Die Grillsaison ist eröffnet: Grillen einmal anders

Wie grillt man trotz Platzmangel? Warum nicht Grillen einmal anders? Exotisches, gegrilltes Gemüse und Nachtisch vom Grill.

Der Sommer ist da und angenehme Abende erlauben es, dass der Grill endlich von den dunklen Kellern befreit werden kann. Ob im Garten oder auf dem Balkon, ob mit einem Elektrogerät oder mit Holzkohle, es wird wieder häufig gegrillt. Bratwürstchen sind nach wie vor der eindeutige Hit, aber es gibt auch andere Trends, die für Abwechslung sorgen.

Welche Grills sind im Kommen?

Für einen perfekten Grillabend benötigen Sie natürlich die entsprechenden Utensilien.Der Markt hat sich auch hier auf ein immer wichtiger werdendes Gesundheitsbewusstsein eingestellt. Ein solches Produkt ist der sogenannte „Vertikal-Grill“. Bei ihm wird die Erwärmung nicht unter dem Gegrillten, sondern daneben von elektrischen Heizstäben abgegeben. Da es somit keine Glut gibt, und kein Fett darauf tropfen kann, entstehen auch keine gesundheitsschädlichen Stoffe.

Der Grill für den Balkon

Wer nicht so viel Platz auf dem heimischen Balkon hat und dennoch sich das Grillvergnügen nicht entgehen lassen möchte, wird sich über einen „Geländergrill“ freuen. Dieser wird über das Geländer gehängt und wenn nicht gegrillt wird, kann man ihn als Blumenkasten verwenden. Für einen spontanen Grillspaß stehen die günstigen und leichten Einweggrills zur Verfügung. Sie bestehen aus einer kleinen Aluschalen mit einem eingebautem Rost, die mit Kohle und Grillanzünder geliefert wird. Nach dem Grillen gehören diese in den Müll.

Exotisches auf dem Grill

Ein Tipp für besondere Grillabende ist auch „Exotisches“, dass man auf dem Grill problemlos zubereiten kann Ideen dazu sind zum Beispiel ein Bananen-Nuss-Steak, welches mit Nussöl oder Bananenscheiben, die in Käse eingewickelt werden. Sehr beliebt aus der thailändischen Küche sind auch Saté-Spieße. Dabei wird das Hühnerfleisch mit einer speziellen Gewürzmischung – bestehend aus Curcuma, Koriander, Ingwer, Pfeffer, Salz und Curry – mariniert, gegrillt und anschließend mit Erdnussbutter als Sauce gereicht.

Gegrilltes Gemüse auf dem Vormarsch

Eine weitere Möglichkeit, Köstlichkeiten vom Grill zu zaubern, trägt den Namen „gegrilltes Gemüse“. Die Abwechslung in diesem Bereich ist enorm. Damit sind nicht nur Maiskolben und Folienkartoffeln gemeint. Auch Paprika, Pilze, Zucchini, Auberginen und Karottenstreifen lassen sich sehr gut grillen. Und auch kalt sind sie ein Genuss. Oliven und Tomaten eignen sich ebenfalls als Beilage, gewürzt mit Salz, Pfeffer zu einem mit Knoblauch mariniertem Schafskäse. Dieser, in Alufolie mit ein bisschen Gemüse verpackt und gegrillt, ist ein Genuss im Bereich fleischloses Grillen. Und dies nicht nur für Vegetarier.

Der Nachtisch vom Grill

Was wäre ein Essen ohne Nachtisch? Auch dieser kann vom Grill kommen! In Form von Backbananen und Bratäpfel. Die Banane wird mitsamt der Schale auf den Rost gelegt und gegrillt, bis die Schale schwarz ist. Die gebackene Banane kann danach einfach ausgelöffelt werden. Das Fruchtfleisch ist dann warm, weich und saftig. Mit einem Apfel ist der Vorgang der gleiche. Dazu noch eine Kugel Eis und etwas Schokoladensauce und der Nachtisch ist perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.