Sieben natürliche Selbsthilfetipps bei Kopfschmerzen

Wie Sie sich immer und überall gegen Kopfschmerzen wehren können.

Es gibt über 220 Kopfschmerzarten. Die Ursachen ebenso wie die Symptome sind vielfältig. Am bekanntesten sind die Migräne und der Spannungskopfschmerz. Wenn die Schmerzen allzu intensiv werden, ist der Griff zum Medikament beziehungsweise der Gang zum Arzt meist nicht mehr weit.

Wiederkehrende beziehungsweise starke Kopfschmerzen bedürfen eines Arztbesuches. Einfacheren Fällen kann dagegen oft schon mit simplen Praktiken aus dem Alltag oder der Homöopathie begegnet werden. Dies ist vor allem der Fall, wenn die Ursache nachvollziehbar ist. Stress beispielsweise oder regelmäßige PC-Arbeit fallen in diese Kategorie.

Die folgenden Tipps können Sie an jedem Ort der Welt ausführen. Gefragt ist im Grunde nichts weiter als Ihr eigenes Zutun:

Selbsthilfetipp Nr. 1

Dieser Tipp kommt aus der Akupressur. Sie drücken mit dem rechten Daumen an die große rechte Zehe. Und zwar an der Stelle, wo die Fußsohle beginnt. Der Effekt: Über die Nervenbahnen werden die Selbstheilungsreaktionen im Schmerzzentrum der Kopfes aktiviert.

Selbsthilfetipp Nr. 2

Mit etwas Gymnastik können Sie die Nacken- und Schulterverspannungen in den Muskeln beheben. Setzen Sie sich im Schneidersitz auf den Fußboden. Die Arme strecken Sie nach beiden Seiten waagrecht aus. Ballen Sie die Hände und ziehen Sie sie zu den Schultern heran. Dann wieder ausstrecken.

Selbsthilfetipp Nr. 3

Bewegung ist immer gut: Oft ist regelmäßige PC-Arbeit an den Kopfschmerzen schuld. Schnelle Abhilfe erzielen Sie, wenn Sie immer wieder aufstehen und sich im Raum bewegen. Oder Sie schauen durchs Fenster in die Weite. Last but not least ist stets darauf zu achten, den Rücken gerade zu halten.

Selbsthilfetipp Nr. 4

Auch mentale Techniken, richtig angewandt, sind nicht zu unterschätzen. Meditieren Sie oder üben Sie sich im Autogenen Training. Affirmationen bewirken, dass durch körperliche Abläufe der Blutstrom aus den angschwollenen Kopfarterien in die Hände geleitet wird. Die zum Autogenen Training gehörende Stirnkühlungsübung bewirkt zusätzlich Erleichterung (Fortgeschrittene sind im Übrigen in der Lage, Autogenes Training überall auszuführen, zum Beispiel im Bus).

Selbsthilfetipp Nr. 5

Genügend Schlaf ist ein wichtiger Anti-Stressor. Dabei ist es wichtig, auf dem Rücken zu liegen. Sollten Sie den Mittagsschlaf dazu nutzen, dürfen Sie diesen nicht zu sehr ausdehnen. Das Gegenteil könnte bewirkt werden: die Kopfschmerzen könnten sich verstärken.

Selbsthilfetipp Nr. 6

Nicht selten haben sich morgendliche Kopfschmerzen durch ausreichend (sportliche) Bewegung an der frischen Luft in Wohlgefallen aufgelöst. Ausprobieren!

Selbsthilfetipp Nr. 7

Wohl dem, der einen Garten oder Natur vor der Haustüre hat. Wenn die Temperaturen es zulassen: barfuß hinaus ins nasse Gras!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.