Der richtige Bikini für jede Figur

Es gibt ihn: Den perfekten Bikini für Ihre Figur. Welcher das ist und wie Sie am Strand besonders gut aussehen können, erfahren Sie hier.

Die Suche nach dem richtigen Bikini ist jedes Jahr eine Herausforderung. Er soll nicht nur dem aktuellen Modetrend entsprechen, Ihren Typ unterstreichen und günstig sein, sondern auch Ihre Figur besonders gut zur Geltung bringen. Unter diesen Umständen kann eine Shoppingtour zur wahren Odyssee werden. Um das zu verhindern, sollten Sie sich schon vorab informieren, welche Schnitte Ihrer Figur schmeicheln und von welchen Sie besser die Finger lassen sollten. Lesen Sie nach, welche Bikini-Modelle zu Ihnen passen und welche nicht.

Bikinis für breite Schultern oder breite Hüften

Wenn Ihre Schultern breiter sind als Ihre Hüften, Ihre Taille aber eher schmal, dann müssen Sie darauf achten, dass die untere Hälfte Ihres Körpers betont wird. Wählen Sie also bunte, gemusterte, auffällige Badehöschen, die lenken von den breiten Schultern ab. Hingegen würden breite Bikini- oder Badeanzugträger sowie Querstreifen und breite Rückenausschnitte Ihre Schultern nur noch betonen. Lassen Sie also lieber die Finger von solchen Teilen. Was Ihnen passt, sind Surf-Shorts mit einem zarten Triangel-Oberteil oder Hüfthosen, gerne auch in auffälligem Muster, mit einem Neckholder-Oberteil. Ebenfalls eine gute Figur machen asymmetrische Bikini-Oberteile oder Badeanzüge mit einem hohem Halsausschnitt.

Falls nicht Ihre Schultern, sondern Ihre Hüften breiter sind als die Schultern und Sie schöne Rundungen haben – etwa Ihren Po – müssen Sie mit Bikinihöschen vorsichtig sein, die an der Seite gebunden werden. Vermeiden Sie sie lieber, vor allem, wenn Sie Ihre Hüften als Problemzone sehen. Besser passt zu Ihrer Figur ein Badeanzug mit geradem Halsausschnitt oder auch einem Ringer-Rückenausschnitt. Es gibt auch schon „Bauch-Weg“-Badeanzüge, die lassen einerseits ein Bäuchlein verschwinden, andererseits lassen Sie die Schultern breiter erscheinen und sorgen für eine ausgeglichene Figur. Nicht tragen sollten Sie Triangel-Oberteile, greifen Sie lieber zum Badeanzug mit U-Boot-Ausschnitt. Auch sportliche Bikini-Oberteile, Tanktops mit unauffälliger Badehose oder bunte Neckholder-Oberteile lassen Sie am Strand hervorragend aussehen.

Bademode für schmale Taillen und rundliche Damen

Wenn Sie das Glück haben, dass Ihre Hüfte und Schultern die selbe Breite haben und Ihre Taille schmal ist, brauchen Sie eigentlich auf gar nichts achten. Außer darauf, sich die Scharen von Männern, die Ihnen nachlaufen, in Schach zu halten. Sie haben nämlich die ideale Figur und können so gute wie jeden Bikini oder Badeanzug tragen, Sie können Ihre weiblichen Kurven wunderbar präsentieren. Ob im Triangel-Bikini mit gebundenem Slip, einem modernen Monokini oder einem Hüfthöschen mit Neckholder-Oberteil, sie können alles tragen. Auch Bandeau-Oberteile können durchaus in Ihrer Badegarderobe sein.

Etwas mehr Vorsicht bei der Auswahl des richtigen Bikinis müssen Sie hingegen walten lassen, wenn Sie eher rundlich sind. Haben Sie eine große Oberweite, wenig Taille sowie schmale Schultern und Hüften? Dann sollten Sie zu Bademode greifen, die das Augenmerk von der Körpermitte weg lenkt. Einteiler wie Badeanzüge oder Tanktops sehen an Ihnen besser aus als knappe Bikinis, Triangel-Tops oder Monokinis. Eine gute Figur werden Sie hingegen mit einem kleinen Röckchen am Bikini-Slip machen – aber auch Pareos und Badeanzüge mit großen Halsausschnitt stehen Ihnen gut.

Badeanzüge und Bikinis für athletische Typen

Sportliche Damen, die einen langen Oberkörper haben aber wenig Kurven und deren Schultern, Taille und Hüfte fast auf einer Linie sind, werden wahrscheinlich Ihre Weiblichkeit betonen wollen. Das geht am besten mit Hüft-Höschen mit Gürtel oder Badeanzügen mit definierter Taille. Ideal für athletische Damen sind auch schicke Monokinis oder Triangel-Bikinis sowie schwungvolle Muster, damit können Sie Ihre Kurven besser zur Geltung bringen. Weitere Tipps und Tricks, wie Sie Ihren Körper am Strand noch besser aussehen lassen können, verrät Ihnen dieser Artikel. Dort erfahren Sie auch, wie Sie Problemzonen kaschieren oder Ihre weiblichen Reize noch besser zur Gelten bringen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.