Boeing 747-8I an die Lufthansa ausgeliefert: Ankunft in Frankfurt

Zusammenfassung: Am 02.05.2012 traf die erste Serienmaschine des neuen Jumbo Jets für die Lufthansa in Frankfurt ein. Hier: Zusammenfassung der Fakten.

Als Königin der Lüfte bezeichnete die Pressestelle der Lufthansa die neue Boeing 747-8I, mit der die deutsche Flugverkehrsgesellschaft die erfolgreiche Geschichte des umgangssprachlich Jumbo Jet genannten Großraumflugzeuges fortschreiben will, die für die Lufthansa 1971 begonnen hat. Von den 20 georderten Maschinen des Typs Boeing 747-8 Intercontinental sollen fünf im Jahr 2012 ausgeliefert werden. Die erste 747-8I mit der Kennung D-ABYA wurde am 27. April auf dem Boeing-Werksgelände in Everett im US-Bundesstaat Washington übernommen, für ihre Überführung nach Deutschland vorbereitet und in einem feierlichen Festakt verabschiedet. Mit demselben Kennzeichen, das auch der allererste Jumbo Jet der Lufthansa erhielt. Am 02. Mai 2012 landete das neueste Flugzeug dieser Typologie nach einer kurzen Bodenberührung in Hamburg („touch and go“) endgültig auf ihrem Heimatflughafen Frankfurt am Main. Lufthansa ist die weltweit erste Airline, die eine Passagierversion dieses Typs erhalten hat und an der Entwicklung derselben maßgeblich beteiligt. Am gleichen Tag veröffentlichte die Lufthansa auch neue Quartalszahlen und sprach in ihren Presseverlautbarungen in menschenverachtender Weise davon, Entlassungen durchführen zu wollen um Arbeitsplätze zu schaffen: Ein schwerer Lapsus wenig geeigneter Kommunikationsverantwortlicher.

Boeing 747-8I Ankunft in Frankfurt

Am Vormittag des 02. Mai hat Lufthansa als erste Airline der Welt eine Boeing 747-8I in Empfang genommen. Nach der Übergabe in Everett hat der neue Jumbo Jet mit der Kennung D-ABYA am Morgen dieses Tages per „touch and go“ auf dem Hamburger Flughafen die Hansestadt und den Sitz der Lufthansa Technik AG gegrüßt und ist dann nach Angaben der Lufthansa am Vormittag sicher auf seinem zukünftigen Heimatflughafen in Frankfurt gelandet. Am 1. Juni startet der weltweit erste Passagierflug einer Boeing 747-8I von Frankfurt aus als LH 418 nach Washington D.C. zum internationalen Flughafen der US-amerikanischen Hauptstadt, Washington Dulles. Dazu gab es in Frankfurt einen Festakt, zu dem Vertreter von Lufthansa und Boeing Grußworte sprachen.

Grußworte von Carsten Spohr und Elizabeth Lund

„Wir freuen uns, die Boeing 747-8 Intercontinental in unserer Langstreckenflotte willkommen zu heißen. Unseren Gästen bieten wir künftig an Bord dieses völlig neu entwickelten Langstreckenflugzeugs ein exklusives Reiseerlebnis und den Komfort unserer neuen Business Class. Die Boeing 747-8I zeichnet sich durch geringere Lärmbelastung, weniger Treibstoffverbrauch und deutlich reduzierte CO2-Emissionen aus. Damit können wir höchsten Reisekomfort und Nachhaltigkeit in Einklang bringen“, so Carsten Spohr, Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG, beim großen Empfang am Frankfurter Flughafen, zu dem die an Tradition reiche, aber verlustreiche Gesellschaft keine Gästeliste veröffentlichte.

Für Boeing ergriff Elizabeth Lund das Wort: „Wir sind stolz, diesen wichtigen Meilenstein gemeinsam mit Lufthansa, dem Erstkunden für die 747-8 Intercontinental zu feiern“, sagte Lund, Vice President and General Manager 747, Boeing Commercial Airplanes: „Lufthansa hat viel zu diesem neuen und effizienten Flugzeug beigetragen. Lufthansa Passagiere werden an Bord der 747-8 Intercontinental höchsten Komfort genießen können. Die 747-8 Intercontinental ist wahrlich die Königin der Lüfte des 21. Jahrhunderts.“ Wesentlich unerfreulicher die Wirtschaftszahlen, die Lufthansa ebenfalls am 02. Mai veröffentlichte. Der Konzern habe im ersten Quartal 2012 den Umsatz um 5,6 Prozent auf 6,6 Mrd. EUR gesteigert, dennoch aber 381 Mio Euro Verlust gemacht.

