Kalorienarme Erfrischungsgetränke für heiße Sommertage

Perfekte Durstlöscher für die heiße Jahreszeit – wie Sie mit selbstgemachtem Ayran und Eistee lecker und kalorienarm eigene Getränke zubereiten können.

Der heiße Sommer ging binnen kurzer Zeit von einem mäßigen, kühlen Frühling in einen schwülen, heißen Hochsommer über. Während in Südafrika bei eisigen Temperaturen die Fußball-WM begeisterte, wurde Deutschland über Nacht von den tropischen Temperaturen und Hitzewellen quasi überrannt.

Dabei ist es wichtig, sich gegen die Hitze zu wappnen – ob gegen die Folgen übermäßigen Schwitzens oder gegen häufige Schlafunterbrechungen in der Nacht. Viel trinken lautet dabei eine der meist beschworenen Formeln gegen körperliche Hitzedefizite, und in der Tag sollte man im Sommer deutlich mehr Flüssigkeit zu sich nehmen als an normal temperierten Tagen.

Der Durst lässt viele Leute dabei häufig zu den falschen Getränken greifen. Auch wenn die bunten Softdrink-Flaschen in den Kühlregalen der Bäckereien, Kioske und Bahnhöfe zum schnellen Zugriff verleiten, schaden süße und künstliche Limonaden und Colas dem Körper bei Hitze genauso wie Alkohol. Zudem erhöhen eiskalte Getränke noch den Schweißfluss und wirken sich negativ auf Kreislauf und Verdauung aus.

Bei Hitze lieber frische Fruchtsäfte als süße Limonaden

Wenn Sie auf Getränke aus dem Kaufregal zurück greifen, wählen Sie dabei lieber Mineralwasser, Bionaden oder zuckerarme Fruchtsäfte oder Eistees aus. Noch besser ist es sich seine kühlen Erfrischungsgetränke selber zuzubereiten – das spart Geld und Kalorien, denn auch wenn man im Sommer meistens weniger isst, so führt man versteckte Kalorien dafür vermehrt über die Getränke zu.

Schnelle und günstige Alternativen und wunderbare Durstlöscher sind dagegen Ayran und Eistees – vor allem selbst gemacht! Dazu brauchen Sie nur wenig Zutaten und Zubereitungszeit und gönnen sich und Ihren Gästen eine sinnvolle Alternative gegen den Durst.

Der Ayran ist fast schon ein türkisches Nationalgetränk. Hierzulande immer noch eher Insidern und Türkeireisenden bekannt, schwört man in der Türkei und in arabischen Ländern seit langer Zeit auf das kühle, salzige Yoghurtgetränk, dass dem Körper Salz und Flüssigkeit zuführt, angenehm abkühlt und das Schwitzen verringert.

Ayran – das kühlende Erfrischungsgetränk aus der Türkei

Für vier Gläser Ayran (ca. 1 Liter) nehmen Sie 750 Gramm Yoghurt, nach Belieben auch die fettarme Variante mit 0,1%, und 250 ml Mineralwasser ohne Kohlensäure. Beides verrühren Sie gut gekühlt mit einem Schneebesen und fügen einen Teelöffel Salz hinzu. Das gut gequirlte Getränk garnieren Sie mit etwas fein gehackter Minze und servieren es gerne mit Strohhalmen in gekühlten Gläsern oder wahlweise mit Eiswürfeln.

Wer weniger Lust auf Milchprodukte hat, kann auf selbstgemachten schwarzen Eistee zurückgreifen. Diese Version ist deutlich gesünder und kalorienärmer als die meistens gezuckerten Varianten aus dem Handel.

Dazu einfach einen Liter Wasser kochen und zwei Teebeutel schwarzen Tee aufgießen und maximal zwei Minuten ziehen lassen, um die anregende Wirkung zu bewahren. Dann den Saft einer ausgepressten Zitrone hinzugeben und nach Belieben mit etwas Süßstoff oder auch sehr wenig Zucker süßen.

