Brennnesselsamen, ein geheimes Mittel bei Haarausfall

Die Samen der großen Brennnessel – Urtica dioica, sind ein ausgezeichnetes Heilmittel bei Haarausfall und körperlicher Schwäche.

Die Brennnessel ist von der Wurzel bis zum Blatt eine heilkräftige, starke Pflanze und für jegliche Krankheit einsetzbar. Durch ihre vielen Vitamine, wie das Vitamin A und C, sowie Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium und die lebenswichtige Kieselsäure wird sie zu einer wertvollen Heilpflanze. Vor allem die Brennnesselsamen besitzen eine große Menge an Vitaminen und Mineralstoffen, die das Haarwachstum anregen und Haarausfall entgegen wirken. Durch den Vitaminschub dienen die Brennnesselsamen gleichzeitig als Stärkungsmittel für den ganzen Körper.

Einnahme der Brennnesselsamen

Von den Brennnesselsamen nimmt man täglich 1 – 2 Esslöffel ein. Sie sollten über einen längeren Zeitraum gegessen werden. Nebenwirkungen sind keine bekannt. Die Samen sammelt man entweder selbst, von Sommer bis Herbst oder man bestellt sie im Internet.

Brennnesselsud bei Haarausfall

Zusätzlich kann man nach jedem Haarewaschen einen Brennnesselsud in die Kopfhaut einmassieren. Er wirkt gegen Haarausfall, Schuppen und fettige Kopfhaut. Dazu nimmt man zu gleichen Teilen eine handvoll frische oder getrocknete Brennnesselblätter und Wurzeln, übergießt sie mit 1/2 – 1 l kochendem Wasser und lässt dies 20 min. ziehen. Danach abseihen. Lauwarm als Spülung nach jedem Haarewaschen verwenden.

Brennnesseltinktur gegen Haarausfall

Eine Brennnesseltinktur, regelmäßig in die Kopfhaut einmassiert, kann auch gegen Haarausfall wirken und das Haarwachstum anregen. Hierfür nimmt man ein Glas und füllt es zu gleichen Teilen bis zur Hälfte mit frischen oder getrockneten Brennnesselblättern und Wurzeln. Dann werden die Kräuter mit Sprit, 69,9 % Alkohol, übergossen. Das Glas gut verschließen und an einem warmen Ort 4 Wochen ziehen lassen. Gelegentlich schütteln. Danach abseihen und in dunkle Flaschen füllen. Kühl und dunkel lagern. Nach jedem Haarewaschen ein wenig Tinktur in einen Topf geben und mit lauwarmem Wasser mischen. Gleich als Spülung verwenden und in die Kopfhaut einmassieren. Pur aufgetragen könnte es Schuppen verursachen und wird nicht von jedem vertragen.

Brennnessel für die Gesundheit

Die Brennnessel tut unserer Gesundheit richtig gut. Durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe wurde sie früher sogar gegen Vitaminmangel, d.h. Skorbut, eingesetzt. Sie behebt Eisenmangel und die dadurch entstehenden Ermüdungs- und Erschöpfungszustände. Auch bei älteren Menschen. Sie kann unsere Leistungsfähigkeit steigern, stärkt den ganzen Körper, vor allem die Nerven und sorgt für ein gutes Gedächtnis. Dazu sollte man nicht nur den Tee trinken, sondern auch die frischen oder getrockneten Brennnesseln oder die Brennnesselsamen einnehmen.

Vorkommen der Brennnessel

Die große Brennnessel ist an Wegrändern, auf Schuttflächen und auf Wiesen zu finden. Sie wächst meist dort, wo die Erde viel Stickstoff enthält.

Aussehen der großen Brennnessel

Die große Brennnessel kann bis zu 1,60 cm hoch werden. Die Blätter sind gestielt, herzförmig und besitzen einen gezackten Rand. Auf der Blattunterseite sitzen viele kleine Brennhaare. Die Brennnessel hat männliche und weibliche Blüten. Sie zeigen sich bei optimalen Bedingungen ab Mai und blühen oft bis in den Oktober hinein. Die Samen der Brennnessel kann man Sommer bis Herbst sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.