Die erste eigene Wohnung – Checkliste und Planung

Raus aus dem Elternhaus, rein in die erste eigene Wohnung – leichter gesagt als getan. Eine Checkliste hilft, auch die kleinen Dinge nicht zu übersehen.

Eine eigene Wohnung – davon träumen viele junge Menschen und übersehen dabei oft die Tücken, die ein eigener Haushalt mit sich bringen kann. Einfach eine Wohnung mieten und fertig, so denkt manch einer und wundert sich dann, wenn das neue Zuhause zum Albtraum wird. Nimmt man sich hingegen Zeit für die Wohnungssuche und achtet auch auf die kleinen Details, steht dem Erfolg nichts mehr im Wege.

Die Budgetplanung für die erste eigene Wohnung

Am wichtigsten bei der Suche nach einer Wohnung ist die richtige Budgetplanung. Nur allein nach der Miete zu schauen, kann schnell zum finanziellen Fiasko führen, denn die Miete ist nicht alles. Zuallererst sollten Sie daher eine Aufstellung Ihrer Finanzen vornehmen. Wie viel Geld steht Ihnen monatlich zur Verfügung, wie viel davon können Sie für Mietkosten ausgeben, wie viel haben Sie für größere Anschaffungen? Grundsätzlich sollte die Miete nicht mehr als 1/3 Ihres Einkommens betragen. Bevor Sie auf Wohnungssuche gehen, sollten Sie wissen, welche Kosten auf Sie zukommen werden:

  • Kaution oder Genossenschaftsanteile (entspricht meist dem Betrag von drei Nettokaltmieten)
  • eventuelle Maklergebühr
  • Kaltmiete
  • Nebenkosten (sind meist geringer angegeben, als sie tatsächlich sind – das kann zu hohen Nachzahlungen führen, am besten erkundigen Sie sich bei Nachbarn)
  • Stromkosten (Preisvergleich der Anbieter empfehlenswert)
  • GEZ-Gebühren für Radio und TV
  • Gebühren für den Kabel- oder Satelitenanschluss
  • Telefon- und Internetkosten

Neben den festen Kosten, müssen Sie auch Ausgaben für die Einrichtung einplanen. Achten Sie darauf, ob in der Wohnung bereits eine Küche enthalten ist, da diese in der Anschaffung sehr teuer werden kann. Planen Sie realistisch und machen Sie sich Gedanken darüber, was Sie alles benötigen werden:

  • Küchenzeile, Schränke
  • Kühlschrank, Herd, Mikrowelle, Geschirrspüler
  • Mixer, Kaffeemaschine, Toaster und weitere kleine Elektrogeräte
  • Küchentisch, Stühle, Mülleimer
  • Geschirr, Besteck, Töpfe und Pfannen
  • Waschmaschine
  • Badmöbel
  • Duschvorhang, Toilettensitz, Toilettenbürste
  • Besen, Wischer, Staubsauger, Eimer
  • Gardinen, Vorhänge, Jalousien

Besonders die kleinen Dinge sind es, die die erste Wohnung so teuer machen. Am besten ist es, wenn Sie nach Schnäppchen gucken und schon vorher ab und zu Dinge kaufen. Vielleicht haben auch Familie und Freunde elektrische Geräte oder Geschirr übrig, so dass Sie nicht alles neu kaufen müssen. Bei der Einrichtung der Zimmer kommen weitere Kosten auf Sie zu:

  • Couch, Bett, Tische, Stühle
  • Schreibtisch, Lampen, Teppiche
  • Schränke, Anbauwand
  • TV, Stereoanlage, DVD-Player, Computer
  • Telefon
  • Regale, Pflanzen, Dekorationsartikel
  • Bettwäsche, Handtücher, Tischdecken

Die passende erste Wohnung finden

Haben Sie Ihr Budget geplant und sind sich darüber im Klaren, welche Kosten auf Sie zukommen, können Sie mit der Wohnungssuche beginnen. Sie können dafür einen Makler beauftragen, selbst inserieren, in der Zeitung oder im Internet nach Wohnungen suchen oder direkt bei Wohnungsbaugesellschaften nachfragen. Oft passiert es, dass man in der ganzen Euphorie wichtige Details übersieht. Bevor Sie einen Mietvertrag unterschreiben, sollten Sie daher auf folgende Dinge achten:

