Büroeinrichtung – leicht gemacht und effektiv

Durch individuelle Einrichtung des Arbeitsplatzes steigen Wohlbefinden und Effektivität. Anregungen, die sich einfach und unkompliziert durchführen lassen.

Vollzeitbeschäftigte halten sich mindestens ein Drittel ihres Tages am Arbeitsplatz auf. Das ist sehr viel mehr als die Zeit, die tatsächlich in den eigenen Wänden verbracht wird. Sollte man sich an seinem Arbeitsplatz dann nicht auch wohlfühlen? Wenn Sie die Gelegenheit haben, richten Sie sich diesen individuell ein. Die besten Möglichkeiten hierzu bietet sicherlich das Büro.

Gutes Raumklima durch Pflanzen

Schnelle und einfache Veränderung erzielen Sie bereits mit ein paar Pflanzen. Das grüne Blattwerk sieht nicht nur schön aus, sondern sorgt auch für eine Anreicherung der Luft mit Sauerstoff.

Besonders gut für das Büro geeignet sind unter anderem folgende Pflanzen:

  • Efeu (Hedera helix) – Kletterpflanze, die oft an Hausfassaden vorzufinden ist. Glänzt mit ihrer luftreinigenden Wirkung.
  • Einblatt (Spathiphyllum) – pflegeleichter Zimmergenosse, der die Luft von Schadstoffen reinigt.
  • Bodenhanf (Sansevieria) – für alle, die klare Linien bevorzugen. Lange, aufrecht wachsende, schwertförmige Blätter sorgen für ein angenehmes Raumklima.
  • Kentia-Pfanze – ein idealer Luftbefeuchter, benötigt kein direktes Sonnenlicht.
  • Birkenfeige (Ficus benjamina) – sehr beliebt und wegen ihrer Größe gut zur Lärmdämmung geeignet.
  • Anthurie – auch Flamingoblume genannt, Büropflanze des Jahres 2010 in den Niederlanden. Ist Anspruchslos und nahezu unkaputtbar. Sie ist in vielen Farben erhältlich, neben dem eher weit verbreiteten rot auch in lila.

Kaufen Sie dazu eine bunte Gießkanne und schon haben Sie neue Akzente gesetzt.

Wände bieten viel Platz zum Verschönern

Kahle Wände lassen sich im Nu und ohne große Mühe mit ein paar tollen Bildern freundlicher gestalten. Machen Sie eine idyllische Landschaftsaufnahme aus dem letzten Urlaub oder ein farbenfrohes Plakat oder Gemälde zum Hingucker für Kollegen und Kunden.

Wie Farben unser Gemüt beeinflussen

Eine große Rolle spielt die farbliche Gestaltung des Büros. Grundsätzlich sind hierfür Pastelltöne gut geeignet. Warme Farben lassen Räume etwas kleiner wirken, kühle Töne sorgen für das Gegenteil.

Während weiße Wände, die wohl in den meisten Büros vorzufinden sind, neutral und eher kühl wirken, lässt sich mit gelb oder orange ein warmes, anregendes Klima schaffen. Vorsicht ist in dieser Farbgruppe allerdings bei rot geboten – dieser Ton hat eine eher unruhige Wirkung auf das menschliche Gemüt. Für eine erfrischende, spannungsfreie Atmosphäre geben Sie Ihren Wänden einen grünen Anstrich, ermutigend und beruhigend wirkt blau. Dies zählt jedoch zu den kühlen Farbtönen und lässt Sie unterbewusst tatsächich eher ins Frösteln kommen.

Nicht jede Räumlichkeit oder jeder Vorgesetzte mach das Wändestreichen möglich, versuchen Sie stattdessen die entsprechenden Farbakzente mit Vorhängen oder Bildern zu setzen.

Ungestört arbeiten

Ihren Schreibtisch richten Sie am besten so aus, dass Sie niemanden im Rücken haben – erst recht keine Türe, die ständig auf und zu geht. Viele Menschen fühlen sich nicht dadurch beobachtet und abgelenkt. Richten Sie Ihren Arbeitsplatz also so aus, dass Sie ungestört arbeiten können und niemand ständig auf Ihren Bildschirm sehen kann.

Werden Sie effektiver

Wissenschaftler haben bereits herausgefunden, dass sich die Effektivität am Arbeitsplatz durch individuelle Gestaltung des Umfelds erheblich steigern lässt.

Eine Schale mit Süßigkeiten als Nervennahrung auf Ihrem Tisch lockt sicher Kollegen an und verbessert beim gemeinsamen Naschen das Arbeitsklima auf zwischenmenschlicher Ebene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.