Alte Möbel restaurieren: Farbreste von Holz entfernen

Viele alte Holzgegenstände, vor allem Möbel, sind mit blätternden und vergilbten Anstrichen versehen, die es vor der weiteren Behandlung zu entfernen gilt.

Wer alte Möbel wieder herstellen will, der ist zumeist mit blätternden, unschönen Anstrichen konfrontiert, die zuerst abgelöst werden müssen. Stark gealterte Polituren, Wachsschichten und Lackierungen bieten oft keinen geeigneten Untergrund für eine neue Oberflächenbehandlung. Sie blättern ab und weisen Risse und Fehlstellen auf.

Abbeizer als fertig angesetztes Lösemittel-Gel

Der universell einsetzbare Abbeizer aus dem Bau- und Fachmarkt bietet eine Möglichkeit zum Entfernen von alten Farbschichten auf Holz. Er ist auf allen Holzarten einsetzbar und weicht alte Lacke so stark auf, dass diese relativ leicht abgekratzt werden können. Allerdings sind vor dem Einsatz des Abbeizers Arbeitsschutzmaßnahmen zu treffen, denn hierbei handelt es sich um eine gesundheitsschädigende Chemikalie. Für eine gute Durchlüftung ist zu sorgen, spezielle Schutzhandschuhe sind ebenso zu empfehlen wie eine Schutzbrille. Zuerst sollte der Abbeizer auf einer kleinen, verdeckten Stelle getestet werden. Bei langer Einwirkzeit hilft die Abdeckung mit einer Folie, damit die Lösemittel nicht so schnell entweichen. Mit einem abgerundeten kleinen und großen Spachteln wird der angelöste Lack abgeschoben. Manchmal, vor allem bei mehrschichtigen Lackierungen, sind mehrere Arbeitsgänge nötig. Mit Zelluloselack-Verdünner können die Reste des Abbeizers abgewaschen werden, danach wird das Möbelstück ausgiebig getrocknet.

Der Heißluftföhn für chemikalienfreie Anstrichentfernung

Mit einem speziellen Heißluftföhn können alte Öl- und Lackfarben von Holzoberflächen gelöst werden. Die heiße Luft weicht die Farbschichten an, so dass sie anschließend mit Hilfe von Spachteln vorsichtig entfernbar sind. Manchmal genügt auch ein normaler Haarföhn auf heißester Stufe, um den Lack zu erweichen. Auch hier gibt ein Test an einer möglichst verdeckten Stelle Aufschluss über die Erfolgsaussichten. Wenn die Holzoberfläche nach der Befreiung von der alten Farbe sichtbar bleiben soll, muss bei dieser Methode darauf geachtet werden, dass keine unschönen, dunklen Brandflecken entstehen.

Holzseife für die Beseitigung von leichten Verschmutzungen und Farbresten

Wenn das Möbelstück keine dickschichten Lackaufträge besitzt, sondern nur Farbreste und Verschmutzungen sowie Oberflächenvergilbungen vorhandend sind, kann das Abwaschen mit Holzseife schon schöne Erfolge bringen. Dafür werden 30 g Holzseife in einem Liter erhitztem Wasser gelöst. Mit einem kleinen Schuss Salmiakgeist wirkt das Reinigungsmittel noch besser. Anschließend arbeitet man die fertige Lösung noch warm mit der Bürste in die Oberfläche ein. Nach einigen Minuten sollte ein Nachwaschen mit reinem, warmen Wasser erfolgen. Ein gutes Durchtrocknen vor der weiteren Behandlung ist selbstverständlich.

Shellackpolituren mit Spiritus und Salmiakgeist lösen

Viele antike Möbelstücke sind mit Shellackpolituren versehen, die sich oft im Zustand fortschreitender Vergilbung befinden. Eine neue Politur kann erst nach Entfernung des alten Anstrichs aufgebracht werden. Da Shellack ein Harz ist, kann er mit Spiritus gelöst werden. Im 1:1 Verhältnis mit Salmiakgeist versetzt wird eine gründliche Oberflächenreinigung bewirkt. Nach Anlösen des Shellacks kommt wieder der Spachtel zum Einsatz.

Dies sind die wichtigsten, wenn auch nicht die einzigen Methoden zur Altanstrichentfernung auf Holzoberflächen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.