Der Brustwickel: Mit Hausmittel den Husten bei Kindern kurieren

Husten ist für Kinder meist sehr quälend. Doch mit dem altbewährten Brustwickel erhält man schnell Linderung.

Während der kalten Jahreszeit wird man oft von Husten geplagt. Der Husten selbst ist keine Krankheit, sondern meist das Symptom einer Erkältung, die durch Viren ausgelöst wird. Besonders Kinder im Vorschulalter sind davon mehrmals im Jahr betroffen. In Kindergärten oder Schulen ist es für den Erreger einer Erkältung ein Leichtes, sich durch Husten oder Niesen so zu verteilen, dass er sich in den Atemwegen des nächsten Kindes niederlassen kann.

Gerade kleinere Kinder quält das schwere Abhusten des zähen Schleims, der sich in den Atemwegen festgesetzt hat. Hier gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten, das Abhusten zu erleichtern und den ständigen Hustenreiz, vor allem nachts, etwas einzuschränken. Wer sich sicher ist, dass nur ein viraler Atemwegsinfekt den Husten auslöst, hilft seinem Kind oft schon mit altbewährten Hausmitteln.

Altbewährte Hausmittel lindern den Hustenreiz und lösen den Schleim

In vielen Fällen ist es nicht notwendig, sofort chemische Hustenstiller oder Schleimlöser einzusetzen. Auch pflanzliche Mittel lindern den Hustenreiz, wirken krampflösend und verflüssigen den Schleim. Zu den altbewährten Hausmitteln gehört auch der Brustwickel mit Fett. Schon unsere Großmütter wandten Fettwickel bei hartnäckiger Verschleimung der Bronchien erfolgreich an und viele junge Mütter übernehmen immer mehr dieses einfache Hausmittel bei Husten. Welches Fett bei einem Fettwickel angewandt wird, spielt eigentlich keine Rolle. Es reicht schon Butter aus, um den Hustenreiz einzudämmen und den Schleim zu lösen.

Anwendung vom Brustwickel mit Fett

Man bestreicht eine doppelte Lage Papierküchentücher dick mit Butter, damit der gesamte Brustraum mit Butter abgedeckt ist. Das bestrichene Küchentuch legt man dann dem Kind direkt auf die Brust und hüllt das Ganze mit einem warmen Baumwolltuch ein. Damit der Butterwickel nicht verrutscht, empfiehlt es sich, den Brustwickel mit einer breiten Binde, um den Oberkörper des Kindes gewickelt, zu stabilisieren. Das durch die Haut eindringende Fett lindert den Hustenreiz und löst auch den Schleim, der sich nun leicht abhusten lässt.

Für manche Kinder sind Brustwickel eine kleine Prozedur, die etwas Überzeugungsarbeit der Eltern benötigt. Mit etwas Liebe und Geduld, unterstützt durch eine kleine Geschichte oder die Demonstration an der kranken Puppe, können auch kleine Kinder vom Brustwickel überzeugt werden.

Der Brustwickel abends vor dem Schlafengehen aufgetragen erhöht die Chance auf eine ruhige Nacht. Das Fett dringt durch die Bettwärme schnell ein und kann so stundenlang in Ruhe wirken. Wärme sollte für den Hustenpatienten ohnehin das A und O sein. Warme Füße und ein warmer Körper sind Grundvoraussetzung für eine schnellere Genesung. Hier hilft die herkömmliche Wärmflasche gleichermaßen wie ein kuscheliges Kirschkernkissen. Auch heißer Thymiantee, mehrere Tassen über den Tag verteilt getrunken, wärmt den Körper, wirkt antibakteriell und krampflösend.

Sollte ein Husten allerdings länger als 8 Tage dauern, ist es anzuraten, einen Arzt aufzusuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.