Burn out: Wenn die Seele S.O.S. funkt

Hilfe zur Selbsthilfe bei Stress und Überlastung. Michael Stark und Peter Sandmeyer beschreiben in ihrem Buch ein erfolgreiches Programm für Menschen, die aus dem seelischen Gleichgewicht geraten sind.

Das internationale Notrufsignal SOS im Titel dieses Buches, verweist auf die Dringlichkeit mit welcher der seelische Zustand der Erschöpfung und Überlastung zum Ausdruck kommen kann. „S.O.S.“ – Save our soules! Das lässt sicher stärker aufhorchen als der Begriff des „burn-out“, der schon derart abgenutzt ist, dass Betroffene, die von ihrem Ausgebranntsein erzählen, eher die abwinkende Antwort: „Ach ja, das kenne ich auch!“ erwartet, als die notwendige ernsthafte Anteilnahme und Unterstützung. Das vorliegende Intensivprogramm von Stark und Sandmeyer füllt hier eine deutliche Lücke. Praxisnah bekommt der Leser eine systematische Anleitung zur Selbsthilfe geboten. In jedem Kapitel wird ein anschauliches Fallbeispiel beschrieben, das es dem Leser leicht macht, sich selbst wiederzufinden.

„Wie geht es Ihnen?“

Anhand von Checklisten und Fragebögen beginnt das Buch mit der Analyse der eigenen Stresszeichen: „Wie geht es Ihnen?“ und dem Erkennen der individuellen Persönlichkeitsmerkmale: „Wer sind Sie?“. Aber in diesem Kapitel soll sich der Leser nicht nur Fragen stellen, sondern es wird ihm auch erklärt, was Stress ist und wie vielfältig er sich auf Körper und Seele auswirken kann. In der Mitte dieses ersten Teils wird ein gut nachvollziehbares Modell der Energiebilanz erläutert, welches die Grundlage für das gesamte Programm bildet: „Die Balance zwischen Belastung und Befriedigung muss stimmen!“

Der Leser wird abschließend dazu aufgefordert, vier Lebensbereiche auf diese Balance hin abzuklopfen:

– Körper und Gesundheit

– Arbeit und Beruf

– Familie und Partnerschaft

– Freunde, Freizeit und soziales Netz.

Das persönliche Selbsthilfeprogramm

Mit der Frage, für welchen Lebensbereich der Bedarf einer „seelischen Fitnesskur“ am größten ist, wird der Leser ermuntert, sich mit dem entsprechenden Kapitel des folgenden Teils ausführlicher zu befassen. Hier helfen Checklisten und gezielte Vorschläge innerhalb eines Wochenprogramms, die Energiebilanz und damit das seelische Gleichgewicht wieder herzustellen. Im Bereich Körper und Gesundheit werden auf diese Weise Ernährung, Bewegung und Erholung unter die Lupe genommen und Anstöße für eine konkrete Veränderung gegeben.

Wie geht es weiter?

Wer es soweit geschafft hat, dass seine Energiebilanz wieder stimmt, kann in der Regel sein Leben wieder meistern. Doch es gibt Fallen und seelische Narben, die es Menschen schwer machen, die gewonnene Energie zu behalten. Was dann? Wieder helfen kurze Fragebögen zur groben Abklärung nach einer so genannten versteckten Depression, einer Angststörung oder einer Depression. Fragen und Antworten im letzten Teil des Buches geben Hinweise zur fachspezifischen Behandlung einer Psychotherapie oder psychosomatischen Kur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.