Test – Medikamente gegen Grippe und Erkältung

Was hilft gegen die Schweinegrippe-Symptome Fieber und Husten? Stiftung Warentest lässt gegen die Schweinegrippe-Symptome die Arzneimittel-Sau raus: Mono-Präparate mit nur einem Wirkstoff sind geeignet, Wirkstoff-Kombinationen nicht.

Alle Jahre wieder überrollt um die Weihnachtszeit die Grippe- und Erkältungswelle die Schleimhäute der Mitteleuropäer, allein in Deutschland sterben vermutlich etwa 10.000 Menschen Jahr für Jahr an den Auswirkungen der normalen Grippe. Auch die Symptome des grippalen Infekts wie Husten, Schnupfen und Heiserkeit sind lästig, doch Erkältungen sind meist harmlos, aber naturgemäß unangenehm. Apotheken bieten einen bunten Medikamenten-Cocktail gegen die Symptome von Grippe, Schweinegrippe, Erkältung und Co. an, doch Kombinationen verschiedener Wirkstoffe wie im Medikament Grippostat wirken oft nur fad, sie sind nicht sinnvoll zusammengesetzt und erhielten von Stiftung Warentest das Testurteil „wenig geeignet“. Mittels einfacher Medikamente-Tabellen zeigt Stiftung Warentest, wie man die Symptome der Schweinegrippe am besten zur Sau macht.

test: Medikamente gegen Husten

Will man dem Husten eins husten, helfen Wirkstoffe wie Ambroxol-Hydrochlorid und Azetylzystein, sie sollen den festsitzenden Schleim in den Bronchien und Bronchiolen lösen, damit man frisch und frei abhusten kann. Stiftung Warentest empfiehlt die Medikamente mit den beiden Wirkstoffen als „mit Einschränkung geeignet“, da die Pharmaindustrie bisher nur mit wenigen kontrollierten Studien dahin hüstelt. Wie man professionell als Schweinegrippe-Huster in die Armbeuge hustet und hüstelt, erfahren Sie in der Broschüre „Selbstverteidigung gegen Viren – neun Techniken, sich und andere zu schützen“ auf der Internet-Seite „Wir gegen Viren“. Sie wurde vom Robert-Koch-Institut (RKI) und von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung digital ausgeworfen und ist kostenlos als pdf-Datei herunterladbar.

Stiftung Warentest: Arzneimittel gegen Schnupfen

Will man dem Niesen eins husten, sollte man nicht Kokain sondern Xylometazolin-Hydrochlorid schniefen. Medikamente mit dem Wirkstoff Xylometazolin gibt es für Schniefnasen als Nasensprays im Preisbereich von 2,56 bis 5,05 Euro pro zehn Milliliter Nasenspray. Nach Stiftung Warentest schnieft der Wirkstoff Xylometazolin pharmakologischen Studien nicht hinterher, sondern ist dazu „geeignet“ der dahin schniefenden Nasenschleimhaut eins zu husten.

test: Medikamente gegen Schmerzen & Fieber

Versauen Schmerzen und Fieber die immer weniger von Arbeitnehmern genommenen dahin schniefenden und dahin hüstelnden Krankheitstage, empfehlen sich weiterhin schmerzlindernde Wirkstoffe wie Acetylsalicylsäure (ASS), Ibuprofen, Paracetamol und millionenschwere Abfindungen. Die Wirkung der drei erst genannten Wirkstoffe gilt gegenüber Schmerzen und Fieber nach Stiftung Warentest als belegt, sie erhielten das Testurteil „geeignet“.

Stiftung Warentest: Medikamente mit Wirkstoff-Kombinationen

So wenig man abhängig Beschäftigten der Finanzindustrie trauen sollte, so wenig sollte man im Bezug auf Wirkstoff-Kombinationen den abhängig Beschäftigten der Pharma-Industrie trauen: Als „wenig geeignet“ und nicht sinnvoll zusammengesetzt wurden von Stiftung Warentest folgende Multi-Medikamente mit Wirkstoff-Kombinationen eingeordnet: Aspirin Complex Granulat, Doregrippin, Grippostat C, Wick Medinait Erkältungs-Saft für die Nacht und Wick daymed Erkältungs-Kapseln für den Tag. Nach Stiftung Warentest sind diese Arzneimittel nicht sinnvoll zusammengesetzt, da es sich um Kombinationen verschiedener Wirkstoffe gegen verschiedene Erkältungssymptome handelt.

test: Relenza und Tamiflu als Medikamente gegen Grippeviren

Weder Relenza noch Tamiflu können eine Grippe, Erkältung oder Schweinegrippe verhindern. Die Wirkstoffe Oseltamivir und Zanamivir können auch bisher kaum die Dauer einer Schweinegrippe-Erkrankung vermindern: Grippesymptome und Erkältungssymptome sind weitestgehend von Ihrem Immunsystem abhängig, aber nicht von Ihrem Arzt und Apotheker: Während eine Grippe wohl ohne Arzt und ohne Apotheker etwa 7 bis 14 Tage anhält, verkürzt sich die Dauer mit Arzt und Apotheker sicherlich signifikant auf 1 bis 2 Wochen. Mit den Wirkstoffen Oseltamivir und Zanamivir erspart man sich nach den bisher veröffentlichten Studien etwa einen Tag des Schniefens und des Hustens, wenn man durchschnittlich etwa zehn Tage herumhustet und herumhüstelt.

test: Einfache Hausmittel sind eine preiswerte und gute Alternative

Das intakte Immunsystem des Menschen ist weiterhin die beste Gesundheitsfürsorge gegen Bakterien- und Virenerkrankungen für uns Menschen. Gegenüber Medikamenten aus der Apotheke bieten sich als gute Alternative einfache Hausmittel an. Auch heute noch kann man für ein einfaches Kopfdampfbad schwärmen, sich von Brustwickeln und Wadenwickeln umwickeln lassen, oder sich mit Kräutertee oder Salzwasser einen Pangalaktischen Donnergurgler gegen Viren zusammenbrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.