Das Altern hinausschieben

Wer sich wohl fühlt, eine gesunde Ernährung beachtet und Stress kontrolliert, altert langsamer. Erkenntnisse der Genforschung und medizinischen Behandlung des Anti-Aging.

Der Alterungsprozess beginnt bereits jenseits von 18, 20 Jahren. Das erste, was man davon spürt, ist die längere Rekonvaleszenz-Phase nach einer Krankheit. Die voranschreitende Zeit ist nicht die einzige Ursache, die eine Alterung hervorruft. Etwa dreißig Prozent gehen auf das Konto der Veranlagung, also den festgelegten Informationen in den Genen. Der Rest hängt von Kräfte zehrenden Tätigkeiten, der körperlichen Verfassung, den durchlittenen Krankheiten und den Lebensbedingungen ab. All diese Punkte bedingen einen Rhythmus und einen Alterungsprozess, der bei jeder Person anders verläuft.Die Anzahl der Jahre ist nicht immer deckungsgleich mit dem physiologischen Alter, dem Aussehen und dem Gesundheits-Zustand.

Warum der Mensch altert

In den letzten Jahren hat die Wissenschaft umfassende Forschungen zum Altern unternommen, um zu erklären, welches die Ursachen dafür sind und wie man diesen Prozess beeinflussen beziehungsweise hinausschieben kann. Bis jetzt hat man mehr als fünfzig Gene gefunden, die die in irgendeiner Beziehung zum Altern stehen. Man kann in dieses System eingreifen, um die Gene zu stimulieren, die das Leben verlängern. Das geht durch Diät, bestimmte Vitamine und Kalorien-Reduzierung.

Aus der Sicht der Genforschung

Oder man kann das Gegenteil, Mutation in den Genen, bewirken, durch ungünstige Lebensbedingungen, Stress und dergleichen. Bei letzterem wird ein Effekt der Oxidation in den Zellen durch ein Übermaß der so genannten freien Radikale hervorgerufen, womit sich die Mutation der Gene vervielfacht und vorzeitiges Altern einsetzt.

Normalerweise hält sich die Oxydation-Anti-Oxidation in den Zellen die Waage, aber wenn die freien Radikale, die eine große Aggressivität aufweisen, die Immun-Abwehr überwinden, rufen sie einen oxidativen Stress in den Zellen hervor, der vorzeitiges Altern bedingt sowie eine größere Anfälligkeit für chronische Krankheiten wie Arteriosklerose, Krebs, Alzheimer und Parkinson-Krankheit, Arthritis, Leberzirrhose, Emphysem.

Wie man das Altern verzögern kann

Dr. Ana Parra, Internistin an der Klinik Incosol in Marbella, der Stadt, die durch ihre Häufung von Schönheitskliniken als europäische Hauptstadt im Kampf gegen das Altern gelten kann, die bekannte Ärztin also hat durch ihre langjährigen Erfahrungen und Forschungen wichtige Regeln auf diesem Gebiet zusammengestellt.

Um gegen die oben genannten Alterserscheinungen anzukämpfen muss man

  • die Gefahr, die von den freien Radikalen ausgeht, bekämpfen
  • und zwar möglichst vermeiden: Stress, Zigarettenrauch, Konsum gesättigter Fett, schimmelige Nüsse, Gemüsekonserven, verbrannte Nahrungsmittel, ultraviolettes Licht, Stoffe, die aus der Umweltverschmutzung herrühren, Asbest, Ozon.
  • Den Anti-Oxidations-Mechanismus verstärken durch: die Vitamine A, E und Beta-Karotin, Selen,Chrom, ACC, Coenzym Q10, Knoblauch, Gingko, Mangan, Kupfer, Zink.

Die medizinische Behandlung des Anti-Aging

basiert auf vier Grundsätzen:

  • Diejenigen Substanzen ersetzen, die nicht mehr vom Körper selbst ausreichend hergestellt werden und die dem Organismus fehlen, um dem körperlichen Verfall zuvorzukommen
  • Eine angemessene Ernährung sicher stellen
  • ein an die jeweilige Sitution angepasstes Übungsprogramm zusammenzustellen
  • Dahin zu kommen, sich wohl zu fühlen, eine gute Gesundheit zu erlangen und Sress zu kontrollieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.