  • Entspricht die Größe der Wohnung und die Aufteilung der Zimmer Ihren Vorstellungen?
  • Wie dick sind die Wände?
  • Wie wird geheizt? Zentralheizung, Ofenheizung oder Gasheizung (lassen Sie sich nicht von günstiger Miete täuschen, wenn Sie Ofen- oder Gasheizung haben)
  • Wie ist die Abdichtung der Fenster? Kann viel Wärme entweichen? Ist ein Lärmschutz vorhanden?
  • Gibt es genügend Steckdosen und Lampenanschlüsse?
  • Prüfen Sie den Wasserdruck an Wasserhähnen und Dusche, damit es später keine bösen Überraschungen gibt.
  • Wie ist das Türschloss? Sicher oder eine Einladung für Einbrecher?
  • Liegt das Schlafzimmer zum Fenster oder zum Hof?
  • Wie sieht der Müllraum, der Keller und der Fahrradraum aus?
  • Muss renoviert werden?
  • Wie ist der Bodenbelag?
  • Wie viele Schlüssel gibt es?

Schauen Sie sich die Wohnung wirklich gründlich an und hören Sie in sich hinein, ob Sie sich hier wohlfühlen werden. Unterschreiben Sie den Mietvertrag keinesfalls zu schnell, so ersparen Sie sich Enttäuschungen. Sind Sie von der Wohnung restlos überzeugt, lesen Sie sich den Mietvertrag gründlich durch, damit Sie keine bösen Überraschungen erwarten.

  • Gibt es eine Mindestmietdauer?
  • Wie lange ist die Kündigungsfrist?
  • Entspricht der Mietvertrag den gesetzlichen Bestimmungen?
  • Sind Haustiere erlaubt?
  • Was ist in der Miete enthalten, was müssen Sie selbst bezahlen?
  • Wie werden die Nebenkosten aufgeteilt? Auf alle Nachbarn oder nur auf Ihre Wohnung?

Wenn Sie unsicher sind, nehmen Sie jemanden mit, der Sie beraten und auf versteckte Fallen hinweisen kann. Achten Sie auch auf die Lage der Wohnung.

  • Sind die Verkehrsanbindungen gut?
  • Ist es eine sichere oder eher unsichere Gegend?
  • Gibt es Einkaufsmöglichkeiten?
  • Wie ist die Entfernung zu Freunden oder Familie?

Die erste eigene Wohnung – Wie geht es weiter?

Haben Sie die passende Wohnung für sich gefunden und den Mietvertrag unterschrieben, gibt es noch einige Dinge, die erledigt werden wollen:

  • Gehen Sie zum Meldeamt und geben Sie Ihren Umzug an.
  • Stellen Sie einen Nachsendeantrag bei der Post, damit die Post von Ihrer alten Adresse zu Ihrer neuen Wohnung geschickt wird.
  • Geben Sie Ihre neue Adresse Freunden, Bekannten, dem Arbeitgeber oder der Uni, Behörden, der Bank, Versandhäusern, der Telefongesellschaft und allen anderen Instituten, die Sie weiterhin erreichen sollen.
  • Melden Sie Telefon- und Internet an. Beachten Sie, dass die Einrichtung bis zu sechs Wochen dauern kann.
  • Melden Sie sich bei der GEZ an.
  • Schließen Sie eine Hausrat- und eine Haftpflichtversicherung ab.
  • Kleben Sie ein Namensschild an Briefkasten und Türklingel, falls die Hausverwaltung dies nicht übernimmt.

Haben Sie alles erledigt und beachtet, können Sie sich ganz auf das Einrichten Ihres neuen gemütlichen Heims konzentrieren. Wenn Sie schnell umziehen müssen und keine Zeit haben, alles zu beachten, können Sie sich auch eine möbilierte Wohnung suchen mit kurzfristigem Mietvertrag. Von dort können Sie sich dann in Ruhe auf Wohnungssuche begeben. Vielleicht möchten Sie auch eine WG gründen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.