Die besten Antworten bei einem Vorstellungsgespräch

Bei einem Vorstellungsgespräch sollte man einen bleibenden Eindruck hinterlassen und zeigen, warum man sich für das Unternehmen entschieden hat.

Hat man alles richtig gemacht? Waren die Bewerbungsunterlagen sauber, ordentlich? Sind alle Unterlagen, Arbeitszeugnisse und Qualifikationen unterschrieben? Dann kann nichts mehr schief gehen. Aber auch bei einem Vorstellungsgespräch kann man so einiges falsch machen. Jeder Mensch ist mal nervös, deshalb sollte man sich vorher ein wenig beruhigen, bevor man zum Gespräch geht.

Entsprechende Kleidung ist notwendig

Ist man zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen? Gratulation. Aber auch hier sollte man auf einiges achten. Man darf nicht zu früh oder zu spät erscheinen, fünf bis zehn Minuten reichen aus, um sich vorzubereiten. Auch auf seinen Atem sollte man achten, keinen Knoblauch, keine Zigaretten, kein Alkohol. Die Kleidung ist auch sehr wichtig. Wenn man sich auf eine höhere Position beworben hat, kann man nicht mit einer lässigen Jeans erscheinen. Hier ist ein gut sitzender Anzug mit Krawatte viel besser, um einen guten Eindruck zu machen. Die Kleidungsstücke sollten sauber, ordentlich und gebügelt sein. Die Damen sollten sich der Position entsprechend kleiden. Die Kleidung sollte nicht sehr aufreizend oder zu konservativ sein.

Aber auch die Haltung ist wichtig. Die Hände gehören auf den Tisch, aber nicht verschränkt. Verschränkte Hände oder Arme signalisieren Verschlossenheit. Dies kommt bei den Personalchefs leider nicht gut an.

Hier sind einige Tipps wie man auf die häufigsten Fragen antwortet:

Warum sollten wir gerade Sie einstellen? Hier sollte man sein Interesse an dem Unternehmen zeigen. Es ist ein Vorteil für den Bewerber, wenn er weiß, worauf es bei dieser Stelle ankommt. Man kann auch als Antwort sagen „Mich reizt die Aufgabe, sie entspricht meinen Berufszielen“.

Was reizt Sie an unserer Firma? Hier sollte man erklären, warum man seine Berufziele in diesem Unternehmen gut verfolgen kann. Weiterbildungen und Austiegschancen. Man sollte dem Personalchef das Gefühl geben, dass seine Stelle die erste Wahl war.

Warum haben Sie keine Stelle gefunden? Beantwortet man diese Frage mit „Ich weiß nicht!“ hat man seine Chance auf die Stelle vertan. „Ich wähle die Stellenangebote, um das Unternehmen zu finden, der zu mir passt“ ist eine bessere Antwort.

Was wissen Sie über unsere Firma? Bevor man zum Gespräch geht, sollte man sich über die Firma informieren. Mit dieser Frage möchte der Arbeitgeber testen, wie gut man vorbereitet ist.

Was können Sie über Stärken und Schwächen sagen? Man sollte mit seinen Stärken ehrlich sein. Anhand von einigen Beispielen aus den früheren Berufen kann man seine Stärke besser erklären. Bei den Schwächen sollte man unbedeutsame Beispiele nennen wie „Ich habe bisher wenig Erfahrung mit Schulungen“ oder Ähnliches (kommt auf die Stelle an).

Wie gehen Sie mit schwierigen Kollegen um? Es kann unter Kollegen auch zu Meinungsverschiedenheiten kommen. Falls man in einen Konflikt gerät, sollte die Sache stets sachlich und offen gegenübertreten.

Welche Fragen haben Sie an uns? Hier sollte man die Gelegenheit nutzen, um Fragen zu stellen. Die besten Fragen sind über Weiterbildungs- und Aufstiegschancen. Beim ersten Gespräch sollte man nicht über Gehalt und Urlaubstage sprechen. Der Personalchef könnte daraus schließen, dass man nur Interesse am Gehalt oder Urlaub hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.