Kampf gegen die Problemzonen: Reiterhosen und Cellulite

So manche Frau ist geplagt von Reiterhosen und Cellulite, doch was hilft gegen dieses Leiden? Kann man diese wieder loswerden? Welche Übungen gibt es?

Viele Frauen mögen ihren Körper nicht, denn sie leiden an Reiterhosen oder Cellulite. Dies sind Fettpölsterchen im Po- und Hüftbereich. Dazu gesellen sich dann noch Dellen in der Haut. Doch auch diese kann man, wie die Problembereiche Po und Bauch, mit gezieltem Training und der richtigen Ernährung verbessern.

Warum bekommt eine Frau überhaupt Cellulite und Reiterhosen?

Die Frau hat einen höheren Fettanteil als der Mann und dies vor allem in den Bereichen Oberschenkel und Po. Aufgrund der Struktur des Bindegewebes haben die Fettzellen wenig Widerstand. Die wachsenden Fettzellen drücken sich nun schön nach außen und sind so sichtbar in Form von Cellulite. Zum Teil ist diese Veranlagung vererbt, die Stärke lässt sich aber durch richtige Ernährung sowie ausreichend SchlafStressabbau und Bewegung lindern.

Mit richtiger Ernährung gegen Reiterhosen und Cellulite

Sich von einer Diät zu anderen zu quälen ist nicht sehr sinnvoll. Mit Gewichtsabnahme allein lassen sich diese Problemzonen leider nicht reduzieren. Am effektivsten ist eine Ernährungsumstellung. Sie sollten kohlenhydratreiche und fettige Nahrungsmittel reduzieren und diese durch proteinhaltige Lebensmittel ersetzen. Dies unterstützt den Muskelaufbau und regt die Kalorienverbrennung im Ruhezustand an. Zu den sehr proteinhaltigen Lebensmittel zählen fettarme Milch, Fisch, fettarmer Frischkäse, Quark und mageres Fleisch. Gemüse und Zitrusfrüchte sind gut für das Bindegewebe, denn sie enthalten viel Vitamin C.

Mit Bewegung und Sport gegen Problemzonen

Eine gute Voraussetzung für eine straffe Haut sind Muskeln. Das Fettgewebe kann sich nämlich nicht so gut ansetzen, wo sich Muskeln befinden. Frauen mit schwachem Bindegewebe sollten Sportarten ohne starke Erschütterungen wählen. Dazu gehören zum Beispiel Fahrradfahren, Walken, Schwimmen und Yoga. Ein Training an der frischen Luft, mit einem Trainingspartner, verbessert nicht nur Ihre Figur, sondern auch Ihr Wohlbefinden.

Übungen für zu Hause gegen Reiterhosen und Cellulite

Leider lässt sich das Fett nicht gezielt an einer Stelle verbrennen. Bei den folgenden Übungen werden das Fettgewebe aus dem ganzen Körper verbrannt und die Muskeln im Problembereich stimuliert. Man sollte sie zweimal in der Woche, etwa eine halbe Stunde, durchführen. Haben Sie eine höhere Ausdauer nach etwa drei bis vier Wochen erzielt, können Sie die Trainingseinheit erhöhen.

  • Am effektivsten sind Kniebeugen. Sie stimulieren den gesamten Muskelbereich von Oberschenkel und Po. Bei dieser Übung wird sich schulterbreit hingestellt. Der Rücken muss gerade gehalten werden. Beugen Sie Ihre Knie nun im 90-Grad-Winkel. Atmen Sie dabei tief ein. Kehren Sie wieder in Ihre Ausgangsposition zurück und wiederholen Sie diese Übung fünfzehn bis zwanzig Mal.
  • Legen Sie sich auf den Rücken. Die Arme sind am Körper. Heben Sie Ihre Beine an und senken Sie sie wieder. Setzen Sie sie aber nicht ganz ab und bleiben Sie auf Spannung. Vermeiden Sie bei dieser Übung ein Hohlkreuz. Wiederholen Sie dies etwa zwanzig Mal.
  • Halten Sie einen Ball vor Ihrem Oberkörper. Machen Sie einen großen Schritt mit dem linken Fuß nach links. Dabei senkt sich Ihr Oberkörper vertikal. Gehen Sie wieder in Ihre Ausgangsposition zurück und wiederholen Sie dies mit dem rechten Bein. Wiederholen Sie diese Übung etwa zwanzig Mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.