Cubicos Tale

In Cubicos Tale, dem kostenlosen Browsergame von Upjers, schafft der Spieler sein eigenes Farbimperium. Wie auch schon mit Wurzelimperium und Kapiland geht erneut ein gewaltfreies Browserspiel von Upjers an den Start. Die Beta-Phase startete bereits 2010. Offiziell öffnete Cubicos Tale am 21. Februar 2011 seine Tore und präsentiert eine Mischung aus Strategiespiel und Mal-Simulation.

Freunde suchen

Am besten ist es, wenn so schnell wie möglich die Freundesleiste unten im Bild voll gemacht wird. Normale Spieler können bis zu sechs Freunde aufnehmen, Premium-Spieler bis zu zwölf. Freunde bedeuten Vorteile in Cubicos Tale, denn sie können täglich besucht werden, was Dekogegenstände oder Steine für beide Parteien bringt. Freunde können sich zum Levelaufstieg gratulieren und dadurch einen Farbsplitter erhalten. Farbsplitter ist die Prämium-Währung in dem Browsergame. Wer Freunde haben will, benötigt zuerst eine Poststelle. Die kann über das Baumenü unter Verwaltungsgebäude gebaut werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Freunde zu bekommen. Zum einen über das Forum und zum anderen über die Statistik, was aber erst ab dem 5. Level möglich ist. Das Forum ist über die Hilfe (das blaue Buch mit dem Fragezeichen) aufrufbar. Unter dem Thema Allgemeines wurde ein Sammelthread für alle freundesuchenden Spieler eröffnet. In diesem Thread kann jeder Spieler selbst einen Beitrag erstellen und den anderen mitteilen, dass er Freunde sucht. Anfragen erreichen den Spieler automatisch über die Poststelle. Alternativ kann er auch selber Anfragen erstellen. Dafür klickt er auf ein leeres Feld in der Freundesliste und gibt im nun folgenden Formular den Namen des Spielers ein.

Ab dem fünften Level können Freunde auch über die Statistik gesucht werden. So können zum Beispiel Freunde mit ähnlicher Punktezahl in die Liste aufgenommen werden. Die Statistik ordnet die Spieler nach Punkten, gemalten Bildern, produzierten Steinen sowie Anzahl der Bekannten, Vertrauten und Freunden. Um Spieler mit ähnlicher Punktzahl zu finden, ist ein Klick auf „Wo bin ich?“ erforderlich, der die eigene Platzierung zeigt. Der vordere Pfeil führt zu besseren Platzierungen, der zweite Pfeil zeigt schlechtere Platzierungen. Jeder Nickname kann für die Freundesanfrage genutzt werden.

Die erste Stein-Fabrik

Damit das Spiel richtig losgehen kann, wird es Zeit für die erste Steinfabrik. Das Baumenü ist mit verschiedenen Werkzeugen dargestellt. Beim Klick darauf stehen Verwaltungsgebäude, Produktionsgebäude, Dekorationsartikel und Spezialgebäude zur Verfügung. Die einfache Steinfabrik gehört zu den Produktionsgebäuden. Zum Bauen reicht ein Klick auf die Steinfabrik und die Bestätigung über das Häkchen. Die Fabrik hängt nun am Mauszeiger und kann an freien Plätzen abgesetzt werden. Der Bau nimmt einige Minuten in Anspruch. Da bereits Steine im Besitz sind, kann in der Zwischenzeit schon einmal über die Bushaltestelle der Ort Steinmare besucht werden.

Steinmare und die ersten Malaufträge

In Steinmare befinden sich vier Wohnhäuser, die jeweils einen Malauftrag haben. Um zu malen, muss auf eines der Häuser und anschließend auf das Bild oder die Tuben geklickt werden. Um das Bild zu malen, wird die entsprechende Farbe rechts ausgewählt und die Stellen mit der Farbe gekennzeichnet. Sondersteine (das Viereck mit dem Stern) erhöhen den Wert des Bildes. Um die Form zu wechseln, werden die Pfeile links und rechts des aktuellen Steins angeklickt. Um die Form zu drehen, hilft der Button mit dem drehenden Pfeil. Zu Beginn werden nur einfache Steine benötigt.

