Die sechs besten Schlankmacher im Frühling

Schnell weg mit den Pfunden. Damit das Abspecken im Frühjahr gut klappt, gibt es viele natürliche Schlankmacher. Man muss sie nur nutzen.

Der Frühlingsanfang am 21. März ist der ideale Startpunkt für ein Schlank-Programm. Denn die Natur hält einige Hilfen bereit, die das Abnehmen leicht machen. Diät-Expertin Susanne Ploog erklärt die besten Schlankmacher im Frühling von A bis Z.

Brokkoli regt die Verdauung an

Brokkoli ist ideal zum Abnehmen, weil er viermal so viel Schlank-Vitamin C und 15mal so viele Pflanzenfarbstoffe (Carotinoide) enthält wie Blumenkohl. Besonders wichtig nach fettem Winteressen: Die vielen Ballaststoffe im Brokkoli sind gut für den Darm und bringen die Verdauung in Schwung.

  • Anwendung: Brokkoli so häufig wie möglich als Beilage essen und die empfohlenen Beilagen-Portionen im Frühling verdoppeln. Pro Mahlzeit sollten es 300 Gramm sein, pro Tag am besten 800 Gramm Gemüse.

Erdbeeren beschleunigen die Satt-Meldung

Erdbeeren liefern ätherische Öle, Farb- und Gerbstoffe, die zusammen den Stoffwechsel anregen. Entscheidend für den Extra-Schlank-Effekt: Weil Erdbeeren zu 90 Prozent aus Wasser bestehen, füllen sie den Magen schnell und lösen das Satt-Signal aus.

  • Anwendung: Mit nur 32 Kalorien pro 100 Gramm sind Erdbeeren der ideale Snack und Dessert-Ersatz. Über den Tag verteilt 250 Gramm frische Früchte (ohne Zucker!) essen.

Joghurt signalisiert: Fett weg

Klar, Joghurt gibt es das ganze Jahr über. Aber im Frühling sollte man seine Schlankkraft unbedingt nutzen. Denn wer fettarmen Joghurt auf seinen Speiseplan setzt, baut bis zu 61 Prozent mehr Körperfett ab. Forscher an der amerikanischen Universität Tennesse (USA) haben die Wirkung untersucht und erklärt. Die Inhaltsstoffe (zum Beispiel Eiweiß und Carnitin) im Joghurt signalisieren den Zellen: Fett nicht einlagern, sondern abtransportieren.

  • Anwendung: Als perfekten Schlankstart in den Tag zum Frühstück 150 Gramm fettarmen Joghurt mit 150 Gramm Erdbeeren kombinieren. Abends als Betthupferl 100 Gramm fettarmen Joghurt mit etwas Zitronensaft abschmecken. Diese Kombination von Eiweiß und Vitamin C kurbelt über Nacht die Fettverbrennung an.

Spargel entwässert und strafft

Als wurde dieses Gemüse extra für eine schnelle Schlank-Kur im Frühling erfunden: Spargel hat pro 100 Gramm nur 18 Kalorien. Sein Asparagin und die vielen Mineralstoffe entwässern und straffen den Körper.

  • Anwendung: Am besten einen kompletten Spargeltag einlegen. Zum Frühstück gibt es eine Scheibe Knäckebrot mit Magerquark und nach Geschmack Honig oder frischen Kräutern. Mittags 500 Gramm Spargel mit 150 Gramm Salzkartoffeln, abends 500 Gramm Spargel als Salat mit Tomaten und Vinaigrette. Zwischendurch sind nur Erdbeeren als Snack erlaubt

Spinat bringt Energie

Spinat besteht zu 90 Prozent aus Wasser, hat deshalb nur 15 Kalorien pro 100 Gramm. In den restlichen zehn Prozent stecken reichlich Ballaststoffe und Eisen (4,1 mg pro 100 Gramm), das der Körper für die Energiegewinnug braucht. Ernährungsstudien haben außerdem gezeigt: Lebensmittel, die wie Spinat viel Wasser und Ballaststoffe enthalten, sind bei einer Diät wirkungsvoller als extrem fettreduzierte Produkte.

  • Anwendung: Frühlingsspinat hat sehr zarte Blätter, so dass er auch als Salat schmeckt. Am besten eine Portion vor jeder Mahlzeit mit Vinaigrette essen. Der Essig im Dressing hält den Blutzuckerspiegel stabil und dämpft so den Appetit. Beim anschließenden Gang isst man bis zu 200 Kalorien weniger. Extra-Tipp: Die Vinaigrette wird schlanker, wenn man sie mit nur einem Esslöffel Öl zubereitet und mit Gemüsebrühe fettarm streckt.

Tomaten entgiften und entschlacken

Die Zitronensäure und das Vitamin C in den Tomaten helfen dem Körper, Gifte und Fett-Ablagerungen auszuscheiden. Tyrosin und Folsäure machen gute Laune und helfen gegen Frühjahrsmüdigkeit.

  • Anwendung: Ideal als Diät-Abendessen sind drei Tomaten und 50 Gramm Hüttenkäse mit reichlich frischem Basilikum (ersetzt das Salz).

So klappt es mit der Disziplin

„Die Schlankmacher liefert die Natur, die Disziplin muss man selber mitbringen“, sagt Diplom-Psychologin und Diät-Expertin Susanne Ploog. Viele Tipps zum Durchhalten findet man zum Beispiel in ihren Büchern „Schlank-Psychologie“ (BoD, 14,90 Euro) oder „Die Montags-Diät“ (Naumann und Göbel, 9,90 Euro).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.