Wadenwickel gegen Fieber

Ein altes, sehr effektives Hausmittel ist der Einsatz von Wadenwickeln bei Fieber. Moderne Stoffe und Manschetten vermeiden nasse Bettwäsche.

Seinem Kind bei Fieber Paracetamol-Saft oder Zäpfchen zu verabreichen ist äußerst praktisch und mit wenig Arbeit verbunden. Der gute alte Wadenwickel erfüllt jedoch fast immer den gleichen Zweck und das Fieber wird ohne Chemie ausgeleitet. Interessant ist es die Wirkweise eines Wadenwickels zu betrachten, die eng mit der Regelung der Körpertemperatur zusammenhängt, die grundsätzlich bei 36 bis 37 Grad liegt, egal ob ein glutheißer Sommer- oder ein eiskalter Wintertag ist. Die in der Haut befindlichen Wärme- und Kälterezeptoren melden, ähnlich wie die Außenfühler einer Heizung, dem Gehirn die Reize, die sie empfangen. Ist es kalt, wird die Heizung in Gang gesetzt, das heißt, der Körper stellt die Blutgefäße weit. Umgekehrt verengen sich die Blutgefäße der Haut wenn es zu warm ist. Zusätzlich öffnen sich die Poren und die Schweißdrüsen sondern Schweiß ab, dessen Verdunstung eine kühlende Wirkung hat. Mit Wickeln kann gezielt die Körperreaktion beeinflusst werden. Durch die feucht-kalten Wadenwickel wird der Körper angeregt, die künstlich herbeigeführte unterkühlte Stelle mit mehr Wärme zu versorgen. Da bei Fieber eh ein Überschuss an erhöhter Temperatur vorhanden ist, wird in diesem Falle natürlich trotz des Kältereizes keine weitere mehr produziert, sondern die bereits vorhandene durch die Wickel regelrecht ausgeleitet.

Anleitung für Wadenwickel

Zwei Tücher in eine Schüssel mit Leitungswasser tauchen, auswringen und glattgestrichen um jeweils einen Unterschenkel wickeln. Die Tuchbreite sollte den Bereich Fußknöchel bis zum Knie abdecken. Darüber jeweils ein trockenes Frottiertuch schlagen, das auf beiden Seiten das feuchte Tuch überlappen sollte. Wichtig ist, dass der Wickel straff sitzt. Die Beine nicht mit der Bettdecke bedecken, um einen Wärmestau zu vermeiden. Der Wickel verbleibt circa fünfzehn bis zwanzig Minuten, wird dann abgenommen und in gleicher beschriebener Weise wieder angelegt. Die Gesamtanwendungsdauer sollte 45 bis 60 Minuten nicht überschreiten.

Erwachsene die Fieber haben, greifen verständlicherweise eher zur Tablette als selber die Prozedur eines Wadenwickels durchzuführen, denn wenn man sich schlecht fühlt, geht die Tendenz etwas aufwändigere Therapien in Eigenregie durchzuführen gegen Null. In diesem Falle ist es hilfreich, wenn der Wadenwickel von Familienmitgliedern beziehungsweise Mitbewohnern angelegt wird.

Wadenwickel heute: mit High-Tech-Faser und Manschette besonders anwendungsfreundlich und komfortabel

Der einzige Nachteil der Wadenwinkel besteht, dass leicht Betttuch und Bettdecke durchfeuchtet werden können. Seit einiger Zeit gibt es ein High-Tech-Vlies, welches das aufgenommene Wasser nicht wieder nach außen abgibt. Das Tuch ist in eine Manschette integriert, die sich durch Klettverschlüsse einfach befestigen lassen. Insbesondere das Manschettenprinzip ist ideal für Kinder, denen das stille Liegenbleiben in der Regel besonders schwer fällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.