Schwarzer Eistee – ein perfekter Durstlöscher

Den Eistee dann erst komplett abkühlen lassen und danach in einer Kanne in den Kühlschrank stellen und einige Stunden kühlen lassen. Am besten bereiten Sie den Tee abends zu und stellen ihn über Nacht in den Kühlschrank – dann können Sie schon am nächsten heißen Morgen den Durstlöscher genießen. Wenn Sie Gäste haben, servieren Sie Ihren Eistee am besten in mit Eiswürfeln und mit einer Zitronenscheibe garnierten Gläsern.

Auch der orientalische Minztee ist ein leckerer, exotischer Durstlöscher für heiße Sommertage – und heiß und kalt ein Genuss. Dazu besorgen Sie sich zuerst ein Bündel frischer Minzblätter im Gemüsehandel oder auf dem Markt. Viele türkische und ausländische Lebensmittelmärkte führen dieses und ähnliche Kräuter auch meistens frisch in ihren Sortimenten.

Dann gießen Sie ca. eine Handvoll Minzblätter mit 1 Liter kochend heißem Wasser auf, lassen den Sud ca. zwei bis drei Minuten ziehen und süßen den frischen Tee dann nach Belieben mit etwas Süßstoff oder Zucker. Den frischen Minztee können Sie heiß dampfend genießen, und er ist in diesem Zustand eine perfekte „Schweißbremse“, auf den auch die Bevölkerung in arabischen und nordafrikanischen Ländern weit verbreitet schwören.

Erfrischende Kräutertees beleben Geist und Körper

Genauso gut können Sie ihn natürlich kalt werden lassen, in den Kühlschrank stellen und später mit etwas Zitrone abgeschmeckt als leckeres Kaltgetränk genießen. Eine ebenso leckere Variante ist der Ingwer-Lemongrass-Tee.

Dazu besorgen Sie sich etwas Lemongrass und Ingwer im Gemüse- oder Kräuterhandel bzw. auf dem Markt. Nehmen Sie dann etwas vier Scheiben geschälten Ingwer und einen Stengel geschälten Lemongrass, geben diese in Ihre Teekanne und gießen die beiden Kräuter mit 1 Liter heißem Wasser auf.

Diesen Sud diesmal ca. fünf bis zehn Minuten ziehen lassen, damit sich das frische, belebende Aroma des Ingwer und Lemongrass richtig entfalten kann. Auch diesen frischen Tee nach Belieben süßen und entweder direkt als Heißgetränk oder wieder in der gekühlten Eistee-Variante genießen.

Auch roter Tee ist eine gute Eistee-Variante

Zum Abschluss noch ein Tipp für Freunde des roten Tees – auch dieser Tee ist ein guter Durstlöscher. Dazu nehmen Sie einfach zwei Beutel Hagebuttentee oder roten Früchtetee und brühen diese ebenso mit einem Liter Kochwasser auf. Dann ca. fünf Minuten ziehen lassen und mit einem oder zwei Teelöffeln Honig versüßen und den Saft einer ausgepressten Orange hinzugeben.

Diesen Tee genießen am besten gut gekühlt als Eistee. Zum Garnieren der Gläser am besten einige Orangenscheiben und Eiswürfel verwenden und beim Servieren mit einer Messerspitze Zimt veredeln – und Ihr Gaumen wird bei diesen Varianten trotz großer Schluckmengen wieder den verloren gegangene Sinnlichkeit des frischen Trinkgenusses entdecken.

Trinken Sie alle Eisteevarianten und auch den Ayran nicht völlig eiskalt, sondern normal gekühlt, auch wenn Ihr Körper bei tropischen Temperaturen scheinbar nach einem eisigen Getränk schreien mag. Und mit diesen fünf Getränken können Sie Ihre „flüssige Speisekarte“ in Alltag, Beruf und Haushalt sowie mit Ihren Gästen um einige leckere, kalorienarme und Durst löschende Getränke bereichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.