Was ist bei einem Auslandssemester zu beachten?

Die richtige Vorbereitung: Finanzierung, Versicherung und Impfungen. Ein Auslandssemester ist für viele Studenten ein fester Bestandteil des Studiums. Damit es keine bösen Überraschungen gibt, muss es allerdings gut vorbereitet werden.

In vielen Studiengängen ist das Auslandssemester sogar festgeschrieben. Damit alles reibungslos funktioniert, müssen vorher allerdings einige Sachen geplant werden. Zuerst sollte man sich natürlich für ein geeignetes Land entscheiden. Dabei ist das Akademische Auslandsamt eine gute Anlaufstelle. Die meisten Studenten nutzen hierbei die Angebote ERASMUS oder Austauschprogramme über den Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD).

In den meisten Fällen hängt diese Entscheidung von den jeweiligen Fremdsprachen-Kenntnissen ab. Man sollte zumindest die Grundlagen der jeweiligen Landessprache seines Aufenthalts-Landes beherrschen, um sich dort auch gleich gut zurechtfinden zu können. Schließlich werden zum Beispiel die Vorlesungen in der jeweiligen Landessprache gehalten. Außerdem sollte man sich vor einem Auslandssemester über die jeweils angebotenen Kursangebote und die Spezialisierungen informieren. Aber natürlich sollten auch die privaten Interessen bei der Wahl des Landes. Schließlich will man sich ja während seines Auslandsemesters auch wohlfühlen – sowohl in den Hörsälen als auch abseits der Hochschule. Desweiteren sollte sich jeder informieren, ob man zur Einreise ein Visum benötigt und dieses dann gegebenenfalls rechtzeitig beantragen.

Finanzierung eines Auslandssemesters

Neben der Wahl des Landes und der richtigen Hochschule, sollte auch die Finanzierung frühzeitig geklärt werden. In vielen Ländern müssen Studiengebühren gezahlt werden. Eine mögliche Lösung ist hier ein Stipendium. Dieses muss ebenso rechtzeitig beantragt werden wie ein eventuelles Auslands-BAföG oder ein Bildungskredit. Um im Ausland auch jederzeit und vor allem kostenlos Geld abheben zu können, sollten Studenten vor einem Auslandssemester rechtzeitig eine Kreditkarte beantragen. Dabei sollte jeder für sich selbst prüfen, ob er sich für die Zeit seines Auslandssemesters ein Konto im Ausland einrichtet, und wie er während der Zeit im Ausland sein Konto in Deutschland verwaltet.

Versicherungen mit Auslandsschutz

Vor der Abreise sollte geklärt werden,ob und in welchem Umfang die Krankenkasse auch im Ausland gültig ist. Im Zweifelsfall sollte eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden, die im Notfall auch den Rücktransport nach Deutschland sicher stellt. Gesetzlich versicherte Studenten erhalten für die Zeit ihres Aufenthaltes in EU-Ländern und den Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen hat, von ihrer Krankenkasse eine EU-Krankenversicherungskarte. Diese sichertin der Regel den nötigen Versicherungsschutz im Krankheitsfall. Außerdem wird empfohlen, vor einem Auslandssemester neben der nötigen Krankenversicherung auch jeweils noch eine zusätzliche Unfallversicherung und eine Haftpflichtversicherung mit Auslandsschutz abzuschließen.

Impfungen vor einem Auslandssemester

Vor einem Auslandssemester sollte man sich beim Auswärtigen Amt erkundigen, ob für das jeweilige Land Impfungen vorgeschrieben oder empfohlen sind. Diese Impfungen sollten dann rechtzeitig begonnen werden, um sie rechtzeitig vor der Reise abschließen zu können. Bei Reisen in die meisten Tropenländer in Afrika und Südamerika werden zum Beispiel Impfungen gegen Hepatitis A, Typhus, Polio, Tetanus und Diphtherie empfohlen. Teilweise werden die Impfungen sogar von den Krankenkassen übernommen. Auch darüber sollten sich Studenten vorher informieren, um keine unangenehme Überraschung zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.