf den am Handgelenk befindlichen „Nei-Kuan“-Punkt aus. Dieser Punkt, der auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wohlbekannt ist, liegt etwa drei Finger breit von der Biegung des Handgelenks entfernt. Dort kann man zwischen den beiden mittleren Sehnen eine Art Kuhle ertasten. Genau an diesem Punkt müssen die Sea Bands platziert werden, um ihre wohltuende Wirkung entfalten zu können. Der Punkt „Nei-Kuan“ (wörtlich übersetzt: innere Barriere) gehört zu den wichtigsten Punkten in der Akupunktur und Akupressur. In der chinesischen Medizin wird der „Nei-Kuan“ regelmässig bei der Prävention von Übelkeit, Reisekrankheit und Erbrechen in der Schwangerschaft stimuliert. Die Stimulation des Punktes kann durch das Stecken von Nadeln, aber auch durch ständigen Fingerdruck, also Akupressur erzeugt werden. Der harte Druckknopf der Sea Bands erzeugt nach dem passgenauen Anlegen der elastischen Armbänder genau den richtigen Dauerdruck, um Übelkeit und Erbrechen erst gar nicht entstehen zu lassen.

Wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit von Sea Bands

Zahlreiche klinische Studien über die Sea Bands belegen, dass die elastischen Armbänder bei Übelkeit und Erbrechen tatsächlich eine effektive Hilfe sind. Sie sind bestens zur einfachen Selbstbehandlung geeignet, zumal auch bei häufiger Anwendung der Akupressur-Armbänder wie zum Beispiel in der Schwangerschaft keinerlei Nebenwirkungen zu befürchten sind. Reisekrankheit wird innerhalb von wenigen Minuten behoben, während zwei von drei schwangeren Frauen über ein Nachlassen des lästigen Schwangerschaftserbrechens berichten. Insgesamt zeigten 26 von insgesamt 31 klinischen Studien über Sea Bands eine positive Wirkung auf die von Übelkeit Geplagten. Personen, die unter Seekrankheit litten, berichteten zu 96 Prozent von einer schnellen Wirkung der Armbänder. Besonders erfreulich: Sea Bands wirken auch bei Kindern sehr gut. Die leicht anzulegenden Armbänder, die man immer wieder verwenden kann und die es für Erwachsene und Kinder gibt, kann man in den meisten Apotheken und vielen Online-Shops zu Preisen um die fünfzehn Euro käuflich erwerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.