Druckerpatronen preiswert nachfüllen und dadurch Geld sparen

Druckerpatronen & Tonerkartuschen müssen nicht neu beim Hersteller bezogen werden, viel Geld lässt sich bei einer Nachfüllstation sparen.

Es gibt Produkte, die im Vergleich zum Unterhalt, den ihr Betreiben kostet, relativ preiswert sind. Zum Beispiel Kaffeemaschinen, die spezielle Pads zum Aufbrühen verwenden. Aber auch Computerdrucker gehören dazu. Gerade bei den preiswerten Modellen sind die Tintenpatronen häufig verhältnismäßig teuer, zum Teil sogar teurer als der Drucker selbst. Geschickte Hobbybastler füllen diese deshalb manchmal selbst nach. Die sicherste Methode jenseits des Nachkaufes der Originalpatrone vom Hersteller ist jedoch der Besuch einer Tinten-Nachfüllstation. Diese gibt es inzwischen in jeder größeren Ortschaft. Zum Teil füllen beispielsweise auch Schustereien oder Schlüsseldienste die leeren Patronen auf, allerdings gibt es qualitative Unterschiede.

Was sollte beim Nachfüllen von Druckerpatronen deshalb unbedingt beachtet werden?

Zuerst erfolgt in einer guten Nachfüllstation der elektronische Funktionstest der Patrone. Hierbei wird also gründlich geprüft, ob die Mechanik und Elektronik noch einwandfrei funktionieren. Danach wird mit einer Spritze eine Reinigungsflüssigkeit in die Tintenpatrone gefüllt. Es folgt die Mikro-Reinigung im Ultraschall, um auch kleinste Schmutzpartikel zu lösen. In einer Zentrifuge wird dann die Reinigungsflüssigkeit sicher herausgeschleudert und später umweltgerecht entsorgt. Wenn die Patrone dann sauber ist, kann neue Tinte nachgefüllt werden. Der letzte Schritt im Aktivierungsprozess ist dann eine maschinelle Überprüfung, bei der ein Drucktest zeigt, wie erfolgreich der gesamte Nachfüllprozess verlaufen ist.

Was lässt sich nachfüllen und wie teuer wird das?

Aber nicht nur sämtliche Druckerpatronen, auch die Tonerkartuschen von Kopier- oder Faxgeräten beziehungsweise größeren Druckern lassen sich preiswert nachfüllen. Häufig hat es jedoch mehr Sinn, vor dem Besuch bei der Station anzurufen und sich zu erkundigen, ob für das jeweilige Modell auch entsprechende Nachfüll-Produkte vorhanden sind oder erst bestellt werden müssen. Bei Druckerpatronen beginnen die Preise fürs Nachfüllen meist schon bei 5 Euro und gehen bis etwa 15 in die Höhe, Tonerkartuschen werden ab circa 25 Euro nachgefüllt. Übrigens lassen sich Druckerpatronen nicht beliebig oft nachfüllen. Die Elektronik und Mechanik haben eben auch einen gewissen Verschleiß, der immer mal wieder auch zum Neukauf einer Patrone führen wird.

Selbst nachfüllen ist noch preiswerter

Wer seine Patronen selbst nachfüllen möchte, kann sogar bis zu 90 Prozent des Neuanschaffungswertes sparen. Allerdings muss man dazu zunächst ein Loch in die Patrone bohren. Nicht selten gibts dann beim Füllprozess eine giftige Schmiererei, weil Tinte daneben läuft. Das ist besonders ärgerlich, wenn diese im Drucker ausläuft und dort unter Umständen irreparable Schäden verursacht. Außerdem kann die Qualität der Nachfülltinte oft nicht mit der des Originals mithalten, was sich dann beispielsweise im späteren Druckbild zeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.