Natürliche Hausmittel bei Halsschmerzen & Husten

Omas bewährte alte Arzneimittel für Halsweh und Erkältungen

Omas alte Hausmittel bei Halsschmerzen und Hustenreiz. Rezepte für heiße Zitrone, heiße Milch, Heiltees, Ingwertee, Zwiebelsirup, Inhalationen und Ingwermilch.

Viele schwören bei Erkältungen, Halsschmerzen und Husten auch heute noch auf die unterstützende Wirkung von Omas Hausmittelchen.

Heiße Zitrone bei Heiserkeit

  • 1 Zitrone
  • einige EL Bio-Honig zum Süßen
  • heißes Wasser

Heiße Zitrone ist ein altbewährtes Hausmittel bei Erkältungen, das lecker schmeckt und schon so manche Kinderkrankheit versüßt hat. Der Zitronensaft und der Honig desinfizieren den wunden Hals, lindern und beruhigen die Beschwerden. Die große Dosis Vitamine, die man zeitgleich zu sich nimmt, ist natürlich auch Balsam für den kranken Körper. Für die heiße Zitrone einfach Wasser zum Kochen bringen und etwas abkühlen lassen. Eine ganze Zitrone ausquetschen und in einen großen Becher geben. Mit dem heißen Wasser aufbrühen und löffelweise mit dem Honig süßen, bis es nicht mehr zu sauer schmeckt. Noch heiß trinken oder löffeln.

Zwiebel-Sirup

  • einige Zwiebeln
  • brauner Zucker
  • Einmachglas

Viele schwören auf dieses Hausmittel, das die Abwehrkräfte stärken und mit den heilsamen und scharfen Kräften der Zwiebelknolle bei Halsschmerzen und Erkältungen Hilfe leisten soll. Der Geschmack ist durchaus etwas eigenwillig, es gibt aber hustenlösende Medizin, die durchaus grässlicher schmeckt. Die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden, abwechselnd mit dem braunen Zucker in das Einmachglas schichten und verschließen. Über Nacht verflüssigen sich die Stoffe der Zwiebel und verbinden sich mit dem Zucker zu einem heilsamen Zwiebelsirup. Am nächsten Morgen die Flüssigkeit durch ein feines Sieb abseihen, den Zwiebelsaft auffangen und die Zwiebelschalen wegwerfen. Der Zwiebelsirup hält sich, in ein dunkles Glas gefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt, ungefähr eine Woche. Mehrmals täglich sollten Erwachsene ca. drei TL zu sich nehmen.

Thymiantee, Salbeitee & Kamillentee

Diese drei Heilkräuter sind das bekannte Gespann, das einem zur Erkältungszeit und bei Halsschmerzen begegnet. Sie beruhigen die gereizten Zonen im Hals, lindern und helfen beim Lösen des tief sitzenden Schleims. Man kann sie einzeln zubereiten, aber auch direkt kombiniert aufbrühen und zu sich nehmen. Hierbei gilt: ein Teelöffel Kräuter auf 250 ml Wasser. Das Wasser zum Kochen bringen, die Kräuter damit in einer Tasse oder Kanne überbrühen, mit einem Deckel abdecken und circa 5 Minuten ziehen lassen.

Inhalieren mit Salzwasser

Inhalationen mit dem sanft desinfizierenden Salzwasser helfen sehr gut bei Halsentzündungen, Mandelentzündungen oder verstopften Nebenhöhlen, lösen Bronchialschleim und lassen Schleimhäute abschwellen. Ein Ultraschallzerstäuber sorgt – im Gegensatz zu Inhalationen mit heißen Dämpfen – mechanisch für einen feinen kühlen, salzigen Nebel, den man tief einatmen kann.

Inhalieren mit Erkältungsbalsam

Ein bewährtes Hausmittel um Nase, Nebenhöhlen und Bronchien zu lösen, ist die Inhalation mit ätherischen Ölen oder Hustenbalsam wie zum Beispiel Pulmotin oder Wick Vaporub. Lesen Sie hierbei bitte genau die Packungsanweisung und geben bei dem Umgang mit heißem Wasser und ätherischen Ölen gut acht – es kann hier zu Verbrühungen und Verätzungen kommen. Kleine Kinder sollten hiermit nicht behandelt werden. Eine ungefährlichere Variante ist die Inhalation mit starkem Kamillentee. Für die Inhalation geben Sie circa einen Teelöffel des Hustenbalsams in eine hitzebeständige Schale und brühen ca. 1 ½ Liter kochendes Wasser darüber. Halten Sie ihren Kopf in einigem Abstand darüber und decken sie alles mit einem großen Handtuch ab. Inhalieren Sie einige Minuten lang tief die ätherischen Öle und heilsamen Dämpfe.

Heiße Milch mit Honig

  • 250 ml Milch
  • einige EL Bio-Honig
  • 1/2 TL Butter

Die Milch erhitzen, dabei darauf achten, dass sie nicht überkocht. Die Milch mit einigen Esslöffeln Honig süßen und einen Klecks Butter dazu geben. Alles gut verrühren und heiß trinken. Hilft auch beim Einschlafen.

Ingwertee & Ingwermilch

Dieses Erkältungsrezept kommt aus dem Bereich des Ayurveda. Die ätherischen Öle und Vitamine der Ingwerwurzel sollen das innere Feuer anheizen und wirken entzündungshemmend – also gut für einen wunden und vom Husten entzündeten Hals. Ungefähr 6 cm frischer Ingwer kommen auf 1 Liter Wasser. Bei Bedarf können auch noch einige Scheiben Bio-Zitrone hinzu gegeben werden. Den Ingwer schälen, in grobe Scheiben schneiden und zusammen mit etwas Zitrone, Wasser und einigen Esslöffeln Bio-Honig in einem Topf geben und 15 Minuten köcheln lassen. Danach den Ingwertee abseihen. Für die Ingwermilch das Wasser durch Milch ersetzen, Zitrone weglassen.

Hühnersuppe für die Seele

Schon lange ist es als Hausrezept sprichwörtlich bekannt: das beste Heilmittel bei Husten, Heiserkeit und Erkältungen ist eine gute, selbstgemachte Hühnerbrühe mit Nudeln und frischem Gemüse – gut, die sorgfältige Zubereitung durch eine liebevolle Person trägt vielleicht auch zum Wohlfühlen und dadurch zur Heilung des Kranken bei.

Ansonsten gilt für eine gute Rekonvaleszenszeit vor allem: erholen und stressen Sie sich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.