Sobald das Bild fertig ist, kann auf den blauen, länglichen Button mit der Aufschrift „Abgeben!“ geklickt werden. Das Bild wird jetzt überprüft und anschließend bewertet. Für ein perfektes Bild erhält der Spieler die höchstmögliche Anzahl an Punkten und Pigmenten. Gehen beim Malen die Steine aus, sollte das Bild über das Kreuzsymbol verlassen werden, damit die bereits verwendeten Steine gespeichert werden. Während des Aufenthalts in einer anderen Stadt verwandelt sich das Baumenü in den Bus, der nach Hause führt. Über diesen Bus oder über die Bushaltestelle gelangt der Spieler wieder nach Hause.

Ausbau von Fabriken

Die Fabrik sollte inzwischen fertig sein. Ein Klick darauf enthüllt die Auswahlmöglichkeiten Produzieren, Gebäude ausbauen und Gebäude abreißen. Ein Klick auf das kleine i, liefert eine Übersicht aller Ausbaustufen. Das Gebäude ist zu Beginn auf Stufe 1 und kann rote Steine produzieren. Um auch gelbe Steine produzieren zu können, ist ein Ausbau der Fabrik notwendig. Da recht schnell Bilder mit gelben Steinen benötigt werden, lohnt ein rechtzeitiger Ausbau der Fabrik. In der Zwischenzeit kann sich der Spieler zum Beispiel eine Quest beim Bürgermeister abholen.

Produzieren von Steinen

Sobald das Gebäude auch gelbe Steine produzieren kann, geht es an die Produktion. Um Steine zu produzieren, werden Pigmente benötigt. Der Spieler klickt auf das Gebäude und anschließend auf „produzieren“. Er klickt auf die Spritzpistole und füllt die Formen mit Masse. Sobald die Masse trocken ist, können die Steine bemalt werden. Dafür ist ein Klick auf den Pinsel erforderlich. Nun wird die Farbe ausgewählt und die Steine mit der Farbe eingestrichen. Jeder weitere Ausbau der Fabrik bringt entweder neue Farben oder weitere Formen. Auch die Farben brauchen eine Zeit zum trocknen. Sobald die Farbe getrocknet ist, können die Steine mit dem Werkzeug aus den Formen genommen werden. Um zu erfahren, wie viele Steine im Lager sind, hilft ein Klick auf das Steinelager.

Punkte, Level, weitere Gebäude und Städte

Sind genügend Punkte erreicht, steigt der Spieler ein Level auf. Am Anfang geht das recht schnell und immer mehr Gebäude können gebaut werden. So kommt ab dem dritten Level zum Beispiel der Markt hinzu, über den mit anderen Spielern gehandelt werden kann. Auf der Karte erscheinen nach und nach immer mehr Orte, die mit dem Zahlmittel Pigmente freigeschaltet werden können. In diesen Orten trifft der Spieler auf weitere Auftraggeber, aber auch auf Shops wie den Dekoshop in Brickstadt.

Sobald eine Deko gekauft wurde, erscheint sie im Dekobereich des Baumenüs. Die Bilder werden mit der Zeit immer aufwendiger und es wird nötig, weitere Fabriken zu bauen. Ab Level 9 kann für 6.000 Pigmente die Werkstatt gebaut werden. In den Orten gibt es alle acht Stunden Rohstoffe wie Holz, Kristall und Stein zu finden. Diese Rohstoffe können verwendet werden, um in der Werkstatt Dekogegenstände zu bauen. Einige der Dekogegenstände liefern einen Pigmente- oder einen Punktebonus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.