Brautmode: Hochzeitzskleid für die Braut kaufen

Hochzeitsfeier: Wo findet man das richtige Brautkleid? Was trägt die Braut am Hochzeitstag? Ein weißes Brautkleid ist der Traum von Vielen. Sie können ein Hochzeitskleid neu oder gebraucht kaufen, selber nähen oder leihen.

Freuen Sie sich darüber, dass die Zeiten sich geändert haben. Wie Braut und Bräutigam am Hochzeitstag angezogen sind, ist im Grunde nicht wichtig und doch: Viele Menschen haben das Bedürfnis die Bedeutung dieses besonderen Tages auch nach außen hin durch schöne Kleidung sichtbar werden zu lassen. Ein Traum in Weiß zur Hochzeit ist für viele Frauen ein Muss.

Ein Brautkleid für die Braut

Nach wie vor ist ein weißes Brautkleid der Renner, wenn es um die Kleidung der Frau bei der Hochzeit geht. Schauen Sie sich einmal in einem Geschäft für Brautmoden um. Hier werden Mädchenträume wahr. Welches kleine Mädchen wäre nicht gerne eine Prinzessin? Als großes Mädchen darf sie es endlich einmal sein. An ihrem Hochzeitstag! Brautkleider werden in allen möglichen, phantasievollen Variationen angeboten. Eins haben alle Modelle gemein: Sie sind klassischerweise weiß und werden nur ein einziges Mal getragen.

Hochzeitskleid für die Braut: Der Traum in Weiß

So ein Traum in Weiß kostet neu mindestens 500 Euro. Dazu kommen Schuhe, Unterwäsche, Strümpfe und andere Accessoires. Sie können auch leicht das doppelte für ein Brautkleid ausgeben. Ob Sie sich das leisten wollen oder können, ist eine andere Sache. Eine Alternative zum Neukauf ist ein gebrauchtes Brautkleid. Der Preisverfall bei Brautkleidern ist rasant. Für ein einmal getragenes Kleid zahlen Sie nur einen Bruchteil des Neupreises. Es ist dann zwar nicht mehr nagelneu, aber das kann man ihm meistens nicht ansehen. Ein Nachteil des Second Hand Kaufs: Sie müssen nehmen was da ist.

Brautmode kaufen

  • Es gibt in jeder größeren Stadt Fachgeschäfte für Brautmode, die oft auch Second Hand Brautkleider anbieten.
  • Kaufhäuser haben meistens eine Abteilung für Brautmode. Vielleicht finden Sie dort ein Sonderangebot?
  • Wenn gebraute Kleider für Sie eine Option sind, dann lesen Sie in die Kleinanzeigen der Tageszeitung durch. Sie werden zahlreiche private Angebote finden.
  • Eine weitere Bezugsquelle für Brautmode ist das Internet. Surfen Sie durchs Netz und halten Sie Ausschau nach Brautkleidern. Der Nachteil beim Online Kauf ist, dass Sie so gut wie blind einkaufen, weil Sie nichts anprobieren können. Sie haben bei gewerblichen Anbietern zwar ein gesetzliches Rückgaberecht, aber die Rückabwicklung eines Einkaufs ist mit Umständen verbunden und kann die Nerven strapazieren.

Brautkleid leihen

Eine Alternative zum Kauf ist das Ausleihen von Brautkleidung. Fragen Sie beim örtlichen Fachgeschäft nach oder suchen Sie im Telefonbuch oder im Internet nach professionellen Verleihern. Der Nachteil beim Ausleihen ist, dass Sie das schöne Stück schnell wieder hergeben müssen und kein Erinnerungsstück im Schrank zurück behalten.

Brautkleid schneidern

Wer ganz individuelle Garderobe zur Hochzeit bevorzugt, lässt sich ein Kleid auf den Leib schneidern. Das muss nicht einmal teurer sein als der Kauf und ist in jedem Fall eine schöne Sache. Viele Frauen wünschen sich, dass sie ihr Brautkleid auch nach der Hochzeit tragen können. Sei es auf einem Ball oder zu einem anderen festlichen Anlass. Das ist durchaus möglich, wenn sich das Kleid leicht ändern lässt. Auch in dieser Hinsicht bietet ein geschneidertes Kleid Vorteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.