Was tun gegen Eifersucht?

Viele wissen, was es bedeutet, wenn ein Partner eifersüchtig ist: Streitgespräche, Hinterherschnüffeln, Kontrollieren. Was kann man tun?

Eifersucht ist eigentlich nur die Angst, den Partner zu verlieren. Sie ruht oftmals auf einer gestörten Vertrauensbasis, die wegen verschiedener Faktoren fehlerhaft sein kann. Zum einen besteht die Möglichkeit, dass das Vertrauen in der Beziehung schon öfter missbraucht wurde. Fremdgehen oder Heimlichkeiten sind die Auslöser. Um das Vertrauen zum Partner zu stärken, sollte man unbedingt offen mit ihm reden. Kommunikation ist der Schlüssel. Fragen Sie sich: „Was kann ich tun, damit es meinem Partner besser geht, damit er mir wieder vertraut“. Ist der Partner allerdings unbegründet eifersüchtig, geschieht dies aus anderen Gründen.

Unbegründete Eifersucht

Wenn ein Partner unbegründet eifersüchtig ist, liegt das meist daran, dass er große Selbstzweifel hat. Der Betroffene hat ein ausgeprägtes Besitzdenken und glaubt, von der Liebe, Bestätigung und Aufmerksamkeit des Partners abhängig zu sein. Er denkt ständig, nicht gut genug zu sein in Form von Zweifeln an der eigenen Attraktivität oder Liebenswürdigkeit. Es ist nicht so, dass solche Menschen Scheuklappen vor den Augen haben, sie wissen sehr wohl, dass sie überzogen reagieren. Doch wenn die Phantasie mit ihnen durchgeht, schlagen sie jede Vernunft in den Wind. Der beste Schutz vor Eifersucht ist Selbstvertrauen! Denn wenn man sich selbst nicht liebt, glaubt man einem „Ich liebe dich“ auch nicht.

Der Seitensprung

Wer fremd geht, dem fehlt etwas in der Beziehung, ob emotional oder sexuell. Ein Seitensprung allein ist allerdings noch lange kein Grund für eine Trennung. Man sollte sich stattdessen die Frage stellen, was denn genau fehlt, was einem zum Fremdgehen veranlasst hat. Sobald man es weiß, kann man auch mit dem Partner daran arbeiten. Natürlich ist das Vertrauen nach so einer „Tat“ erst ein mal weg, doch auch das geht vorbei, wenn der Partner mit der Zeit loslässt und verzeiht.

Krankhafte Eifersucht

Wenn man unter der Eifersucht des Partners leidet, sollte man unbedingt etwas unternehmen. Selbsttherapie in diesem Falle erweist sich als recht schwierig. Man sollte sich allerdings mancher Dinge bewusst werden. Das eine wäre, zu begreifen, dass nicht der Partner Eifersucht auslöst, sondern die eigenen Minderwertigkeitskomplexe daran schuld sind. Ein weiterer Punkt ist, das Selbstvertrauen zu stärken. Sich selbst anzunehmen und akzeptieren zu lernen, mit allen positiven und auch negativen Seiten. Der dritte Punkt wäre, unabhängiger zu werden. Einmal ohne Partner nur mit Freunden wegzugehen, eigene Hobbys entdecken und damit etwas finden, wobei man Bestätigung erfährt. Wie Friedrich Schleiermacher sagte: „Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.“ Werfen Sie nicht gleich die Flinte ins Korn, es gibt Wege aus der Eifersucht. Wer professionelle Hilfe ins Anspruch nehmen will, sollte das unbedingt tun. Gespräche mit geschulten, objektiven Menschen helfen auch gesunden Menschen weiter, um besser mit sich und der Welt klarzukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.