Leben und arbeiten in Asien – eine kulturelle Bereicherung 

Wer sich für einen Job im Ausland interessiert, sollte einen Blick in Richtung Osten werfen.

Nur wenige Regionen auf der Welt haben sich in den letzten Jahrzehnten wirtschaftlich so rasant entwickelt wie der asiatische Kontinent. Beispiel Südkorea: Das Land war nach Beendigung des Koreakrieges 1953 bitterarm. Nur vier Jahrzehnte später eroberte Korea den umkämpften Markt der Autos und High-Tech-Produkte. Wie hat das Land das geschafft? Es hat die Regeln des Gelehrten Konfuzius angewandt: Fleiß, Disziplin und Ehrgeiz. Es wurde hart gearbeitet in Südkorea, und das wird es auch weiterhin in ganz Asien. Es gibt viel zu tun, anpacken lohnt sich!

Arbeiten im Ausland – es muss nicht immer Europa oder die U.S.A. sein

Wer sich für ein Praktikum oder einen Arbeitsplatz im Ausland interessiert, der sucht meist zuerst in unseren Nachbarländern oder in der englischsprachigen Welt. Dabei bietet gerade der asiatische Kontinent unzählige Möglichkeiten: Aufstrebende Schwellenländer und viele deutsche Firmen bieten interessante Arbeitsplätze. Für die Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar werden höchstwahrscheinlich viele Stellen für internationale Arbeitskräfte geschaffen werden. Lohnenswert ist auch ein Blick in die Schwellenländer: Industriestandorte wie Vietnam oder Kambodscha werden zunehmend attraktiv. Arbeiten in Asien kann zu einer großen Herausforderung werden.

Warum Asien als Arbeitsplatz attraktiv ist

Fachkräfte können in Asien gutes Geld verdienen, denn Know-how ist gefragt. Als boomende Region ist der Kontinent ein vielversprechender Auftraggeber (Stichwort: Katar 2022). Im Osten der Erde zu leben und zu arbeiten, ist außerdem eine große kulturelle Bereicherung. Die kulturellen Unterschiede der einzelnen Länder in Asien sind immens. Dies macht den Kontinent umso interessanter, was Leben, Arbeiten und Freizeit angeht. Asiens Metropolen sind meist quirlige Städte, die alle Annehmlichkeiten bieten, die das Herz begehrt, was Freizeit, Sport und Reisemöglichkeiten betrifft. Auch die Familie kann mit in ein asiatisches Land ziehen. Deutsche Schulen gibt es in China, Hongkong, Indien, Indonesien, Japan, Katar, Korea, Libanon, Malaysia, Philippinen, Saudi Arabien, Singapur, Taiwan, Thailand, Vereinigte Arabische Emirate und Vietnam.

Stellenbörsen für Jobs in Asien

  • Work and Travel & Auslandsjobs in Asien
  • Job Galaxie
  • Jobs in Asia
  • MyCareer

Die Stellenbörse Monster ist auch Indien, Singapur und Hongkong vertreten. Unzählige deutsche Firmen sind in Asien aktiv. Sie entsenden meist Fach- und Führungskräfte im technischen und administrativen Bereich. Sachbearbeiter- und Bürostellen werden normalerweise mit einheimischem Personal besetzt. Für Sekretärinnen bietet das Auswärtige Amt interessante Stellen im Ausland. Das Ministerium bietet einen sicheren Arbeitsplatz im Netz des deutschen Öffentlichen Dienstes. Auch Universitäten und Sprachschulen stellen ausländische Dozenten ein. Weitere Jobvermittler können die deutschen Auslandshandelskammern sein. Viele Länder in Asien sind moderne Industriestandorte, an denen hart gearbeitet und gutes Geld verdient werden kann. Die Geschäftssprache in Asien ist meist Englisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.