Neue Sitze in der Boeing 747-8I der Lufthansa

Wenn am 01. Juni 2012 die neue 747-8I ihren Liniendienst aufnimmt, werden ihre Gäste dennoch erstmalig die neue Business Class erleben. Der neue Sitz bietet nach Angaben der Airline mehr Liege- und Sitzkomfort, intuitive Bedienung, zusätzlichen Stauraum und ein Unterhaltungssystem mit deutlich vergrößerten 15-Zoll-Monitoren. Per Knopfdruck lässt sich der Sitz in ein bequemes Bett mit einer horizontalen Liegefläche von 1,98 Metern Länge verwandeln. Ganz neu sei die Sitzanordnung in Form eines „V“. Dabei stehen jeweils zwei Sitze in Richtung einer Mittelachse schräg zueinander. Durch diese Anordnung der Sitze konnte der Abstand zwischen zwei Sitzen im Schulterbereich nahezu verdoppelt werden: Noch mehr Privatsphäre für die Business Class.

Die Gäste der First Class werden erstmals im vorderen Teil des Hauptdecks, dem ruhigsten Ort des Flugzeugs, Platz nehmen. Hier finden die Reisenden dank der Außenhautdämmung, den speziellen Geräusche reduzierenden Kabinenvorhängen und dem Trittschallschutz im Flugzeugboden besonders viel Ruhe. Die acht First Class Sitze lassen sich jeweils zu einem Bett mit einer Länge von 2,07 Metern und einer Breite von 80 Zentimetern ausfahren und ermöglichen den Gästen einen tiefen und entspannenden Schlaf. Mit der neuen Business Class, der exklusiven First Class und dem weiterentwickelten Sitz der Economy Class bietet die neue Boeing 747-8I den Passagieren damit in allen Klassen höchsten Reisekomfort.

Technische Daten zur Boeing 747-8 Intercontinental

Die Boeing 747-8 ist ein vollkommen neues Flugzeug, das auf den positiven Eigenschaften der bei Lufthansa über 40 Jahre bewährten Boeing 747-Reihe aufbaut. Die Flügel weisen eine deutlich verbesserte Aerodynamik auf und haben neu entwickelte Tragflächenenden. Darüber hinaus bietet das Flugzeug spürbare Verbesserungen bei der Ökoeffizienz: Die Gent GEnx-2B-Triebwerke verbrauchen weniger Kerosin und erreichen bei Treibstoffeffizienz und CO2-Emission pro Passagier eine deutliche Verbesserung um 15 Prozent. Zudem sind die Geräuschemissionen um 30 Prozent geringer. Die Boeing 747-8 ist mit 76,30 Metern 5,60 m länger als das Vorgängermodell Boeing 747-400. Der neue Lufthansa-Jumbo bietet insgesamt 362 Gästen Platz.

Davon stehen acht in der First Class, 92 in der Business Class und 262 in der Economy Class zur Verfügung. Bis 2015 erhält Lufthansa 20 Boeing 747-8I. Die ersten fünf Flugzeuge sollen bis zum Spätsommer in 2012 an Lufthansa ausgeliefert werden. Eingesetzt werden sie auf Strecken von Frankfurt nach Washington D. C, New Delhi, Bangalore, Chicago und Los Angeles. Die erste 747-8I wird von der Lufthansa zunächst vom 01. Juni an sechsmal wöchentlich auf der Strecke von Frankfurt nach Washington eingesetzt. Von der Kapazität her ist sie zwischen dem Airbus A380-800 mit 526 Plätzen und der Airbus A340-600 mit 306 Sitzen angesiedelt. Die 747-8I verfügt auch über die mit der Boeing 787-8 Dreamliner eingeführten neuen Belichtungssysteme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.