Die begehrten schwarzen Kreditkarten

Die schwarze Centurion Card und die World Signia sind das Non plus ultra unter den Kreditkarten. Allerdings kann man sie nicht beantragen, sie werden „verliehen“.

Erntete man mit einer goldenen Kreditkarte vor ein paar Jahren noch bewundernde oder auch neidvolle Blicke, so bewirkt dies heute nicht einmal mehr die Platinum-Karte von American Express. Heute erntet man diese Blicke nur noch mit Luxus-Kreditkarten wie der tiefschwarzen Centurion-Karte von American Express oder der ebenfalls schwarzen World Signia von Mastercard.

„Hilfeschreie“ wie „Brauche unbedingt die Centurion-Karte von American Express“ finden sich haufenweise in den verschiedensten Internet-Foren. Manche sind sogar bereit, andere Forenmitglieder für die Vermittlung der begehrten Karte zu bezahlen.

Vermittelt werden kann die Karte jedoch keinesfalls, sie kann auch nicht beantragt werden, wie andere Kreditkarten – sie wird einem von American Express sozusagen „verliehen“.

Wer eine schwarze Kreditkarte allerdings nur braucht, um Eindruck zu schinden, kann mittlerweile auch eine ganz „normale“ Kreditkarte in tiefschwarzen Design bei vielen Banken beantragen. Sogar Prepaid Kreditkarten gibt es in schwarz.

Purer Luxus: Die Centurion Card von American Express

Die begehrte schwarze Kreditkarte steht nur einem sehr kleinen Kreis von American-Express Mitgliedern offen. Sie kann nicht beantragt werden, sie wird „verliehen“. Voraussetzung ist der Besitz einer Platinum-Kreditkarte und ein damit verbundener Jahresumsatz im hohen sechsstelligen Bereich – mit „nur“ 150.000 Euro Jahresumsatz ist es längst nicht getan.

Erst wenn dieser sehr hohe Jahresumsatz vorliegt, lädt der Geschäftsführer von American Express den Kunden zur Centurion Karte ein. Der Kunde selbst kann die Karte, wie bereits erwähnt, nicht beantragen. Immerhin geht es um große Umsätze und damit Einnahmen für American Express.

Inhaber der schwarzen American Express Karte genießen eine besondere Betreuung durch eigene Service Teams, die fast alles möglich machen, was der Kunde sich wünscht. Dafür bezahlt der Inhaber der Centurion Card eine Jahresgebühr von derzeit 2.000 Euro.

Luxus-Kreditkarte „World Signia“ von Mastercard

Die Centurion Karte ist längst nicht mehr die einzige Luxus-Kreditkarte, die Eindruck schindet. Auch Mastercard buhlt seit Beginn des Jahrtausends mit der schwarzen World Signia Karte um gut betuchte Klientel. Wie die Centurion Card bietet diese Karte ebenfalls einem kleinen Kreis einen Concierge-Service, der keine Wünsche offen lässt sowie ein umfangreiches Versicherungspaket. Auch Mastercard behält sich vor, den exquisiten Kundenkreis für die World Signia Karte, die von einzelnen Sparkassen und Banken herausgegeben wird, selbst auszuwählen. Mindestumsatz und Jahresgebühr sind ähnlich hoch wie bei der Centurion Card.

„1plus-Card“ – schwarze Visa Card der Santander Bank

Wer also nie in die Verlegenheit kommen wird, eine Centurion oder World Signia Card „verliehen“ zu bekommen, muss dennoch nicht auf eine schwarze Kreditkarte verzichten.

Die 1plus-Card der Santander Bank ist zwar keine Luxus-Kreditkarte, schindet mit dem tiefschwarzen Design aber trotzdem Eindruck und kostet nur 19,90 Euro Jahresgebühr. Wer mit der Karte beim Tanken bezahlt, spart sogar 1 Prozent. Die Karte bietet flexible Rückzahlungsmöglichkeiten, und auf Wunsch kann man über ein Sicherheitspaket verfügen.

Die schwarze ING DiBa Mastercard

Die ING DiBa bietet mit der ING DiBa Mastercard eine relativ günstige Kreditkarte an, die den Karteninhabern sogar die Möglichkeit gibt, die schon geringe Jahresgebühr in Höhe von 18 Euro weiter zu reduzieren. Denn bei jedem Einkauf über 20 Euro mit der schwarzen Kreditkarte erhält man 50 Cent gutgeschrieben.

Außerdem sind die Einkäufe für 45 Tage versichert. Die schwarze Karte der ING Bank gibt es nicht nur als schwarze MasterCard, sondern auch als schwarze Visa-Karte. Teilrückzahlung ist ohne Aufpreis möglich, und der Verfügungsrahmen wird unabhängig vom Girokonto vergeben.

„Genialcard“ – die schwarze gebührenfreie Visa Card der Hanseatic Bank

Die Genialcard der Hanseatic Bank in edlem schwarzen Design kostet nicht einmal Jahresgebühr und bietet viele Extras. Beantragen kann sie jeder ab 18, Bonität vorausgesetzt. Mehr Informationen finden sich auf der Website der Hanseatic Bank.

„Suprema“ – die schwarze Prepaid Mastercard der Schwäbischen Bank

Wer aufgrund fehlender Bonität keine klassische Kreditkarte bekommt oder wer Prepaid Karten bevorzugt, muss dennoch nicht auf eine schwarze Kreditkarte verzichten. Mit der Suprema Card der Schwäbischen Bank, der schwarzen „Goldkarte“ unter den Prepaid Mastercards, schindet man allemal Eindruck. Das besondere an der Karte ist, dass man sie auch als Girokonto benutzen kann. Diese Zusatzleistung hat mit 89 Euro Jahresgebühr natürlich ihren Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.