Dauerhafte Haarentfernung mit IPL

Die dauerhafte Haarentfernung mit IPL gehört zu den wirksamsten Haarentfernungsmethoden.

Intense Pulsed Light ist ein hochenergetisches Laserlicht, das auf die Haarpigmente einwirkt. So können dauerhaft dunkle, störende Haare entfernt werden. Da hier aber in erste Linie die Farbe der Haare ausschlaggebend für den Erfolg ist, kann sie nicht immer angewendet werden. Helle Haare sind nicht geeignet.

Die Blitzlichtlampe

Was sich anhört wie die Ausstattung eines Fotografen, ist in Wirklichkeit das Handwerkszeug für die dauerhafte Haarentfernung mit IPL. Mit diesem Handstück werden die Laserlicht-Impulse direkt in das Haarpigment geleitet, damit die Haarwurzeln absterben. Dabei kommt der Name Blitzlichtlampe auch von dem knisternden Geräusch, das bei der Einwirkung des Lichts auf die Haarwurzeln entsteht. Auch ein leichter Geruch von verkohlten Haaren ist wahr zu nehmen. Im besten Fall wachsen die Haare nach der Behandlung mit dem Laserlicht überhaupt nicht mehr nach. Allerdings ist ein Ergebnis direkt nach der ersten Anwendung nicht sichtbar. Die Stellen müssen mehrmals behandelt werden.

Bevorzugte Einsatzgebiete von IPL

Die dauerhafte Haarentfernung mit IPL ist besonders für den Gesichtsbereich geeignet. Aber auch Beine und Arme können so von lästigen Haaren befreit werden. Allerdings sind die Behandlungen auch kostenintensiv, vor allen Dingen, da es nicht bei einer Behandlung bleibt. Daher kommt die Laserbehandlung mit IPL meistens im Gesicht zur Anwendung. Bis zu 10 bis 15 Behandlungen sind notwendig, um das vollständige Absterben der Haarwurzeln zu erreichen. Diese Behandlungen werden nur mit ausreichend Zeitabstand durchgeführt, da die Haut sonst zu sehr beansprucht würde. Rötungen und die Bildung von kleinen Pusteln sind dabei als Nacherscheinungen nicht ungewöhnlich. Diese klingen aber in der Regel nach wenigen Stunden wieder vollständig ab. Vor und nach einer Behandlung mit Laserlicht darf die Haut nicht der Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden, auch Solarienbesuche sind zu vermeiden. Ansonsten können sich unschöne Pigmentflecken bilden, die nicht wieder verschwinden. Gereizte oder entzündete Haut kann nicht behandelt werden. Vor dem Lasern müssen die Haare rasiert werden.

IPL im Studio, in der Arztpraxis oder zu Hause

Die dauerhafte Haarentfernung mit IPL wird in Arztpraxen oder Kosmetikstudios von versierten Fachkräften ausgeführt. Eine Schutzbrille ist immer zu tragen. Für die Anwendung zu Hause haben sich einige, wenige Geräte etabliert. Allerdings darf man dabei nicht vergessen, dass eine Behandlung zu Hause immer besondere Sorgfalt erfordert. Hier ist niemand anwesend, der bei Komplikationen oder sehr auffälligen Hautirritationen sofort reagieren kann. Dafür sind wiederum die Kosten geringer. Es wird nur der einmalige Anschaffungspreis gezahlt, während bei den Behandlungen außer Haus jedes Mal bis zu 30 Euro für eine Anwendung fällig sind. Ansonsten gelten die gleichen Regeln wie bei der Anwendung im Studio oder der Praxis. Nicht zu vergessen sind das Kühlen der Haut nach der Behandlung sowie eine besonders reichhaltige Pflege, damit die Rötungen rasch wieder abklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.