Ayurveda ist der Kompass zur eigenen Wesensart

Mit drei Doshas bringt man Körper und Geist zur vollen Entfaltung

Mit Ayurveda, der traditionellen indischen Heilkunst, kann jeder Mensch das Beste aus seinem Typ machen. Ayurveda geht von drei unterschiedlichen Lebensenergien aus.

Der Begriff „Ayurveda“ stammt aus dem indischen Sanskrit und bedeutet „Lebensweisheit“ oder „Lebenswissenschaft“. „Ayus“ steht für „Leben“ und „Veda“ für „Wissen“ und hat einen ganzheitlichen Anspruch.

Drei unterschiedliche Lebensenergien, die so genannten Doshas, bestehen aus Vata, Pitta und Kapha. Vata steht für Wind und Luft, Pitta für Feuer und Wasser und Kapha für Erde und Wasser. Jeder Mensch trägt alle Doshas in sich, doch meist dominieren ein oder zwei Doshas. Diese lassen sich unter anderem am Temperament eines Menschen, Hautbild, Haaren oder auch körperlicher Konstitution festmachen. Vom persönlichen Typ hängt im Leben alles ab: Aussehen, Talent, Gesundheit, beruflicher Erfolg, Charisma, Glück in der Liebe.

Wer sein Dosha – das heißt, seine Energien und sein Temperament – kennt und im Einklang mit diesem lebt, kann sich nicht nur selbst besser einschätzen, sondern auch seine Ziele erreichen und innere Zufriedenheit erlangen. Man kann sich gesünder ernähren, den eigenen Typ durch Farben und Kleidung unterstreichen, neue Energien frei setzen oder seine Leistungshochs optimal nutzen. Ayurveda ist der Kompass, der den Weg zur eigenen Wesensart weist. Ein geübter Ayurveda-Arzt wird sofort erkennen, welchem Dosha ein Mensch vorrangig angehört. Er kann danach seine medizinische Behandlung ausrichten: Ziel seiner Heilkunst ist nicht die Bekämpfung von Symptomen, sondern die Vermeidung ernsthafter Erkrankungen. Dabei ist insbesondere auch das Entgiften sehr wichtig. Den Verursachern der Krankheit geht er auf den Grund. Dazu zählt auch eine ganz spezielle Ernährungslehre.

Vata macht beweglich und kommunikativ

Vata macht beweglich und lebendig. Durch Vata können wir gehen, laufen, sprechen, singen oder tanzen. Vata bestimmt den Rhythmus und die Frequenz von Herzschlag und Atem und das Ausmaß von Wachheit und Wahrnehmungsfähigkeit, mit dem wir durchs Leben gehen. Menschen, die zum Vata-Typ zählen, beeindrucken durch ihre lebendige, wache und fixe Wesensart. Sie sind schlank und feingliedrig, leiden eher an Unter- als an Übergewicht und wirken manchmal nervös.

Pitta-Menschen sind warm

Pitta liefert Energie und Dynamik. Es regelt die Verbrennungsvorgänge in den Verdauungsorganen und regiert über die Welt der Emotionen. Pitta-Menschen erfreuen sich einer gesunden Körperwärme, sind gut durchblutet und strahlen Wärme aus. Mit Humor und Begeisterungsfähigkeit können sie andere Menschen schnell für sich vereinnahmen. Doch der Pitta-Mensch ist auch ungeduldig, oft hitzig, und regt er sich über etwas so richtig auf, kann er schon mal rot anlaufen.

Kapha verleiht Stabilität

Kapha sorgt für Festigkeit und Zusammenhalt, verleiht dem Körper Struktur, Form und Gestalt. Kapha-Menschen sind geistig und körperlich stabil, stark und ausdauernd, ihr Wesen ist ruhig und bodenständig. Sie planen gerne langfristig voraus und fragen sich vor jedem Vorhaben, ob es auch wirklich von Erfolg gekrönt sein wird. Nur, wenn sie sich dessen ganz sicher sind, gehen sie an den Start. Ihren Freunden und ihrer Familie gegenüber sind sie liebevoll, hilfsbereit und loyal.

Erkennen Sie Ihr Dosha

Hat ein Mensch einmal erkannt, welches der drei Doshas vorrangig in ihm wirkt, dann kann er es sich zum Verbündeten machen. Haben Sie immer das Gefühl, keine Zeit zu haben? Dann finden Sie heraus, dass unser eigenes Bewusstsein unsere Zeit und alle Ereignisse in unserem Leben bestimmt. Sie möchten gerne wissen, welches der richtige Sport für Sie ist? Dann lernen Sie, dass es zwei Arten gibt, sein Leben zu führen: Die eine ist, seine Energie und Lebensfreude aus den Zielen zu gewinnen, die man erreichen möchte. Die andere besteht darin, den Vorgang selbst zu genießen: Der Weg ist das Ziel.

Sie möchten in Erfahrung bringen, welcher Partner am besten zu Ihnen passt? Natürlich weiß auch die ayurvedische Lehre hierzu kein Patentrezept. Doch kann ein besseres Verständnis des eigenen Ichs auch dazu verhelfen, die Mitmenschen mit ihrer speziellen Wesensart besser zu begreifen. Man kann sich so auf andere Menschen einstellen und klüger mit ihren Eigenheiten umgehen.

Ayurveda ist aktuell wie nie

Ayurveda ist nicht nur eine jahrtausendealte indische Lebens- und Gesundheitslehre. Ayurveda ist gerade in unserer schnelllebigen modernen Zeit so aktuell wie nie: Wer sich mit der ayurvedischen Lehre befasst, wird erkennen, dass es hochspannend ist, sich auf eine Reise ins Ich zu begeben und dabei nicht nur die eigene Wesensart zu entschlüsseln, sondern auch den anderen Menschen besser verstehen zu lernen und Körper und Geist zur vollen Entfaltung zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.