Wie gesund ist Wein?

Manchmal wird von einer gesundheitsfördernden Wirkung von Wein berichtet. Aber kann Alkohol wirklich gesund sein, oder ist er vielmehr schädlich?

Wein vermittelt Genuss und Gemütlichkeit. Er bedeutet Kultur und Geschichte. Aber überdies hinaus werden ihm auch gesundheitsfördernde Nebenwirkungen nachgesagt. Er enthält Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C sowie Mineralien und Spurenelemente. Je nach Traubensorte und Herstellung auch noch weitere Vitamine.

Polyphenole als Radikalfänger

Wein enthält außerdem verschiedene Polyphenole. Diese arbeiten als Radikalfänger und schützen somit die Zellen. Radikale können unter anderem die Entstehung von Krebserkrankungen fördern und wirken beim Alterungsprozess der Zellen mit. Polyphenole sollen somit vorbeugend gegen Krebs wirken und Alterungsprozesse verlangsamen. Weiterhin konzentriert sich die Forschung auf die Thesen, dass sie Herzinfarkten und Thrombosen vorbeugen sollen sowie Wechseljahrbeschwerden, Asthmasymptome und Heuschnupfen lindern können. Zu diesen Thesen gibt es bislang jedoch noch keine wissenschaftlichen Beweise.

Alkohol gegen Herzinfarkte

Weiterhin enthält Wein selbstverständlich Alkohol. Eine Langzeitstudie behauptet, dass täglicher Konsum von Alkohol das Herzinfarktrisiko minimieren soll. 0,3 Liter Weißwein pro Tag sollen das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, bei einem erwachsenem Mann schon um 54 Prozent reduzieren, da Alkohol die Werte des HDL-Cholesterins anhebt, welches wiederum Ablagerungen des infarktauslösenden LDL Cholesterin reduziert. Beim Abbau von Alkohol wird außerdem ein Enzym freigesetzt, welches sich positiv auf den Herzmuskel auswirkt. Somit entstehen selbst im Falle eines Herzinfarktes weniger Schäden am Herzen selbst.

Gesundheitsrisiko Alkohol

Nichts desto trotz ist Alkohol eine Droge, deren Konsum gut bedacht werden sollte, da er abhängig machen kann. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) weist vor allem auf die Gesundheitsrisiken hin: 2,5 Millionen Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen von Alkoholkonsum, es existieren 60 verschiedene Krankheiten, die durch Alkoholkonsum begünstigt werden und der Missbrauch von Alkohol steigt stetig an. Vor allem auf die Organe und das Gehirn hat Alkohol negativen Einfluss, aber auch auf die Zeugungsfähigkeit bei Männern. Alkohol wird auch in Verbindung mit diversen Krebserkrankungen gebracht.

Ab welcher Menge ist Alkohol schädlich?

Erwachsene Männer sollten nicht mehr als 0,3 Liter Wein pro Tag trinken. Bei Frauen reicht schon die halbe Menge, die bei einem Mann gesundheitsschädlich ist. Weiterhin sollte Alkohol nicht täglich konsumiert werden. Besonders die Fastenzeit bietet einen guten Anlass für einen vorübergehenden Verzicht. Risikogruppen sollten noch weniger Alkohol konsumieren, so wird Alkoholkonsum in Verbindung mit Brustkrebs gebracht.

Abschließend kann man sagen, dass ein Gläschen Wein, hin und wieder zum Genuss, sicherlich konsumiert werden kann. Jedoch sollte sich der Konsum in Grenzen halten und auf keinen Fall sollte man Wein trinken, um seine Gesundheit zu fördern. Die gesunden Wirkungen von Wein lassen sich auch anders erreichen. Immerhin sind die gesunden Polyphenole auch (in noch größeren Mengen) in unvergorenen Weintrauben enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.