Wie funktioniert die Haarentfernung mit Laser und IPL?

Die Haarentfernung mit Laser und IPL entscheidet sich kaum voneinander. In beiden Fällen wird mit Laserenergie gearbeitet, um die Haarwurzel zu zerstören.

IPL verwendet zur Haarentfernung hochenergetisches Licht, bei einer reinen Laseranwendung werden gebündelte Laserenergien freigesetzt. Der Effekt ist dabei der gleiche, die Haarwurzel wird durch die Einwirkung der konzentrierten Energie zerstört. Da diese Einwirkung besonders auf die Haarpigmente abzielt, ist die Methode auch nur bei dunklen Haaren geeignet. Bei hellen Haaren werden keine Resultate erzielt.

Eine fast schmerzlose Angelegenheit

Die Haarentfernung mit Laser und IPL ist, in der Relation zu den guten Erfolgschancen, nur wenig schmerzhaft. Natürlich kommt es immer auf das persönliche Empfinden und die Hautbeschaffenheit an, aber in der Regel wird nur ein elektrisierendes Ziepen verspürt. Entscheidend sind für das Schmerzempfinden auch die Stellen, an denen die Laserbehandlung erfolgt. Behandlungen an der Oberlippe werden meistens stärker wahrgenommen als an übrigen Körperteilen.

Das Laserhandstück, mit dem die Energie oder das energetische Licht (IPL) übertragen werden, ist dabei das Arbeitswerkzeug. Es wird an den zu enthaarenden Stellen angesetzt und die Energieübertragung erfolgt. Dieser Moment wird oft als minimales elektrisierendes Ziepen verspürt. So können mehrere Haare auf einmal behandelt werden. Nach der Behandlung zeigen sich Rötungen und auch kleine Pusteln können sich bilden. Das ist aber kein Grund zur Beunruhigung und normal. Es wird direkt mit Coldpacks gekühlt und eine beruhigende Aloe Vera-Lotion verhilft zum Abklingen der Erscheinungen. Nach wenigen Stunden sollte die Haut wieder regeneriert sein. Die behandelten Stellen erscheinen in der ersten Zeit etwas verdickt, die Stoppeln der Haare können leicht hervortreten. Nach wenigen Tagen fallen diese aber dann von alleine aus.

Mit Geduld zum Erfolg

Geduld und auch eine gewisse finanzielle Investition sind bei der dauerhaften Haarentfernung mit Laser oder IPL erforderlich. Mehrere Behandlungen sind notwendig, um auch alle Haarwurzeln erfassen zu können. Manchmal werden durch die Anwendung auch „schlummernde“ Haare aufgeschreckt, die dann zum Vorschein kommen. Diese werden in weiteren Behandlungen entfernt. Zwischen den Behandlungen liegen meistens vier Wochen, damit die Haut sich erholen kann und versteckte Haare bis zu diesem Zeitpunkt nachgewachsen sind. Für eine Laserbehandlung fallen Kosten bis zu 30 Euro an. Mit 10 bis 15 Behandlungen kann gerechnet werden.

Der weise Umgang mit der Haut ist vor und nach einer solchen Anwendung unbedingt angeraten. Bis zu einem Monat vorher darf die Haut keiner intensiven Sonnebestrahlung mehr ausgesetzt werden. Entzündungen oder Irritationen müssen erst abgeheilt sein, bevor es an das Lasern geht. Die Haarentfernung mit Laser und IPL gehört zu den sehr erfolgreichen Behandlungen, gerade bei den dunklen Haaren. Allerdings kann nie ganz ausgeschlossen werden, dass Haare wieder nachwachsen. Viele kleine Haarwurzeln können auch „Ableger“ bilden, die erst später zum Vorschein kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.