Warum Diäten meistens sinnlos sind und Abnehmen dennoch leicht ist

Gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung sind immer noch die Zauberformel für eine schöne Figur – es müssen nur ein paar einfache Regeln beachtet werden.

Dass Diäten nutzlos sind, diese Erfahrung machen vor allem Frauen immer wieder. Was es mit dem berühmen Jo-Jo-Effekt auf sich hat, haben die meisten der Diätwilligen schon am eigenen Leib erfahren. Denn kaum einer hat es noch nie geschafft, erst ganz schnell ab- und dann noch schneller wieder zuzunehmen. Dennoch sind die Frauenzeitschriften voll mit Ratschlägen und Rezepten, Frühjahrskuren und Wunderdiäten.

Was macht Diäten so reizvoll?

Nun, der Hauptgrund ist ganz einfach der schnelle Erfolg. Wer sich zwei bis drei Wochen lang mit Kohlsuppe oder Trennkost, Reis- oder Eierkuren herumquält, der wird, zunächst zumindest, belohnt. Neidische Blicke und Komplimente zu der tollen Figur und für das bewundernswerte Durchhaltevermögen, machen die letzten entbehrungsreichen Wochen mehr als wett.

Wen interessiert es schon, dass hier gar kein Fett, sondern Muskelmasse abgebaut wurde und dass die schmale Figur durch Verlust von körpereigenem Wasser entstanden ist? Hauptsache beim fünfzigsten Geburtstag des Onkels kann mit dem neuen, engen Kleid und einem flachen Bauch geprotzt werden. Übrigens die beste Gelegenheit für das Ende der Diät, denn hier kann man zum ersten Mal wieder so richtig zuschlagen. Auch die Chipstüte steht am nächsten Tag dann nicht mehr weit. Und so ist das „zu Tode betrübt“ nach dem „himmelhoch jauchzend“ bereits wieder vorprogrammiert.

Was kann man tun, um diesem Teufelskreis aus Zu- und Ab- und wieder Zunehmen zu entrinnen?

Zunächst einmal: Finger weg von den Diäten! Auf Dauer werden Sie mit Diäten nichts erreichen, außer der Manifestation einer ungesunden, unstetigen Ernährungsweise, die mit der Zeit sogar zu einem höheren Gewicht führt, denn nach jeder Diät nehmen Sie nicht nur das wieder zu, was Sie vorher abgenommen haben, sondern überschreiten ihr Ausgangsgewicht um zwei bis drei Kilo. Da Ihr Körper durch die angebliche „Hungersnot“ alarmiert wurde, versucht er nun diesen Mangel zu kompensieren und dabei möglichst viele Fettreserven anzulegen.

Gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung

Deshalb: gesunde Ernährung und ausreichende körperliche Bewegung sind nicht nur die besten, sondern auch die einzigen Methoden, die zu einem dauerhaften Erfolg führen. Eigentlich weiß das so gut wie jeder. Doch gerade die Einhaltung so einfacher Regeln wie: „jede Woche zwei- bis dreimal eine Stunde Sport“ oder „lieber Gemüse als Fleisch, lieber Fisch und Geflügel als Schwein oder Rind“ sind oft am schwierigsten einzuhalten. Denn hier geht es eben nicht darum, sich mal eben für ein paar Wochen zusammenzureißen, sondern um eine grundsätzliche Umstellung meist schon frühkindlich erlernter Verhaltensmuster.

Darum ist es so schwierig, allein durch Vernunft und Einsicht zu einer gesunden Lebensweise zu finden. Einzig das Ausprobieren und so zu tun, als ob man bereits ein gesundes, sportliches Leben führe, hilft auf Dauer, sich und seine Verhaltensweisen umzuprogrammieren, denn auch Ihr Körper merkt sich mit der Zeit, was ihm gut tut. Mit Askese und Verzicht hat dies übrigens gar nichts zu tun. Sport macht tatsächlich Spaß und gesunde Nahrung schmeckt, auch wenn Sie das heute vielleicht noch nicht glauben können. Aber was hindert Sie daran, es selbst einmal auszuprobieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.