Schützen Sie Ihre Gesundheit mit Heilstoffen aus Ihrer Nahrung

Wirksubstanzen in Ihren Nahrungsmitteln können Sie vor bakterieller Kontamination, Krebs, Herzinfarkt, Depressionen, Durchfall und Bluthochdruck schützen.

Nahrungsmittel können als Heilmittel wirken. Die hier dargestellten spezifischen pharmakologischen Wirkstoffe stammen aus wissenschaftlichen Studien und Berichten, die in verschiedenen Zeitschriftenartikeln erschienen. In manchen Fällen wurden die aktiven Wirksubstanzen der Nahrungsmittel identifiziert; in anderen Fällen bleibt der genaue Wirkmechanismus ein Rätsel, selbst wenn Nahrungsmittel und ihre Substanzen spezifische pharmakologische Eigenschaften aufweisen.

Verschiedene Wirkstoffe in Ihrer Nahrung können schädliche Mikroorganismen abtöten oder hemmen

1944 isolierte Chester J. CAVALLITO Allicin ein wirksames Antibiotikum in Knoblauch. Untersuchungen haben gezeigt, dass Knoblauch mindestens 72 Infektionsbakterien tötet oder hemmt, die unter anderem Durchfall, Dysenterie (Entzündung des Dickdarms), Botulismus (bakterielle Fleisch- o. Wurstvergiftung), Tuberkulose und Enzephalitis (Gehirnentzündung) verursachen.

Die in Nahrungsmitteln vorkommenden Antibiotika zerstören Bakterien mittels mehrerer Mechanismen, indem sie hauptsächlich die Vermehrung von Bakterien hemmen.

Nahrungsmittel mit antibakterieller Wirkkraft

Apfel, Banane, Limone, Papaya, Pflaume, Wassermelone, Heidelbeere, Preiselbeere, Basilikum, Dill, Chilipfeffer, Ingwer, Kreuzkümmel, Salbei, Cashewnuss, Kokosnuss, Muskatnuss, Karotte, Kohl, Knoblauch, Zwiebel, Meerrettich, Olive, Rübe, Schnittlauch, Sellerie, Joghurt, Honig, Tee, Kaffee, Wein.

Heidelbeeren und Preiselbeeren können nicht nur die Entwicklung von Bakterien hemmen, sondern auch ihr Anheften an menschliche Zellen verhindern.

Schützen Sie sich vor Krebs mit einer natürlichen Ernährung

Nach Dr. John D. POTTER von der Universität Minnesota entsteht jede Art von Krebs in einem langsamen Entwicklungsprozess, der in einer einzigen Zelle durch krebserregende Substanzen in Gang gesetzt wird. Substanzen in Nahrungsmitteln können während ungefähr zehn Phasen der Karzinogenese (Tumorentwicklung) interagieren. Dadurch können Nahrungsmittelsubstanzen verhindern, dass zukünftige Krebswirkstoffe wirksam werden. Dabei werden Ihre DNS (Erbsubstanz) vor Mutationen geschützt, Enzyme stimuliert, die Krebs verursachende Chemikalien entkräften, (krebserregende) Onkogene daran gehindert, sich einzuschalten und Bakterien bekämpft, die Magenkrebs mit verursachen können. Und schließlich werden toxische Wirkstoffe neutralisiert, die die Krebszellen am Wuchern und an der Bildung von Tumoren und ihrer Ausbreitung hindern.

Wichtige Nahrungsmittel mit antikarzinogenen Wirkstoffen

Knoblauch, Zwiebel, Schnittlauch, Sojabohne, Kartoffel, Ingwer, Karotte, Sellerie, Meerrettich, Radieschen, Zitrusfrüchte (Orange, Grapefruit, Zitrone), Nüsse, Vollkornweizen, Haferflocken, Gerste, Leinsamen, brauner Reis, Tomate, Aubergine, Paprikaschoten, Brokkoli, Rotkohl, Blumenkohl, Rosenkohl, Kohl, grünes Blattgemüse, Minze, Oregano, Thymian, Rosmarin, Salbei, Basilikum, Estragon, Senf, Trauben, Erdbeeren, Himbeeren, Olivenöl, Tee.

Beugen Sie einer Thrombose (Verschluss durch Blutgerinnsel) vor

Aspirin ist eines der besten Medikamente, die das Blut verdünnen bzw. seine Gerinnung hemmen können. Es besitzt einen Wirkstoff, der die Thrombozyten (Blutplättchen) daran hindert, zu agglutinieren (verklumpen) und Gerinnsel auszubilden, die die Arterien verstopfen und als Folge Herzinfarkte sowie Herzanfälle verursachen können.

Einige Verbindungen in Nahrungsmitteln sind, wie Aspirin, gegen Thromboxan (aktiviert die Thrombozytenagglutination) wirksam.

Andere, wie Knoblauch und Zwiebeln, enthalten mehrere gerinnungshemmende Verbindungen, die auf unterschiedliche biochemische Art und Weise wirken.

Nahrungsmittel mit gerinnungshemmenden Eigenschaften

Knoblauch, Zwiebel, Zimt, Ingwer, Kreuzkümmel, Chili (Peperoni), Fischöl, fetthaltige Tiefwasserfische, Weintrauben (Haut), Melone (grün und gelb), Tee, Wein (rot).

Die richtige Nahrung kann die Stimmung heben

Gewöhnlich scheinen Nahrungsmittel die Stimmung zu steuern, indem sie das Serotonin beeinflussen, einen der interessantesten Neurotransmitter unseres Gehirns.

Nahrungsmittel mit antidepressiver Eigenschaft

Koffein (Kaffee, Tee, Schokolade), Ingwer, Honig, Nudeln, Brot, Getreideflocken und -körner, grünes Blattgemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse.

Wie können Sie Durchfall mit Ihrer Nahrung wirksam bekämpfen?

Manche Nahrungsmittel bekämpfen effektiv Durchfall, weil sie Gerbsäuren und andere Verbindungen enthalten, die adstringierend (entwässernd) wirken; sie entziehen dem Darm Wasser und lassen so Fäkalien hart werden, womit sie die peristaltischen Bewegungen (Kontraktionen) des Darmtrakts einschränken. Sie bekämpfen schädliche Bakterien im Darm und üben eine beruhigende Wirkung aus.

Nahrungsmittel mit gegen Durchfall wirksamen Eigenschaften

Heidelbeeren (getrocknet), Zimt, Bockshornkleesamen, Knoblauch, Ingwer, Süßholz, Muskat, Reis, schwarzer Tee.

Pflanzliche Nahrungsmittel gegen Hypertonie (Bluthochdruck)

William J. ELLIOTT, Professor für Medizin und Pharmakologie an der Universität Chicago konnte bei Tests mit Tieren nachweisen, dass Sellerie den Blutdruck senken kann. Eine in Sellerie vorkommende Verbindung, das so genannte Phthalid, entspannt die glatte Muskulatur der Gefäßwände, wodurch sich die Blutgefäße ausdehnen können und das Blut leichter fließen kann. Dieser Vorgang wirkt Blutdruck senkend. Daneben hat diese Substanz auch eine entspannende und beruhigende Wirkung auf Körper, Geist und Seele.

Auch Knoblauch und Zwiebel können den Blutdruck auf die gleiche Weise senken. Beide enthalten Adenosin, eine Substanz, die Muskeln entspannt.

Nahrungsmittel mit blutdrucksenkender Aktivität

Sellerie, Knoblauch, Zwiebel, Bockshornklee, Grapefruit, Fischöl, Olivenöl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.