Die besten Übungen für eine schlanke Taille

Mit den richtigen Sportübungen reichen schon wenige Minuten täglich aus, um den Rettungsring um die Taille verschwinden zu lassen.

Der Sommer naht und damit auch bei vielen der Wunsch nach einer perfekten Bikinifigur. Dumm nur, dass sich während der kalten Monate ein kleiner Rettungsring um die Taille gemogelt hat. Mithilfe einer zucker- und fettarmen Ernährung sowie täglichen Übungen, ist er jedoch rechtzeitig zur Badesaison verschwunden. Mit folgenden Übungen wird die Taille wieder schlank.

Ausgangsposition bei allen Übungen für die Taille

Achten Sie bei allen Übungen darauf, dass Sie den Bauch richtig einziehen. Sie sollten ihn dafür nach innen und gleichzeitig nach oben in Richtung der Rippen ziehen.

Übung 1: Seitencrunch

Legen Sie sich auf den Rücken. Winkeln Sie die Beine ca. 90 Grad an. Legen Sie die Fingerspitzen mit weit nach außen gespreizten Ellbogen seitlich an den Hinterkopf, spannen Sie den Bauch an und kommen Sie zuerst gerade nach oben und drehen den Oberkörper dann zur rechten Seite. Zweimal nach rechts ziehen, dann mit dem Oberkörper wieder nach unten gehen, ihn aber nicht ganz auf dem Boden ablegen. 15-20 mal wiederholen, kleine Pause machen und die Übung dann noch 2-mal wiederholen. Auf die linke Seite wechseln und hier ebenfalls 3 Sets durchführen. Die Übung wird schwieriger, wenn Sie jeweils ein Bein angewinkelt auf das andere Bein legen und den Oberkörper in Richtung des abgelegten Beins ziehen.

Übung 2: Beinheber

Legen Sie sich auf die rechte Seite und machen Sie Ihren Körper ganz lang. Achten Sie darauf, dass Oberkörper und Beine eine gerade Linie bilden. Spannen Sie den Bauch an und heben Sie nun langsam die Beine gerade vom Boden hoch. Lassen Sie dabei die beiden Füße aufeinander liegen. Nun langsam wieder senken, aber nicht ganz auf dem Boden ablegen. 15-20 mal wiederholen. Auf jeder Seite 2-3 Sets machen.

Übung 3: Beinheber plus Taillencrunch

Nehmen Sie die Ausgangsstellung aus Übung 2 ein. Heben Sie jedoch zeitgleich mit Ihren Beinen auch den Oberkörper ein kleines Stück an. 10-15 mal wiederholen. Auf jeder Seite 2-3 Sets machen.

Übung 4: Seitstütz

Legen Sie sich auf die rechte Seite. Winkeln Sie die Beine im rechten Winkel an. Die Oberschenkel sollten in etwa eine Linie mit Ihrem Oberkörper bilden. Stützen Sie sich nun auf dem rechten Unterarm ab, spannen Sie den Bauch an und heben Sie die Hüften nach oben. Zirka 15 Sekunden halten, absenken, kurze Pause machen und 2-3 mal wiederholen. Dann auf die linke Seite wechseln. Fortgeschrittene führen diese Übung mit gestreckten Beinen aus, das heißt Sie legen sich auf die Seite, stützen sich auf dem Unterarm bzw. der Handfläche ab und heben dann die Hüften nach oben.

Übung 5: Seitbeugen auf dem Rücken und im Stehen

Legen Sie sich auf den Rücken und winkeln Sie die Beine etwa 90 Grad an. Spannen Sie den Bauch an und heben Sie den Oberkörper leicht an. Neigen Sie ihn zur rechten Seite und ziehen dabei die unteren Rippen zur Hüfte. Wieder zur Mitte zurückgehen und 15-20 mal wiederholen. Kurze Pause machen und dieselbe Seite noch einmal trainieren. Dann auf die linke Seite wechseln und hier ebenfalls 2 Sets machen.

Alternativ lässt sich diese Übung auch im Stehen durchführen. Stellen Sie sich dafür gerade hin, die Füße stehen schulterbreit. Nehmen Sie in die rechte Hand eine Hantel oder eine gefüllte Wasserflasche, die linke Hand geht seitlich an den Hinterkopf. Spannen Sie den Bauch an und neigen Sie nun langsam den Oberkörper auf die rechte Seite, sodass die Hantel am Bein entlang streift. Wieder hoch kommen und 15-mal wiederholen. Nach einer kurzen Pause die Übung wiederholen und dann auf die andere Seite wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.