Was ist Sprachwissenschaft?

Dieser Artikel gibt einen kurzen Überblick über den Begriff der Sprachwissenschaft. Mit welchen Themen der Sprache beschäftigt sich diese Wissenschaft? Was genau heißt eigentlich Sprachwissenschaft und worauf lässt man sich ein, wenn man Sprachwissenschaften studieren will?

Oft stellt man sich unter den Wissenschaften etwas ganz anderes vor, als das, was diese Wissenschaft dann wirklich bedeutet. Unter dem Begriff „Sprachwissenschaft“ können sich die Wenigsten etwas vorstellen, man würde nicht denken, dass die Sprachwissenschaft auch mathematische Elemente in sich trägt. Manch einer denkt vielleicht, dass die Sprachwissenschaft sich mit dem Sprachenlernen der verschiedenen Sprachen beschäftigt, oder aber mit der Grammatik der einzelnen Sprachen. Grob gesagt, beschäftigt sich die Sprachwissenschaft mit dem Phänomen der Sprache, die sich je nach Schwerpunkt auf eine bestimmte Sprache bezieht oder auf alle Sprachen im Vergleich.

Gegenstand der Sprachwissenschaft

Die Sprachwissenschaft beschäftigt sich nicht mit der normativen Grammatik, also der Grammatik, wie man sie auf dem Papier vorfindet, sondern sie betrachtet die Redensart der Menschen, entweder über die Zeit hinweg, oder zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt. Also beschäftigt sie sich direkt mit der Sprache, die von den Menschen verwendet wird, um sich zu äußern.

Die Sprachwissenschaft will versuchen, die Sprachgewohnheiten der Menschen zu untersuchen und der Gegenstand der Wissenschaft ist dabei die menschliche Sprache hauptsächlich in ihrer lautlichen Form, nur ein kleiner Bereich der Sprachwissenschaft beschäftigt sich mit der Sprache in ihrer schriftlichen Form.

Die Funktion der Sprache und die Aufgabe der Sprachwissenschaft

Die Sprache ist eine menschliche Institution, also ein Produkt des menschlichen Zusammenlebens das aus dem Leben in der Gemeinschaft hervorgeht und ein Werkzeug der Verständigung ist. Die Sprache unterzieht sich einem ständigen Wandel, sie ist eine Stütze des Denkens und Ausdrucksmittel des Einzelnen.

Um die Sprache zu untersuchen, muss man sie beobachten und diese Beobachtung wird dann in der Wissenschaft über die Sprache beschrieben. Diese Beobachtungen können sich entweder auf die menschlichen Sprachorgane, das Gehör, den Spracherwerb, Sprachstörungen, oder auf die Veränderungen, die in der Sprache über die Zeit hinweg geschehen, beziehen.

In der Sprachwissenschaft sind Äußerungen sprachliche Zeichen, die einen Sinn ergeben. Jedes sprachliche Zeichen hat ein Signifikat (signifié): seine Bedeutung,oder seinen Wert und einen Signifikanten (signifiant) durch den das Zeichen manifestiert wird.

Synchronie und Diachronie in der Sprachwissenschaft

Sprachen unterziehen sich einer ständigen Veränderung und trotzdem hören sie nicht auf, zu funktionieren. Deswegen ist es besser, das Funktionieren einer Sprache und die Entwicklung einer Sprache getrennt zu untersuchen. Die Veränderungen der Sprache lassen sich nur durch Vergleiche feststellen.

Der Begriff „Diachronie“ bedeutet in der Sprachwissenschaft, dass man verschiedene Arten des Gebrauchs vergleicht und daraus Folgerungen hinsichtlich einer möglichen Entwicklung dieser Sprache zieht. Der Begriff „Synchronie“ bedeutet die Betrachtung der Sprache in einer bestimmten Zeitspanne, also einen bestimmten Punkt auf der Zeitachse in der Entwicklung einer bestimmten Sprache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.