Tipps zum Energiesparen im Haus und im Garten

In Zeiten der Umweltverschmutzung und des Energiebewusstseins lohnt es sich, ein bisschen Energie zu sparen. Es gibt fürs Energiesparen viele Möglichkeiten. Im Zeitalter der Technik geht der Jahresenergieverbrauch oft ziemlich nach oben. Da kommen dann schon viele Kilowatt an Strom zusammen, die man besser einsparen könnte. Wie kann man so eine Einsparung bewirken? Wo genau lässt sich Energie und Strom sparen?

Strom sparen beim Kochen und Backen

  • Das Backen mit Umluft ist auf jeden Fall effizienter als mit Ober- und Unterhitze (die Temperatur bei Umluft kann um 20 bis 30 Prozent niedriger sein)
  • Auf das Vorheizen des Backofens verzichten, auch wenn das oft empfohlen wird (so kann man bis zu 20 Prozent Energie sparen)
  • Restwärme nutzen – 15 Minuten vor Backende den Ofen ganz ausschalten und die Restwärme nutzen
  • Mehrere Bleche gleichzeitig backen spart Strom und Geldbeutel
  • Einen Schnellkochtopf verwenden (das spart bis zu 30 Prozent Energie)
  • Die ausgeschaltete Herdplatte zum Warmhalten oder Nachgaren benutzen
  • Nach dem Aufkochen den Herd sofort zurückschalten
  • Immer mit geschlossenem Deckel kochen, das spart dreimal so viel Energie
  • Kochtöpfe und Pfannen sollten nicht kleiner als die Herdplatte sein, weil sonst Energie verloren geht

Strom sparen bei der Beleuchtung

  • Lampen, die nicht benötigt werden, gleich wieder ausschalten
  • Energiesparlampen einbauen, da sie weniger Strom verbrauchen
  • Zeitschaltuhren benutzen, zum Beispiel bei der Weihnachtsbeleuchtung
  • An Weihnachten nur ein Mindestmaß an Weihnachtsbeleuchtung anbringen
  • An Weihnachten Lichtschläuche mit LED verwenden (die Lichtschläuche der Weihnachtsbeleuchtung zum Beispiel verbrauchen im Zeitraum von sechs Wochen Stromkosten von etwa 30 Euro)
  • LEDs verwenden – diese haben eine durchschnittliche Lebensdauer von bis zu 20.000 Stunden und halten rund 20 mal länger als eine normale Glühlampe
  • Im Außenbereich an Weihnachten Lichterketten mit Solarpanel verwenden

Strom sparen bei elektronischen Geräten

  • Den PC abends vor dem Schlafengehen herunterfahren
  • Den PC vor einer längeren Abwesenheit ganz ausschalten
  • Den PC vor der Fahrt in den Urlaub ganz ausschalten
  • Den Fernseher abends immer ganz auschalten (am Netzstecker) und nicht auf Standby-Betrieb umschalten
  • Grundsätzlich bei möglichen Geräten auf den stromverbrauchenden Standby-Betrieb verzichten
  • Ältere elektronische Geräte durch neuere, stromsparende Geräte ersetzen
  • Beim Kauf von neuen Geräten immer Geräte mit wenig Energieverbrauch kaufen

Strom sparen beim Heizen und Lüften

  • Die Heizkörper nie unnötig zu hoch aufdrehen
  • Beim Lüften grundsätzlich den Heizkörper im Zimmer kurz zurückdrehen
  • Die Heizkörper nie durch irgendwelche Dinge zustellen, sonst kommt keine Wärme mehr vor
  • Die empfohlene Raumtemperatur von 21 Grad im Zimmer einhalten – keine übermäßige Wärme im Zimmer
  • Im Schlafzimmer nur 18 Grad Raumtemperatur einstellen, dies spart Energie und man schläft besser
  • Die Heizung vor der Fahrt in den Urlaub ganz ausschalten
  • Abends grundsätzlich immer die Rolläden herunterlassen, denn Rolläden halten die Kälte von draußen ab, das spart Heizkosten

Alternative Energien nutzen

  • Eine Solaranlage auf dem Dach errichten lassen – egal ob für Wasser oder Strom oder beides
  • Heizen mit Holzpellets statt mit Öl oder Gas
  • Im Freien Solarlichter aufstellen

So lässt sich mit einfachen Tricks sehr viel Energie sparen. Mehr Energiespartipps findet man auf der Seite Energiesparen der EnBW. Auch durch den Wechsel des Stromanbieters oder Stromtarifs lassen sich viele Kosten sparen. Mit Hilfe eines Vergleichs der Stromanbieter sieht man, wie viel Kosten eingespart werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.