Abnehmen mit Lebensmitteln, die schlank machen

Mit welchen Lebensmitteln die Gewichtsabnahme unterstützt werden kann und welche sie behindern.

Schlank werden möchten viele, weniger essen aber nur wenige. Natürlich sind eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung am besten geeignet, um Übergewicht zu bekämpfen. Es gibt aber auch Lebensmittel, die dabei helfen – und hier ist nicht von einer Salatdiät die Rede. Bauen Sie die folgenden Lebensmittel in Ihren Speiseplan ein, damit wird die Gewichtsabnahme unterstützt. Zuerst sollten Sie jedoch diesen Artikel über den Blähbauch lesen, denn viele Menschen sind gar nicht zu dick, sie sind nur aufgebläht und brauchen gar keine Diät!

Eiweißreiche Lebensmittel

Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Eiweiß machen länger satt als kohlenhydratreiche, liefern wichtige Bausteine zum Aufbau der Muskeln, die dann mehr Energie verbrauchen, und fördern die Fettverbrennung. Am effektivsten ist es, sie nach dem Sport und abends zu sich zu nehmen, dann wird die Fettverbrennung in der Nacht angekurbelt. Optimal ist ein kohlenhydratfreies Abendessen, da Kohlenhydrate die Fettverbrennung verlangsamen. Gute Eiweißlieferanten sind Hülsenfrüchte wie Bohnen und Linsen, Milchprodukte, Nüsse und Soja.

Leinöl

Das intensiv schmeckende Öl hat einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, die die Fettverbrennung unterstützen. Mindestens drei Esslöffel am Tag tragen nicht nur zur Gewichtsabnahme bei, sie schützen auch die Zellwände und bringen das Gehirn in Schwung. Entgegen dem weit verbreiteten Spruch „Fett macht fett“ sind Pflanzenöle insgesamt keine Dickmacher, im Gegenteil können sie dagegen wirken. Tierische Fette hingegen sind sehr ungesund und machen dick. Leinöl sollte nicht erhitzt werden und eignet sich keinesfalls zum Braten.

Walnüsse

Auch hier ist der hohe Gehalt an Omega-3-Fettsäuren verantwortlich für die Ankurbelung der Fettverbrennung. Zudem haben Walnüsse einen hohen Eiweißgehalt, der sich ebenfalls günstig auswirkt (siehe oben). Eine Handvoll am Tag – gern auch mehr – hilft bei der Abnahme.

Kaffee und Tee

Das in beiden Getränken enthaltene Koffein kann die Fettverbrennung unterstützen. Zudem steigert es (kurzfristig) die Leistungsfähigkeit, was zu mehr Aktivität führt – das wiederum erhöht den Energieverbrauch des Körpers. Mehr als drei Tassen Kaffee am Tag können sich jedoch negativ auf Herz und Magen auswirken, schonender als schwarzer ist Kaffee mit Milch. Schwarzer Tee kann bei langem Ziehen den Magen reizen. Grüner Tee ist schonender, kann unbegrenzt getrunken werden und hat noch viele weitere positive Auswirkungen auf den Körper und das Wohlbefinden.

Bittere Lebensmittel

Lebensmittel wie Chicorée, Brokkoli, Grapefruits und Rucola regen mit ihren Bitterstoffen den Gallenfluss an, womit die Fettverbrennung angekurbelt wird. Zusätzlich wird auch die Leber unterstützt, was zu einer Reinigung des Körpers und einer schöneren Haut führt.

Was Sie vermeiden sollten

Kohlenhydratreiche Lebensmittel machen träge und lähmen die Fettverbrennung. Je weniger Kohlenhydrate, ganz besonders Zucker, Sie essen, desto einfacher die Gewichtsabnahme. Am besten nur drei Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen und dazwischen nichts essen, damit die Nahrung vollständig verarbeitet werden kann. Tierische Fette sind gar nicht gesund und machen dick, sie sollten vollständig gemieden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.