Wanderberge München, Walchensee – Jochberg

Wandern in Bayern mit Rundblick auf Herzogstand, Benediktenwand … Wandern – auch für Familien mit Kindern und für 50+ – vom Kesselberg, Urfeld am Walchensee auf den Jochberg mit herrlichem Blick auf Karwendel, Estergebirge, Herzogstand.

Von München aus über die Autobahn, von Bad Tölz oder Lenggries über Jachenau (Mautstraße) oder von Mittenwald über Wallgau lockt der Jochberggipfel als ein gut besuchtes Wanderziel. Seine Vorteile lassen sich sehen: kurzer Aufstiegsweg, Fernsicht ins Alpenvorland zum Starnberger See bis München, Blick in die Jachenau und Benediktenwand, auf den nahen Herzogstand und Heimgarten, ins Karwendel und Estergebirge. Ideal für Wanderer beinahe jeden Alters. Gut geeignet auch für Familien mit Kindern. Der Aufstieg startet vom Kesselberg – zwischen Kochel- und Walchensee. Hier und einige Meter weiter in Urfeld gibt es Parkplätze. Für die Rundwanderung sind beide Plätze gleichermaßen geeignet. Von Sachenbach bis Urfeld gibt es am Ufer des Walchensees Bademöglichkeiten.

Kesselberg – Jochberg

Trotz der leichten und ungefährlichen Tour ist es eine Bergwanderung. Deshalb werden Wanderschuhe mit Knöchelschutz und griffiger Sohle empfohlen. Vom Parkplatz Urfeld führt ein markierter Weg zum Parkplatz Kesselberg. Nach der Überquerung der Straße beginnt die Tour aufwärts über eine Steintreppe. In vielen Kurven geht es durch den Wald bergan.

Bei der Abzweigung zur Jocheralm führt die Wanderung links weiter und aus dem Wald heraus. Jetzt bieten sich dem Fotofreund die ersten Motive. Bild 1 zeigt die Aussicht auf den Walchensee mit Herzogstand und Heimgarten. Im Vordergrund ist der gute Wanderweg zu erkennen. Weiter geht es am Kamm empor dem Gipfel entgegen über freies Gelände bis zur zweiten Abzweigung zur Jocheralm. Auf dem Bild 2 ist der gute Wanderpfad zu sehen. Wieder führt der empfohlene Weg links – entlang des Kammes zum Gipfel. Hier gibt es schöne Blicke hinab auf den Kochelsee (Bild 3). Der Weg steigt nun teilweise etwas steiler an – bleibt aber bequem begehbar.

Jochberg mit Panoramablick

Nach etwa 105 Minuten Aufstieg erwartet den Bergfreund auf dem Gipfel ein prächtiger Rundumblick. Bei guter Sicht zeigt sich im Norden der Starnberger See. Die nahen Berge und Gebirge sind: Im Osten die Benediktenwand, im Süden das Karwendel und im Osten Herzogstand und Heimgarten. Nordöstlich grüßt das Estergebirge herüber. Am Gipfel laden viele Plätze ein zu einem Picknick. An Wochenenden sind oft viele Wanderer unterwegs. Dann lohnt es sich, auf dem Rückweg einen ruhigeren Rastplatz zu wählen.

Jochberg – Sachenbach – Urfeld

Bis zur oberen Abzweigung zur – im Sommer bewirtschafteten – Jocheralm geht es am Kamm den Aufstiegsweg zurück. Der Wanderer hält sich hier links und erreicht die Jocheralm (1.381m) mit der Aussicht auf die nahe Benediktenwand (Bild 4). Entsprechend der Kondition oder des Wetters kann man hier in westlicher Richtung zur Aufstiegsroute zurückkehren. Der Rundwanderung über Sachenbach ist jedoch – mit der herrlichen Wanderung am Ufer des Walchensees – wesentlich empfehlenswerter. So geht es die Almstraße bis zur ersten Biegung leicht abwärts, wo rechts, geradeaus der markierte Wanderweg hinab nach Sachenbach führt. Am See angekommen, gibt es hier auch schon die erste Bademöglichkeit und Erfrischungen. (Bild 5). Die ebene Wanderung an der Straße – zurück zum Parkplatz – überrascht den Wanderfreund mit immer neuen prachtvollen Ausblicken über den See in die Bergwelt.

Weitere Toureninformationen

Die angeführten Zeiten sind bequem einzuhalten und bezogen auf 50+ Wanderer. Mit Kindern kann die Wanderung zwei Stunden und länger dauern.

  • Tourenlänge in km = 9,3
  • Höhendifferenz in m = 759
  • Gehzeit = vier Stunden
  • Gesamtzeit = sieben Stunden (empfohlen)
  • tiefster Punkt = 810
  • höchster Punkt = 1569

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.